Bargfrede total happy: „Ich war völlig überrascht“

Philipp Bargfrede

Werder-Bremen - BREMEN (flü) n So richtig glauben konnte er es auch nach dem Abpfiff noch nicht. „Ich war total überrascht“, strahlte Philipp Bargfrede. Der 20-jährige Mittelfeldspieler war für das Bundesligaspiel bei Hertha BSC von Werder-Trainer Thomas Schaaf in die Startelf beordert worden. Es war sein erster Einsatz von Beginn an. „Ich habe es mittags auf der Mannschaftssitzung erfahren und mich riesig gefreut“, sagte Bargfrede später.

Und der Jungprofi enttäuschte seinen Trainer nicht, bot eine ordentliche Leistung. „Ich glaube, das war insgesamt schon ganz gut, doch ich habe noch Luft nach oben“, erklärte der Mittelfeldspieler. Vor knapp 50 000 Zuschauer zu spielen, war für ihn zudem „einfach ein super Gefühl“.

Lob erhielt Bargfrede, der nach 69 Minuten für Aaron Hunt Platz machte, von Klaus Allofs. „Wir sind sehr zufrieden mit ihm. Wie er nach Ballbesitz Tempo aufnimmt und den Gegner unter Druck setzt, das gefällt uns“, urteilte der Bremer Sportdirektor. Zudem sei Bargfrede auch mutig im Abschluss. „Und irgendwann wird er auch treffen“, schmunzelte Allofs. In seinen bislang drei Bundesligaeinsätzen und dem DFB-Pokalspiel bei Union Berlin hatte Bargfrede schon eine Menge Versuche gehabt. Ein Tor blieb ihm bislang allerdings verwehrt.

Wichtig, so Allofs, sei aber, dass er sich traut, den Abschluss zu suchen, „und irgendwann bekommt er dann auch die Sicherheit“.

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Meistgelesene Artikel

Alles anders im Angriff?

Alles anders im Angriff?

Prödls „Meilenstein“ und viel Lob für Werder

Prödls „Meilenstein“ und viel Lob für Werder

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Rene Adler kein Thema für Werder

Rene Adler kein Thema für Werder

Kommentare