Knie verdreht / „Das ist totaler Mist“

Bargfrede droht Operation

+
Auch die schnelle Packung Eis nach dem Trainingsunfall half nicht viel: Das Knie von Philipp Bargfrede wurde über Nacht richtig dick. ·

Bremen - Eine falsche Bewegung im Training – und da war es passiert: Philipp Bargfrede ist das erste Bremer Verletzungsopfer in dieser noch ganz jungen Saison. Dem Werder-Profi droht eine Knieoperation und ein wochenlanger Ausfall. Ausgerechnet Bargfrede, der schon in der vergangenen Spielzeit immer wieder durch Verletzungen gestoppt worden war. Statt ins Trainingslager auf Norderney reist der 24-Jährige heute zu einer weiteren Untersuchung nach Augsburg.

„Das ist totaler Mist“, ärgert sich Bargfrede: „Das habe ich mir in dieser Saison ganz anders vorgestellt.“ Der Mittelfeldspieler wollte voll durchstarten, seinen Stammplatz als Sechser festigen und eine Führungsrolle im Team des neuen Trainers Robin Dutt übernehmen. Doch am Samstagnachmittag gab es den schmerzhaften Rückschlag.

„Es ist in einem Zweikampf passiert, nicht durch ein Foul oder so etwas, sondern aus meiner Bewegung heraus“, erinnert sich Bargfrede: „Ich habe sofort gemerkt, dass da im Knie was nicht in Ordnung ist. Damit kenne mich ich ja inzwischen aus.“ An besagtem rechten Knie war er bereits im Januar in Augsburg operiert worden. Meniskuseinriss lautete damals die Diagnose. Deswegen wurden Teile des Außenmeniskus’ entfernt.

Was genau diesmal das Problem ist, steht noch nicht fest. „Das Knie ist über Nacht ganz schön dick geworden“, berichtet Bargfrede. Trotzdem reist er mit einer Portion Resthoffnung nach Augsburg zu Kniespezialist Dr. Ulrich Boenisch, der ihn schon im Januar behandelt hat: „Vielleicht hakt da nur etwas, und er sagt, dass ich nur ein paar Tage pausieren muss und es dann wieder probieren soll.“ Bargfrede ist aber auch auf das Schlimmste vorbereitet: „Natürlich kann es sein, dass ich wieder operiert werden muss. Dann wird man sehen, wie lange ich ausfalle.“

Ein paar Wochen dürften es im Fall einer OP schon werden. Dann wären große Teile der Vorbereitung futsch . So wie im vergangenen Sommer, als ihn eine Innenbanddehnung im Knie außer Gefecht gesetzt hatte. Der fast sichere Stammplatz war weg – und er bekam ihn auch aufgrund von weiteren Verletzungen erst in der Schlussphase der Saison wieder. „Daran denke ich jetzt nicht“, sagt Bargfrede: „Ich will einfach nur so schnell wie möglich zurück auf den Platz.“ · kni

Attentäter reiste von Düsseldorf nach Manchester

Attentäter reiste von Düsseldorf nach Manchester

Großbrand bei Hamburg: Komplex mit Disco in Flammen

Großbrand bei Hamburg: Komplex mit Disco in Flammen

Helene Fischer: Hier gibt sie ein Mini-Konzert in München im knallengen Fummel

Helene Fischer: Hier gibt sie ein Mini-Konzert in München im knallengen Fummel

Spektakuläre Rutschen auf Kreuzfahrtschiffen

Spektakuläre Rutschen auf Kreuzfahrtschiffen

Meistgelesene Artikel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

China lockt Kruse mit Mega-Gehalt

China lockt Kruse mit Mega-Gehalt

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Nouris Hoffnung: Perfekter Tag, perfektes Ende

Nouris Hoffnung: Perfekter Tag, perfektes Ende

Kommentare