Mittelfeldmann hat seinen Kreuzbandriss fast auskuriert

Ayik kann wieder lachen

Onur Ayik will bald wieder richtig mittrainieren.

Bremen - Nach monatelanger Schufterei, anfangs nur im Kraftraum, hat Onur Ayik endlich wieder ein Ziel vor Augen. „Mir geht es sehr gut. Mein Plan ist es, in etwa zwei Wochen wieder ins Mannschaftstraining einzusteigen“, sagt der 21-jährige Mittelfeldmann, der Werder Bremen wegen seiner schweren Knieverletzung nun schon seit sechseinhalb Monaten fehlt.

Beim Drittliga-Spiel gegen Rot-Weiß Erfurt hatte sich Ayik am 5. Februar einen Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie zugezogen.

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Danach begann die lange Reha, die nun fast beendet ist: „Ich habe wirklich sehr viel gemacht. Koordinationsübungen mit Benjamin Kugel und Sprints mit Jens Beulke. Jetzt ist das Knie wieder stabil, ich kann fast alles machen. Eigentlich ist es perfekt“, meint Ayik, der nun „langsam an die Mannschaft herangeführt“ werden soll: „Und es dauert wohl auch noch ein bisschen, bis ich wieder die enstsprechende Ausdauer habe.“ · mr

Gomez macht sich über Hass-Tiraden in Braunschweig lustig

Gomez macht sich über Hass-Tiraden in Braunschweig lustig

Ranking: In diesen Berufen gibt es die meisten Urlaubstage

Ranking: In diesen Berufen gibt es die meisten Urlaubstage

Die Bachelorette 2017: Das sind die Kandidaten

Die Bachelorette 2017: Das sind die Kandidaten

Sonnenbaden für Profis: Zwölf coole Extras fürs Cabrio

Sonnenbaden für Profis: Zwölf coole Extras fürs Cabrio

Meistgelesene Artikel

Willi Lemke über Bayern: „Das ist peinlich"

Willi Lemke über Bayern: „Das ist peinlich"

Ludwig Augustinsson hat mit Werder Großes vor

Ludwig Augustinsson hat mit Werder Großes vor

Philipp Bargfrede und die ganz spezielle Kraft

Philipp Bargfrede und die ganz spezielle Kraft

Lazio bleibt an Serge Gnabry dran

Lazio bleibt an Serge Gnabry dran

Kommentare