Kosten für Polizeieinsätze bei Bundesligaspielen von Werder Bremen

Bremer Senat will DFL zur Kasse bitten

+
Weserstadion

Bremen - Die Bremer Landesregierung plant, die Deutsche Fußball Liga (DFL) schon in der kommenden Saison an den Kosten für Polizeieinsätze bei Bundesligaspielen von Werder Bremen im Weserstadion zu beteiligen.

Wie mehrere Medien der Hansestadt übereinstimmend berichten, soll eine entsprechende Änderung im “Bremischen Gebühren- und Beitragsgesetz“ möglicherweise schon am 8. Juli in der Bremischen Bürgerschaft verabschiedet werden. Laut eines internen Berichtes an den Senat habe das Bundesland in der vergangenen Spielzeit für Polizeieinsätze rund um das Stadion 1,4 Millionen Euro bezahlen müssen. In der Saison 2012/2013 sollen es sogar knapp zwei Millionen Euro gewesen sein. Die DFL hatte in der Vergangenheit stets deutlich gemacht, sich an solchen Kosten nicht beteiligen zu wollen und auch juristische Schritte gegen entsprechende Verordnungen nicht ausgeschlossen.
sid

Mehr zum Thema:

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Meistgelesene Artikel

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

"Hungrig auf Spielzeiten" - Florian Kainz will mehr

"Hungrig auf Spielzeiten" - Florian Kainz will mehr

Kommentare