Aycicek schießt Freistöße wie Junuzovic

Konkurrenz für den Standard-König

+
Levent Aycicek schießt Freistöße wie Junuzovic.

Bremen - Wenn Zlatko Junuzovic morgen von der österreichischen Nationalmannschaft zurückkehrt, werden sie es ihm erzählen. Dass er Konkurrenz in den eigenen Reihen bekommen hat, dass auch ein anderer Bremer herrliche Freistöße schießen kann: Levent Aycicek.

Beim 2:0 im Testspiel gegen den Kosovo hatte der 21-Jährige aus knapp 30 Metern in den linken Winkel getroffen – ähnlich sehenswert wie Junuzovic, der für Werder in dieser Saison bereits vier Tore mit direkten Freistößen erzielte.

Nun also Aycicek. Dass es der Nienburger per Standard ebenfalls draufhat, überrascht einen Bremer überhaupt nicht. Werder-Coach Viktor Skripnik meint dazu lapidar: „Ich habe das schon 1000 Mal von Levent gesehen. Ich würde mich eher wundern, wenn er die Bälle nicht so schießt. Es ist seine Spezialität.“

Gegen Mainz wird aber Junuzovic wieder der Mann für alle Standards sein. „Er haut die Dinger richtig, richtig gut rein. Und dann haben wir da vorne im Moment einige Hünen drin, die sehr gefährlich sind“, lobt Mittelfeldmann Fin Bartels. 19 Tore hat Werder in dieser Saison insgesamt nach ruhenden Bällen geschossen – Ligaspitze!

mr

Mehr zum Thema:

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meistgelesene Artikel

Platzt der Selke-Deal?

Platzt der Selke-Deal?

Casteels ein heißer Kandidat

Casteels ein heißer Kandidat

Willi Lemke über Bayern: „Das ist peinlich"

Willi Lemke über Bayern: „Das ist peinlich"

Ludwig Augustinsson hat mit Werder Großes vor

Ludwig Augustinsson hat mit Werder Großes vor

Kommentare