Der Wirbel „ist für mich Vergangenheit“

De Bruyne frei im Kopf

Bremen - Der Junge hat offenbar gute Nerven. Nach dem Interview-Wirbel der vergangenen Tage spielte Kevin De Bruyne (21) gegen Borussia Mönchengladbach, als ob nichts gewesen wäre. „Meine ganze Konzentration galt dem Spiel.

Alles andere ist für mich Vergangenheit“, sagte der Belgier. Die Pfiffe, mit denen er gerechnet hatte, waren zuvor ausgeblieben. Das machte es ihm leichter, zur Normalität überzugehen. „Für Kevin war das erledigt. Er war frei von negativen Gedanken“, meinte Geschäftsführer Klaus Allofs. · csa

Textilien im Rausch der Individualisierung

Textilien im Rausch der Individualisierung

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Meistgelesene Artikel

Nächste schlechte Nachricht von Grillitsch

Nächste schlechte Nachricht von Grillitsch

Niklas Moisander: „Es fühlt sich besser an“

Niklas Moisander: „Es fühlt sich besser an“

Johannsson und Sane fehlen

Johannsson und Sane fehlen

Garcia-Gespräche: Die Luft ist raus

Garcia-Gespräche: Die Luft ist raus

Kommentare