Mittelfeldmann hat seinen Kreuzbandriss fast auskuriert

Ayik kann wieder lachen

Onur Ayik will bald wieder richtig mittrainieren.

Bremen - Nach monatelanger Schufterei, anfangs nur im Kraftraum, hat Onur Ayik endlich wieder ein Ziel vor Augen. „Mir geht es sehr gut. Mein Plan ist es, in etwa zwei Wochen wieder ins Mannschaftstraining einzusteigen“, sagt der 21-jährige Mittelfeldmann, der Werder Bremen wegen seiner schweren Knieverletzung nun schon seit sechseinhalb Monaten fehlt.

Beim Drittliga-Spiel gegen Rot-Weiß Erfurt hatte sich Ayik am 5. Februar einen Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie zugezogen.

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Danach begann die lange Reha, die nun fast beendet ist: „Ich habe wirklich sehr viel gemacht. Koordinationsübungen mit Benjamin Kugel und Sprints mit Jens Beulke. Jetzt ist das Knie wieder stabil, ich kann fast alles machen. Eigentlich ist es perfekt“, meint Ayik, der nun „langsam an die Mannschaft herangeführt“ werden soll: „Und es dauert wohl auch noch ein bisschen, bis ich wieder die enstsprechende Ausdauer habe.“ · mr

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Meistgelesene Artikel

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Kommentare