Tim Borowski drängt sich auf

Bremen - (mr) · Tim Borowski gehörte gestern Vormittag zu den auffälligsten Spielern im Werder-Training. Der Mittelfeldspieler schoss einige Tore, war sehr aktiv. Anscheinend hat er seine Probleme am Sprunggelenk endlich komplett überwunden.

„Das sah sehr gut aus“, urteilte Co-Trainer Wolfgang Rolff, der am Nachmittag mit Said Husejinovic, Lennart Thy, Florian Trinks und eben Borowski noch „eine Powereinheit“ mit Sprints auf dem Platz absolvierte. Ebenfalls ohne Probleme – und deshalb ist der 30-Jährige auch schon ein Kandidat für die Startelf am Sonnabend gegen die Bayern. Rolff bremste zwar ein wenig („Wenn man sieht, wie lange er verletzt war, kommt das eher nicht in Frage“) – der Bremer Assistenzcoach sagte aber auch: „Wenn der Eindruck bei ihm so positiv bleibt, kann das ein Thema werden.“

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Viele Tote bei Bombenanschlag auf Popkonzert in Manchester

Viele Tote bei Bombenanschlag auf Popkonzert in Manchester

Feuer auf Tankstellengelände

Feuer auf Tankstellengelände

Meistgelesene Artikel

Raphael Wolf verabschiedet

Raphael Wolf verabschiedet

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Gnabry: „Der Titel ist das Ziel“

Gnabry: „Der Titel ist das Ziel“

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Kommentare