Bremen verkauft Stürmer an Fürth

Brisanter Wechsel: Johannes Wurtz verlässt Paderborn

+
Johannes Wurtz im Trikot des SC Paderborn. 

Paderborn / Bremen - Eine brisante Personalie sorgte beim SC Paderborn vor dem Zweitliga-Spitzenspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth für Wirbel. Offensivspieler Johannes Wurtz - bis Juni 2014 ausgeliehen von Werder Bremen , teilte dem Club mit, dass er über die Saison hinaus nicht beim SC bleibt.

Werder Bremen bestätigte am Dienstag den Wechsel zur SpVgg Greuther Fürth und sicherte sich eine Rückkaufoption. Für Johannes Wurtz soll Werder Bremen eine Ablöse von 250.000 Euro erhalten. 

„Es ist schon merkwürdig, dass die Verpflichtung jetzt bekannt wird. Wir lassen uns davon aber nicht beeindrucken und werden unsere Marschroute konsequent weiter verfolgen“, sagte Paderborns Manager Michael Born.

Der 21-jährige Wurtz wurde für die Partie um den Bundesligaaufstieg gegen die Franken aus dem Kader gestrichen. „Diese Maßnahme hat nichts damit zu tun, dass wir ihm den vollen Einsatzwillen absprechen. Vielmehr wollen wir den Spieler schützen“, erklärte Paderborns Trainer Andre Breitenreiter.

Angreifer Wurtz erzielte für den derzeitigen Tabellendritten bisher sechs Saisontore. Der 21-jährige Youngster wartete in der ersten Halbserie mit guten Leistungen auf, konnte aber nach der Winterpause sein Leistungsniveau nicht halten.

Mehr zum Thema:

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Meistgelesene Artikel

Neue Chance für Maximilian Eggestein

Neue Chance für Maximilian Eggestein

Nouri trotz Personal-Sorgen optimistisch: "Wir sind bereit!"

Nouri trotz Personal-Sorgen optimistisch: "Wir sind bereit!"

Ekici in Trabzon suspendiert

Ekici in Trabzon suspendiert

Rummenigge redet nicht so gerne über Gnabry

Rummenigge redet nicht so gerne über Gnabry

Kommentare