Bargfrede spricht über seinen Blackout

„Philipp, du Idiot“

+
Die Sperre ist abgelaufen, der Ärger über seinen Blackout bleibt Philipp Bargfrede noch ein bisschen erhalten.

Bremen - Die Sperre ist seit Samstag abgelaufen, die Rote Karte aber nicht vergessen. Philipp Bargfrede könnte sich für sein rüdes Foul in der Nachspielzeit der 0:1-Niederlage gegen den FC Ingolstadt immer noch in den Allerwertesten beißen. „Schon bevor der Schiedsrichter die Karte gezogen hat, habe ich gedacht: Philipp, du Idiot“, sagte Bargfrede gestern: „Es war ein Blackout, so etwas ist mir noch nie passiert.“

Drei Spiele musste er zuschauen – alle drei gingen verloren. Auch weil er nicht dabei war, so Sportchef Thomas Eichin: „Philipp fehlt uns sehr.“ Logisch, dass Bargfrede das schlechte Gewissen plagt: „Wir haben uns in den zwei Wochen viel kaputt gemacht. Ich denke, dass ich der Mannschaft eine gewisse Stabilität hätte geben können.“

csa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Werder Abschlusstraining

Werder Abschlusstraining

Thaibox-Seminar in Ehrenburg

Thaibox-Seminar in Ehrenburg

Hobbykünstler-Ausstellung in der KGS Leeste

Hobbykünstler-Ausstellung in der KGS Leeste

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Montag

Das passiert am Montag

Das passiert am Mittwoch

Das passiert am Mittwoch

Training am Montag: Quartett fehlt krankheitsbedingt

Training am Montag: Quartett fehlt krankheitsbedingt

Veljkovic mit zweitem Länderspiel-Einsatz

Veljkovic mit zweitem Länderspiel-Einsatz

Kommentare