Bargfrede – auf Eis gelegt und ziemlich unglücklich

Philipp Bargfrede

Werder-Bremen - BREMEN (kni) · Er war der Bremer Shootingstar der Hinrunde – nun ist Philipp Bargfrede quasi auf Eis gelegt. Während seine Kollegen im warmen Dubai schwitzen, kämpft sich der Werder-Profi durch Eis und Schnee in der Hansestadt.

Immerhin, denn der Einstieg ins Lauftraining ist für den 20-Jährigen durchaus ein Erfolg. Ein Knochenödem im verletzten linken Knie hatte ihm mächtig zugesetzt. Erst eine Infusionstherapie brachte die erhoffte Besserung.

Kurz vor Weihnachten hatte Bargfrede sogar noch auf eine Teilnahme am Trainingslager in Dubai gehofft. Doch dieser Traum platzte. „Unser Arzt hat gesagt, dass ich dort nur individuell und nicht mit der Mannschaft hätte trainieren können. Deshalb bin ich in Bremen geblieben“, berichtet Bargfrede und wirkt dabei alles andere als begeistert: „Ich bin ziemlich enttäuscht. Nachdem ich am Ende der Rückrunde ausgefallen bin, wollte ich in Dubai eigentlich wieder richtig Gas geben.“

Jetzt muss er mit angezogener Handbremse in Bremen an seinem Comeback basteln. Die meiste Zeit verbringt der Mittelfeldspieler im Fitnessraum an den Geräten und auf dem Ergometer. Für eine halbe Stunde geht’s dann täglich raus in den Schnee zum Lauftraining. „Bisher bin ich beschwerdefrei“, freut sich Bargfrede und hofft: „Wenn die Mannschaft nächste Woche wieder in Bremen trainiert, dann möchte ich dabei sein.“

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Meistgelesene Artikel

Schwerer Auftakt für Yatabare

Schwerer Auftakt für Yatabare

Pizarros Rücken zwickt nicht mehr

Pizarros Rücken zwickt nicht mehr

Wie beliebt ist Werder Bremen in Deutschland?

Wie beliebt ist Werder Bremen in Deutschland?

Teuer war oft auch schwierig

Teuer war oft auch schwierig

Kommentare