Boenisch wundert sich

+
„Ich bin gelernter Außenverteidiger und deshalb natürlich enttäuscht, dass ich nicht gespielt habe. Und ich hätte spielen können“.

Bremen - Es war die Überraschung in der Bremer Startelf in Dortmund: Auf der rechten Seite verteidigte Francois Affolter – zum ersten Mal in seinem Leben.

Normalerweise steht er im Abwehrzentrum, und nach einer ganz schwachen Leistung gestand der 21-jährige Schweizer: „Es war schwierig für mich.“ Für Sebastian Boenisch wäre es vielleicht einfacher gewesen. „Ich bin gelernter Außenverteidiger und deshalb natürlich enttäuscht, dass ich nicht gespielt habe. Und ich hätte spielen können“, erklärte der 25-Jährige – und es war nicht zu übersehen, wie es in ihm brodelte. Doch der polnische Nationalspieler, dessen Vertrag im Sommer ausläuft, blieb ruhig, sagte vorschriftsmäßig, „der Trainer entscheidet“, und meinte zu seiner Zukunft: „Ich will topfit sein und eine gute EM spielen, dann sehen wir weiter.“ · kni

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

XXL-Faschingsparty in Bothel

XXL-Faschingsparty in Bothel

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Meistgelesene Artikel

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Fritz: "Müssen uns über die Niederlage ärgern"

Fritz: "Müssen uns über die Niederlage ärgern"

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Kommentare