„Es ist noch alles offen“ / Warten auf Chelsea und eine Lösung in der Trainerfrage

De Bruyne dementiert Unterschrift beim BVB

+
Kevin De Bruyne dementiert Unterschrift beim BVB:

Bremen - Nein, nein und nochmals nein! „Ich habe noch nirgendwo einen Vertrag unterschrieben. Es ist noch alles offen“, erklärte Kevin De Bruyne gestern.

Der Belgier, beim 0:1 in Leverkusen wegen einer Oberschenkelprellung nur Zuschauer, trat damit Meldungen aus seiner belgischen Heimat entgegen, wonach er bei Borussia Dortmund einen Fünf-Jahres-Vertrag unterzeichnet hätte. Zuvor hatte auch sein Berater Patrick De Koster eine Einigung dementiert. Bevor der FC Chelsea, an den De Bruyne bis 2017 gebunden ist, nicht die eigene Trainerfrage (José Mourinho soll den unbeliebten Rafael Benitez ablösen) geklärt hat, würde keine Entscheidung getroffen, erklärte er. Dortmund und auch Leverkusen seien aber „interessante Optionen“. Bayer-Sportchef Rudi Völler frohlockte deshalb: „Wir sind noch im Rennen.“ · csa

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

So ergreifend war das erste Spiel von Chapecoense nach dem Flugzeug-Absturz

So ergreifend war das erste Spiel von Chapecoense nach dem Flugzeug-Absturz

Weltweit protestieren Millionen gegen Trump

Weltweit protestieren Millionen gegen Trump

Bilder der Anti-Trump-Demos: Proteste von Millionen und zahlreichen Promis

Bilder der Anti-Trump-Demos: Proteste von Millionen und zahlreichen Promis

Meistgelesene Artikel

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Fritz: "Müssen uns über die Niederlage ärgern"

Fritz: "Müssen uns über die Niederlage ärgern"

Kommentare