„Er hat mir sehr geholfen“ / Kein Glück beim Startelf-Debüt

Avdic lobt Schaaf

Entsetzen bei Denni Avdic nach der vergebenen Riesenchance.

BREMEN (kni) · Was für ein schöner Zufall: Als Denni Avdic den Journalisten in der Interview-Zone des Weserstadions gerade seinen Fehlschuss gegen Stuttgart erklären wollte, lief auf dem TV-Gerät über ihm besagte Szene.

Avdic schaute hoch, ließ die Wiederholungen geduldig über sich ergehen und bat die Medienschar, noch weiterzuschauen. Denn es folgte schließlich sein guter Kopfball auf die Latte. Der Schwede braucht jede positive Szene, denn seit seinem Wechsel im Winter hat er im Werder-Dress kaum etwas gezeigt. Das böse Wort Fehleinkauf macht schon lange die Runde.

Werder Bremen - VfB Stuttgart

Werder Bremen - VfB Stuttgart 1:1

Wirklich schlauer sind die Werder-Fans nach der Partie am Samstag allerdings auch nicht. Avdic hatte nach der Gelbsperre von Claudio Pizarro erstmals in der Startelf gestanden – und dort zunächst nur eines gezeigt: sehr viel Respekt. Der 22-Jährige kam in fast jeder Szene zu spät. „Das Spiel in der Bundesliga ist viel körperbetonter und schneller als in Schweden, daran muss man sich erst gewöhnen“, erklärte Avdic. Trotzdem gab’s in der 42. Minute die Riesenchance, als der Ball plötzlich im Strafraum vor ihm lag, VfB-Keeper Sven Ulreich schon geschlagen war und nur noch Abwehrspieler Serdar Tasci auf der Linie stand. „Diese Chance muss ich nutzen“, ärgerte sich der Schwede, der an Tasci gescheitert war. Dass er kurz darauf per Kopf nur das Aluminium traf, fasste Avdic unter „Mir fehlte heute einfach das Glück“ zusammen. Insgesamt fand er seine Leistung „okay“ und war durchaus glücklich. „Ich habe in den letzten Wochen im Training wirklich hart gearbeitet, um ans Limit zu kommen“, meinte Avdic, der sich in seinem Urlaub vor dem Wechsel an die Weser zu wenig um seinen Körper gekümmert hatte. Nun läuft’s besser, und dafür bedankte sich Avdic auch ausdrücklich bei Trainer Thomas Schaaf: „Er hat viel mit mir gesprochen und mir sehr geholfen. Er ist jemand, der dir gerne etwas beibringen will.“

Schaaf verzeiht auch schwache Leistungen und stellt sich hinter seine Spieler: „Wenn ich das erste Mal von Beginn an auflaufe, dann brauche ich etwas Zeit, bis ich zu meinem Spiel finde. Denni hat gut gearbeitet und sich Chancen erspielt, leider konnte auch er sie nicht nutzen.“ Wann Avdic die nächste Gelegenheit bekommt, liegt an Claudio Pizarro. Ist der wieder fit, muss Avdic zurück auf die Bank.

Manchester-Attentäter war wahrscheinlich in Syrien

Manchester-Attentäter war wahrscheinlich in Syrien

Abend der Talente an der Realschule Verden 

Abend der Talente an der Realschule Verden 

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Meistgelesene Artikel

Baumann: Fristen, Ziele und Aufgaben

Baumann: Fristen, Ziele und Aufgaben

Prödls „Meilenstein“ und viel Lob für Werder

Prödls „Meilenstein“ und viel Lob für Werder

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Eine Niederlage, aber keine krachende

Eine Niederlage, aber keine krachende

Kommentare