Werder macht es anders als Leverkusen / Eichin träumt vom Aufstieg

U 23 bleibt – Skripnik auch

+
Ein gutes Gespann: U 23-Trainer Viktor Skripnik (links) und sein Assistent Torsten Frings genießen hohes Ansehen im Club.

Bremen - Es ist ein klares Bekenntnis von Thomas Eichin: „Der SV Werder wird auch in Zukunft eine U 23 haben.“ Die jüngste Entscheidung der Profi-Clubs, ab der neuen Saison keine U 23 mehr besitzen zu müssen, „hat auf uns keinen Einfluss“, stellt der Sportchef klar: „Wir brauchen die U 23, um unsere Talente aus der U 19 weiter an die Profis heranzuführen.“

Bayer Leverkusen sieht das anders. Der Werksclub hatte den entsprechenden Antrag gestellt und wird seine U 23 nun abschaffen. Die Leverkusener gehen einen ganz besonderen Weg: Nur wenige herausragende Talente aus der eigenen U 19 oder kurzfristig dazugeholte von anderen Clubs kommen in den Profi-Kader oder werden ausgeliehen. Alle anderen haben keine Zukunft mehr unter dem Bayer-Kreuz.

„Das können wir uns nicht erlauben, wir dürfen unsere Talente nicht zu früh abschreiben“, sagt Eichin. Die Bremer schicken deshalb mehr U 19-Akteure auf die U 23-Weide, in der Hoffnung, dass sie sich dort noch zu Bundesliga-Profis entwickeln. Außerdem ist der Bundesliga-Kader gerade während der aktuellen Konsolidierungsphase in der Tiefe nicht so gut besetzt. Da werden Spieler wie zum Beispiel Levent Aycicek, Martin Kobylanski oder auch Davie Selke regelmäßig gebraucht – nicht nur fürs Training, sondern bei Verletzungssorgen auch für Spiele. Gleichzeitig können sie in der U 23 ausreichend Spielpraxis sammeln und sich weiterentwickeln.

Die Dritte Liga wäre dafür „optimal“, sagt Eichin und äußert einen leisen Aufstiegswunsch: „Das wäre toll. Aber es ist auch kein Beinbruch, wenn wir in der Regionalliga bleiben.“ Die Bremer liegen als Tabellenzweiter nur vier Zähler hinter dem VfL Wolfsburg. „Das ist schon gut so“, findet Eichin und lobt die Verantwortlichen der U 23: „Die machen einen sehr guten Job.“ Deshalb sei längst klar, dass Ex-Profi Viktor Skripnik das Team auch in der kommenden Saison trainieren wird. Mit Unterstützung von Torsten Frings, der bei Werder ein Trainee-Programm durchläuft und dabei auch weiterhin viel als Assistent bei der U 23 im Einsatz sein wird.

Eichin setzt aber nicht nur auf die eigene U 23. Der Sportchef will auch künftig junge Spieler auf Leihbasis abgeben. So wie es aktuell bei Niclas Füllkrug (Fürth) und Johannes Wurtz (Paderborn) der Fall ist. Sie wären schon zu weit für die U 23 gewesen und nun zur weiteren Ausbildung in der Zweiten Liga bestens aufgehoben. · kni

Bilder: Explosion bei Ariana-Grande-Konzert  - Mehrere Tote

Bilder: Explosion bei Ariana-Grande-Konzert  - Mehrere Tote

60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam

60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam

Was 2017 neu an den Blumenmustern in der Mode ist

Was 2017 neu an den Blumenmustern in der Mode ist

Das bietet die neue "Mein Schiff 6"

Das bietet die neue "Mein Schiff 6"

Meistgelesene Artikel

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Eine Niederlage, aber keine krachende

Eine Niederlage, aber keine krachende

Wollten Osnabrücker U23-Spieler von Werder beeinflussen?

Wollten Osnabrücker U23-Spieler von Werder beeinflussen?

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Kommentare