Bremer Argentinier sehen 4:2-Sieg live

Garcia trifft Di Maria

+
S. Garcia

Bremen - Den freien Mittwoch hatten sich die beiden Werder-Argentinier Santiago Garcia und Franco Di Santo ziemlich vollgepackt.

Erst Shopping in Düsseldorf mit den Freundinnen, abends dann ins Stadion: Deutschland gegen Argentinien gucken. „Natürlich haben wir uns über das Ergebnis gefreut“, grinste Garcia, der den überragenden Mann bei der 4:2-WM-Finalrevanche der Südamerikaner noch von früher kennt. Mit Angel Di Maria, der mit drei Vorlagen und einem Treffer glänzte, „habe ich mal ein Jahr lang bei Rosario zusammengespielt“, erinnert sich Garcia, der hinterher kurz mit dem ebenfalls in Rosario geborenen Manchester-Star plauschte. Garcia selbst würde auch gerne mal für Argentinien auflaufen. „Das wäre natürlich ein Traum. Wenn der Trainer anruft, komme ich mit dem Fahrrad“, sagt der 26-Jährige: „Aber momentan ist das kein Thema, ich konzentriere mich voll auf Werder.“ mr

Mehr zum Thema:

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Meistgelesene Artikel

Alles anders im Angriff?

Alles anders im Angriff?

Prödls „Meilenstein“ und viel Lob für Werder

Prödls „Meilenstein“ und viel Lob für Werder

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Rene Adler kein Thema für Werder

Rene Adler kein Thema für Werder

Kommentare