Borowski an Krücken

+
Borowski

Bremen - Die Spritzen allein haben nicht den gewünschten Erfolg gebracht, jetzt geht Tim Borowski einen neuen Weg – und zwar an Krücken. Der Mittelfeldspieler, der seit Monaten an nicht näher benannten Problemen im rechten Sprunggelenk leidet, hat eine Schiene verpasst bekommen.

Der Fuß wird ruhig gestellt, mindestens zehn Tage lang. „Ich hoffe, dass sich das Gelenk dadurch erholt“, sagte Borowski, der in dieser Saison noch kein Punktspiel bestritten hat. Mit der Schiene ist er aber auch nur bedingt glücklich: „Das ist für die Muskulatur nicht so toll.“ · csa/kni

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Kommentare