Die Achillessehne schmerzt noch immer

Bargfrede droht das Hinrunden-Aus

+
Philipp Bargfrede

Bremen - Philipp Bargfrede will „keine Prognosen abgeben“ – aber es zeichnet sich ab, dass Werders Mittelfeldmann in diesem Jahr nicht mehr spielen kann. Es sind nur noch drei Partien bis zur Winterpause, seine rechte Achillessehne ist noch immer gereizt und schmerzt – und Bargfrede seufzt: „Es ist total unbefriedigend, wenn man noch nicht mal ein bisschen laufen kann.“

Genau das hatte der 23-Jährige am Mittwoch auf dem Trainingsplatz versucht, mit niederschmetterndem Ergebnis: „Eigentlich hatte ich keine Probleme mehr, aber dann kamen sie leider zurück.“

Die Konsequenzen: Barg-frede stieg gestern wieder um auf Laufband und Rad – und reist Anfang nächster Woche zum Achillessehnen-Experten Dr. Karsten Knobloch nach Hannover. Dort war er bereits Ende vergangener Saison, als ihn Beschwerden an der linken Achillessehne fast drei Monate außer Gefecht gesetzt hatten. · mr

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Volkmer, der Vollstrecker! Werder II bleibt in Liga drei

Volkmer, der Vollstrecker! Werder II bleibt in Liga drei

Bruns nicht mehr Co-Trainer

Bruns nicht mehr Co-Trainer

Kommentare