Live-Ticker

Live: Aaron Hunt macht das 2:0

+
Aaron Hunt macht das 1:0 für Bremen

Bremen - Von Marcel Kloth. Werder Bremen absolviert das letzte Heimspiel der Saison am Samstag um 15:30 Uhr gegen Aufsteiger Hertha BSC Berlin. Dabei wird es neben dem Spiel eine Premiere, ein großes Wiedersehen und einen emotionalen Abschied geben.

 

Die 5:2-Niederlage in München vom letzten Wochenende haben die Bremer erstaunlich schnell aus ihren Köpfen verdrängt. Kein Wunder, denn der Klassenerhalt ist nun auch rechnerisch perfekt und im Spiel gegen Berlin wartet ein tolles und emotionales Rahmenprogramm, wie man es schon lange nicht mehr im Weserstadion erlebt hat. Grund genug für Fans und Mannschaft, nur nach vorne zu blicken.

Bundesliga-Live-Ticker

Nach 13 Jahren im Verein ist Schluss für Aaron Hunt. Das einstige Bremer Talent, der sich zum Führungsspieler und absoluten Stammspieler in der Offensive entwickelt hat, wird den Verein im Sommer verlassen. In zehn Jahren in der Profi-Mannschaft ist er zu einer kleinen Legende geworden. In der Bundesliga lief er bisher in 213 Partien für Bremen auf, dazu kommen über 50 Einsätze in Champions League, Europa League und DFB-Pokal. Gegen Hertha absolviert er sein letztes Spiel im Weserstadion und bekommt so die Möglichkeit, sich von den Fans zu verabschieden.

Es ist fast genau zehn Jahre her, dass Werder das Double  aus Meisterschaft  und Pokal  gewann. Um an diesen Triumph zu erinnern und ein bisschen in Nostalgie zu schwelgen, wird ein großer Teil der damaligen Mannschaft im Weserstadion sein. Stars wie Johan Micoud kehren nach Bremen zurück und auch Trainer Thomas Schaaf gibt sich die Ehre. Einer großartigen Fußball-Party steht also nichts mehr im Wege. Doch es wird nicht nur in die Vergangenheit sondern auch auf die kommende Spielzeit geschaut. Gegen Hertha präsentiert Werder erstmals die Heimtrikots für die neue Saison.

Neben dem bereits angesprochenen Aaron Hunt werden noch fünf weitere Bremer offiziell verabschiedet. Torwart Sebastian Mielitz, Allrounder Aleksandar Ignjovski  (wechselt zu Eintracht Frankfurt), die Brüder Predrag und Aleksandar Stevanovic sowie Eigengewächs Cimo Röcker werden den Verein ebenfalls verlassen. Zusätzlich wird Hunt vor der Partie mit dem Fairplay-Preis der deutschen olympischen Gesellschaft für sein „nachhaltig faires Verhalten“ ausgezeichnet.

Hertha ist trotz der 2:3-Niederlage in der Hinrunde einer der Bremer Lieblingsgegner. Die letzten fünf Heimspiele gegen Berlin hat Werder alle gewonnen. Der letzte Hertha-Sieg im Weserstadion ist über acht Jahre her. Nur gegen Bayern (33) kassierte Hertha mehr Bundesliga-Niederlagen als gegen Bremen (31). Nach zuvor neun sieglosen Spielen in Folge gelang der Hertha zuletzt beim 2:0-Sieg gegen Braunschweig wieder ein Erfolgserlebnis. Trotzdem holte nur der HSV mit elf Zählern weniger Punkte als Berlin (13) in der Rückrunde. Der Hauptstadtclub erzielte zwar in jedem der letzten sieben Spiele an der Weser ein Tor, verlor dort aber trotzdem die letzten fünf Partien. Zudem führte die Hertha nur in zwei der letzten 30 Bundesliga-Auftritte in Bremen zur Pause.

Werders Double-Helden

Doubiläum bei Werder Bremen

Zwar hat Werder nur eins der letzten sechs Heimspiele verloren, doch neben Hamburg und Nürnberg sind die Hanseaten die einzige Mannschaft, die in dieser Saison keine zwei Heimsiege nacheinander einfahren konnten. Nach dem 3:1-Erfolg gegen Hoffenheim vor zwei Wochen hat Werder gegen Hertha die letzte Möglichkeit dazu in dieser Saison.

Thomas Schaaf bei Werder Bremen

14 Jahre Thomas Schaaf bei Werder Bremen

Aaron Hunt: Bilder seiner Zeit bei Werder Bremen

Aaron Hunt: Bilder seiner Zeit bei Werder Bremen

Viele Tote bei Konzert in Manchester

Viele Tote bei Konzert in Manchester

Bilder: Explosion bei Ariana-Grande-Konzert  - Mehrere Tote

Bilder: Explosion bei Ariana-Grande-Konzert  - Mehrere Tote

60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam

60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam

Was 2017 neu an den Blumenmustern in der Mode ist

Was 2017 neu an den Blumenmustern in der Mode ist

Meistgelesene Artikel

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Eine Niederlage, aber keine krachende

Eine Niederlage, aber keine krachende

Wollten Osnabrücker U23-Spieler von Werder beeinflussen?

Wollten Osnabrücker U23-Spieler von Werder beeinflussen?

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Kommentare