Fotostrecke

Fin Bartels: Seine Karriere in Bildern

Fin Bartels
1 von 10
In Rostock wurde Fin Bartels zum Bundesliga-Profi, über St. Pauli wechselte der Offensivmann zum SV Werder Bremen. Seine Karriere in Bildern.
Fin Bartels
2 von 10
Bartels spielte zunächst im Jugendbereich bei der SpVg Eidertal Molfsee, bevor er zur Saison 2002/03 zu Holstein Kiel wechselte. Erst in der U17, dann in der U19. 2005 schaffte er schließlich den Sprung in den Herrenbereich.
Fin Bartels
3 von 10
Zunächst spielte er bei der zweiten Mannschaft der Kieler, am 25. November 2005 debütierte er in der Regionalliga Nord und absolvierte in der Rückrunde weitere 16 Partien für die erste Mannschaft.
In der Saison 2006/07 stieg Kiel ab. Daraufhin wechselte Bartels zum FC Hansa Rostock. Auch dort spielte er zunächst im Amateur-Team, ehe er den Sprung zu den Profis schaffte.
4 von 10
In der Saison 2006/07 stieg Kiel ab. Daraufhin wechselte Bartels zum FC Hansa Rostock. Auch dort spielte er zunächst im Amateur-Team, ehe er den Sprung zu den Profis schaffte.
Sein Bundesliga-Debüt feierte Bartels am 6. Oktober 2007, als er in der Schlussphase der Partie gegen den VfL Wolfsburg eingewechselt wurde.
5 von 10
Sein Bundesliga-Debüt feierte Bartels am 6. Oktober 2007, als er in der Schlussphase der Partie gegen den VfL Wolfsburg eingewechselt wurde.
Einige Monate später erzielte er sein erstes Bundesligator gegen Arminia Bielefeld - und was für eins. Per Fallrückzieher versenkte Bartels den Ball in die Maschen.
6 von 10
Einige Monate später erzielte er sein erstes Bundesligator gegen Arminia Bielefeld - und was für eins. Per Fallrückzieher versenkte Bartels den Ball in die Maschen.
In der Spielzeit 2009/2010 stiegen die Rostocker ab - und Bartels zog es zum FC St. Pauli. Auch mit den Kiezkickern stieg er ab und spielte drei Jahre in der zweiten Liga.
7 von 10
In der Spielzeit 2009/2010 stiegen die Rostocker ab - und Bartels zog es zum FC St. Pauli. Auch mit den Kiezkickern stieg er ab und spielte drei Jahre in der zweiten Liga.
2014 wechselte Bartels zum SV Werder.
8 von 10
2014 wechselte Bartels zum SV Werder.

In Rostock wurde Fin Bartels zum Bundesliga-Profi, über St. Pauli wechselte der Offensivmann zum SV Werder Bremen. Seine Karriere in Bildern.

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

jbs-Maisfeldfete in Westeresch - Teil 2

Die legendäre jbs-Maisfeldfete in Westeresch war wieder sehr gut besucht. Bis in den Morgen wurde nach aktuellen Beats getanzt.
jbs-Maisfeldfete in Westeresch - Teil 2

Fotostrecke: Werder Bremen feiert 6:1-Feuerwerk gegen Wormatia Worms

Werder Bremen hat den Pflichtspielauftakt in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen Wormatia Worms souverän gemeistert - mit 1:6 ging es für die …
Fotostrecke: Werder Bremen feiert 6:1-Feuerwerk gegen Wormatia Worms

Aufbau für jbs-Maisfeldfete und Oldie-Abend in Westeresch

Die große Freilichtbühne ist Geschichte, an ihrer Stelle ragt nun ein Sechsmaster-Zelt in die Höhe. Das bietet Platz für mehrere Tausend Besucher. …
Aufbau für jbs-Maisfeldfete und Oldie-Abend in Westeresch

Triatholon beim TSV Eystrup

Über 40 Teilnehmer starteten am Samstag beim Naturfreibad in Eystrup zum Triathlon. Mit dabei auch der älteste Teilnehmer Rudolf Hermerding vom …
Triatholon beim TSV Eystrup

Meistgelesene Artikel

Noch 600 Karten für Worms-Spiel

Noch 600 Karten für Worms-Spiel

Augustinssons Pokal-Plan: Finale statt Versagen

Augustinssons Pokal-Plan: Finale statt Versagen

Als Panzerknacker eingeplant: Pizarro in Worms dabei

Als Panzerknacker eingeplant: Pizarro in Worms dabei

Harnik hofft auf Einsatz gegen Ex-Club Hannover

Harnik hofft auf Einsatz gegen Ex-Club Hannover

Kommentare