Frust-Faktor bei Mittelfeldspieler groß

Borowski: Wenig Lust auf Geburtstagstorte

Ob Tim Borowski in dieser Saison noch einmal spielen kann, ist fraglich. ·

Bremen - Tim Borowski wurde gestern 31 Jahre alt. Doch zum Feiern war dem Bremer Mittelfeldspieler nicht wirklich zumute, wie er selbst sagte. „Zum einen befinden wir uns immer noch in einer sportlich sehr schwierigen Situation, zum anderen bin ich verletzt – und das kann noch dauern“, erklärte „Boro“.

Es ist die x-te schwerere Blessur in dieser Saison. Und „der Frust-Faktor ist mittlerweile sehr groß. Es ist ärgerlich, wenn du nach einer Verletzung gut zurückkommst und dann wieder einen Rückschlag erleidest, für den du nichts kannst“, seufzte Borowski, der sich vor rund einer Woche im Training eine Innenbandverletzung im Knie zugezogen hatte.

Die Frage, ob er denn in dieser Saison noch einmal für Werder auflaufen kann, beantwortete Borowski mit einem Schulterzucken. „Ich weiß es nicht. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, dass ich es noch schaffe.“ Sein Gefühl sage ihm dabei wenig. „Es ist eben eine Verletzung, die Zeit braucht.“

So marschierte Borowski auch gestern wieder morgens und nachmittags zur Reha. Behandlung hier, Kraftraum da. „Auf meinen Geburtstag kann ich da keine Rücksicht nehmen“, sagte er. Nach Feiern war ihm ja ohnehin nicht zumute. · flü

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Platzt der Selke-Deal?

Platzt der Selke-Deal?

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Luca Caldirola plus Mr. X

Luca Caldirola plus Mr. X

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Kommentare