Benitez grinst alle Attacken weg

R. Benitez

Werder-Bremen - MAILAND · Auf Jahrmärkten sind sie Stammgast – diese Pappkameraden, die zum Abwurf freigegeben sind und mit einem Dauergrinsen immer wieder nach oben schnellen.

So wie gestern Rafael Benitez, der mit seinem fröhlich runden Gesicht alle Attacken der italienischen Journalisten wegsteckte, um dann ganz entspannt in die Runde zu schauen. Der Trainer von Inter Mailand ließ sich nicht aus der Ruhe bringen, dabei wurde ihm das Wort Krise nur so um die Ohren gehauen, genauso wie Vorwürfe zur Taktik, zum System und zu Auswechslungen. Weil Abwehrspieler Cristian Chivu bei der jüngsten 0:1-Pleite beim AS Rom auf dem Platz über seine Teamkollegen geschimpft hatte („Wenn die nicht laufen, dann gehe ich weg“), kam auch noch der böse Begriff disziplinlos dazu. Liegt der Triple-Gewinner der vergangenen Saison unter dem neuen Coach schon in Trümmern? Mitnichten! „Man muss nur auf die Tabelle der Serie A gucken“, merkte der Nachfolger von Jose Mourinho an und stellte genüsslich fest: „Wir sind Erster, also haben wir keine Krise. Wir sind als Team vereint und haben die richtige Mentalität.“ Lediglich Probleme beim Toreschießen gestand der 50-jährige Spanier ein. Da ist es umso ärgerlicher, dass sich der Einsatz der verletzten Stürmer Goran Pandev und Diego Milito erst heute entscheidet.

Apropos Ausfälle – vom Pech der Bremer hat Benitez natürlich gehört, aber es ist ihm egal: „Werder ist trotzdem ein ernstzu-nehmender Gegner.“

Familientag beim TV-Jubiläum

Familientag beim TV-Jubiläum

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

Meistgelesene Artikel

Nouri im Interview: „Es fühlt sich bitter an“

Nouri im Interview: „Es fühlt sich bitter an“

Zwei Osnabrücker geben „Riesenfehler“ zu

Zwei Osnabrücker geben „Riesenfehler“ zu

Wiedwalds Rolle unklar

Wiedwalds Rolle unklar

Werder geht am Ende die Puste aus

Werder geht am Ende die Puste aus

Kommentare