Arminia Bielefeld startet Sammelaktion für Werder-Fans

+
Sammelaktion für Werder-Fans

Bielefeld - Fußball Drittligist Arminia Bielefeld hat seine Anhänger dazu aufgerufen, die beiden Werder-Fans, die im Mai 2012 nach dem Heimspiel des DSC Arminia gegen Werder Bremen II Opfer eines brutalen Angriffes wurden, zu unterstützen.

Grund für die Sammelaktion: Zweieinhalb Jahre nach dem brutalen Hooligan-Angriff auf die Werder-Fans sollen ausgerechnet die Opfer der Attacke Prozesskosten zahlen. Laut übereinstimmender Medienberichte handelt es sich dabei um eine Summe von rund 4000 Euro. Hintergrund ist, dass die Opfer im Strafprozess Schadenersatz eingeklagt haben. Da der verurteilte Täter die Prozesskosten aber nicht zahlen kann, fordert die Gerichtskasse das Geld vom Nebenkläger - den Werder-Fans - ein.

Um die beiden Opfer zu unterstützen, sammelt Arminia nun Geld. "Es war und ist uns ein wichtiges Anliegen, persönlich mit den beiden Betroffenen zu sprechen und diese zentralisierte Möglichkeit der Unterstützung anzubieten. Wir sind überzeugt, dass sich zahlreiche DSC-Fans solidarisch zeigen werden und unserem Aufruf folgen", sagte Arminias Geschäftsführer Marcus Uhlig.

Das Spendenkonto bleibt bis zum DFB-Pokalspiel gegen Werder Bremen Anfang März 2015 geöffnet. Ein möglicher Restbetrag nach Abzug der Prozesskosten wird dem “Weissen Ring e.V.” zu Gute kommen. Auch die Bielefelder Fan-Institutionen schließen sich diesem Aufruf an.

Die Bankverbindung:
Bank: Deutsche Bank Bielefeld
BLZ: 480 700 20
Kto.: 126 77 100
IBAN: DE61 4807 0020 0012 6771 00
BIC: DEUTDE3BXXX
Verwendungszweck: “Werder Bremen II”

mib

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Angriff auf Tel Aviv - Hamas-Leute im Fadenkreuz Israels

Angriff auf Tel Aviv - Hamas-Leute im Fadenkreuz Israels

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Meistgelesene Artikel

Der neue Werder-Trainer wird ein Externer - Terzic und Leitl im Gespräch

Der neue Werder-Trainer wird ein Externer - Terzic und Leitl im Gespräch

Der neue Werder-Trainer wird ein Externer - Terzic und Leitl im Gespräch
Die Legende ist zurück: Schaaf soll Werder wieder begeistern

Die Legende ist zurück: Schaaf soll Werder wieder begeistern

Die Legende ist zurück: Schaaf soll Werder wieder begeistern
Werder trennt sich von Trainer Florian Kohfeldt, Thomas Schaaf übernimmt

Werder trennt sich von Trainer Florian Kohfeldt, Thomas Schaaf übernimmt

Werder trennt sich von Trainer Florian Kohfeldt, Thomas Schaaf übernimmt
Klaus Allofs traut Thomas Schaaf die Werder-Wende zu: „Er kann den Impuls setzen“

Klaus Allofs traut Thomas Schaaf die Werder-Wende zu: „Er kann den Impuls setzen“

Klaus Allofs traut Thomas Schaaf die Werder-Wende zu: „Er kann den Impuls setzen“

Kommentare