Baumann will mit Garcia verlängern

+

Das erste Angebot war nichts für ihn. Es kam noch von Thomas Eichin, und Santiago Garcia hat es abgelehnt. „Nicht okay“, sei es gewesen, er habe darin nicht die Wertschätzung gefunden, die er sich wünscht, sagte der Argentinier. Seither ist wenig Bewegung in der Sache.

Mit Frank Baumann, dem Eichin-Nachfolger als Geschäftsführer Sport, hat es zwar lose Gespräche über den 2017 auslaufenden Vertrag gegeben, aber konkret verhandelt wurde bislang nicht. Garcia sagt, dass er aktuell auch „keine Eile“ habe, die Zukunft zu planen. Logisch, als derzeit verletzter Spieler wäre er in einer schlechten Position. „Ich kann zur Not auch bis zum Saisonende warten“, sagt der 28-Jährige sogar, doch das ist weniger die Wahrheit als vielmehr der Versuch, sich nicht in ein Zeitkorsett quetschen zu lassen. Garcia erwartet schon, dass es zeitnah weitergeht: „Wenn ich wieder spiele, werde ich von Frank sicher was hören.“

Frank Baumann ist grundsätzlich bereit, Garcias Vertrag zu verlängern. Wenn der Linksverteidiger fit sei, „ist er ein sehr wichtiger Spieler für uns, fast schon eine Integrationsfigur, weil er bei den Fans sehr beliebt ist“, erklärt der Sportchef und verspricht die baldige Fortsetzung der Vertragsgespräche: „Wegen Santis Verletzung ist es ein bisschen aufgeschoben, aber nicht aufgehoben.“ J csa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen immer

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen immer

Werders Bundesliga-Starts seit der Saison 2007/08

Werders Bundesliga-Starts seit der Saison 2007/08

Nach Barcelona-Terror: Polizei vereitelt Anschlag in Badeort

Nach Barcelona-Terror: Polizei vereitelt Anschlag in Badeort

Podiumsdiskussion vom RWF und der Kreiszeitung zur Bundestagswahl

Podiumsdiskussion vom RWF und der Kreiszeitung zur Bundestagswahl

Meistgelesene Artikel

Nouri ein Taktikfuchs?„Ich bin noch skeptisch“

Nouri ein Taktikfuchs?„Ich bin noch skeptisch“

Drobny wird schon früh gebraucht

Drobny wird schon früh gebraucht

Türken freuen sich zu früh auf Pizarro

Türken freuen sich zu früh auf Pizarro

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Hoffenheim

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Hoffenheim

Kommentare