Bargfrede gibt sich Rätsel auf

Werder-Bremen - FUNCHAL (flü) n Am liebsten wäre Philipp Bargfrede im Erdboden versunken. In der 64. Minute tauchte der Mittelfeldspieler frei vor Funchals Keeper Rafael Bracali auf, schob den Ball aber aus zehn Metern am Tor vorbei.

Es war die zweite von drei Großchancen für den 20-Jährigen, aber eindeutig die klarste. Sie vergeben und damit die Entscheidung zum 3:0 verpasst zu haben, konnte er selbst nicht fassen. „Ich habe mich in diesem Moment gefragt: Mensch, warum haust du das Ding nicht rein?“, sagte Bargfrede später. Das konnte auch Trainer Schaaf nicht begreifen. „Ich habe ihn gefragt, ob er das Tor nicht schießen wollte…“

Das könnte Sie auch interessieren

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Reis ist eine Delikatesse für sich

Reis ist eine Delikatesse für sich

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Meistgelesene Artikel

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Kein Trainingslager

Kein Trainingslager

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Pavlenka und Veljkovic wieder zurück

Pavlenka und Veljkovic wieder zurück

Kommentare