Auch Prödl angeschlagen / Bargfrede ist fit

Derby-Schock: Di Santo fällt aus

Aua! Franco Di Santo hält sich das rechte Knie. Was am Mittwoch noch nach einer Kleinigkeit aussah, erweist sich nun als ernsthaftes Problem für das Nordderby.
+
Aua! Franco Di Santo hält sich das rechte Knie. Was am Mittwoch noch nach einer Kleinigkeit aussah, erweist sich nun als ernsthaftes Problem für das Nordderby.

Bremen - Alles war bei Werder Bremen vor dem Nordderby beim Hamburger SV in bester Ordnung – bis gestern. Dann schockte der Ausfall Franco Di Santo den gesamten Club. Der Stürmer, mit sechs Toren bislang einer der Top-Torjäger der Liga, ist wegen einer Außenbandverletzung im rechten Knie nicht einsatzfähig. Die Verletzung hatte sich der Argentinier bereits am Mittwoch zugezogen, die Diagnose gab es aber erst gestern. Wie lange Di Santo fehlen wird, ist unklar, in Hamburg ist er aber definitiv nicht dabei.

„Das ist natürlich ein Rückschlag für uns. Franco war in einer sehr guten Verfassung, wir hätten ihn gerne dabei gehabt“, sagte Werder-Coach Viktor Skripnik. Wie er den Ausfall kompensieren will? Skripnik sagt in bester Trainer-Manier, dass er über „gute Alternativen“ verfüge, die „auf ihren Einsatz brennen“. Allerdings: Weder Nils Petersen oder Davie Selke noch Eljero Elia oder Izet Hajrovic konnten bislang auch nur ansatzweise überzeugen. Weshalb ganz klar ist: Ohne Torjäger Di Santo sinken die Bremer Chancen auf einen Sieg im Nordderby gewaltig.

Zumal weitere Ausfälle drohen. Ludovic Obraniak wird wegen muskulärer Probleme ziemlich sicher nicht spielen können. Auch der Einsatz von Abwehrchef Sebastian Prödl ist fraglich. Der Österreicher ließ sich gestern nach der Rückkehr von der Länderspieldienstreise nach Wien nur behandeln, trainierte nicht mit. Ob er heute wieder dabei ist, erscheint unsicher. Landsmann Zlatko Junuzovic soll heute wieder mitwirken, nachdem er gestern nur eine Laufeinheit absolviert hatte.

Kleiner personeller Hoffnungsschimmer: Vielleicht feiert Philipp Bargfrede ein frühes Comeback. Gestern absolvierte er nach einem halben Jahr Pause in Folge einer Meniskus-OP zum ersten Mal das komplette Teamtrainining, fühlte sich fit. „Ich hatte richtig Spaß und keine Probleme“, sagte er. Dass er aber tatsächlich schon gegen den HSV wieder spielen kann, hält der 25-Jährige zwar nicht für ausgeschlossen („Das muss der Trainer entscheiden“), aber für eher unwahrscheinlich: „Das Spiel kommt für mich wohl etwas zu früh.“

csa

Werder-Training am Donnerstag vorm Nordderby

Die beiden Österreicher Zlatko Junuzovic und Sebastian Prödl sowie Stürmer Franco Di Santo fehlen am Donnerstagnachmittag beim Training des Fußball-Bundesligisten SV Werder Bremen. © nph
Die beiden Österreicher Zlatko Junuzovic und Sebastian Prödl sowie Stürmer Franco Di Santo fehlen am Donnerstagnachmittag beim Training des Fußball-Bundesligisten SV Werder Bremen. © nph
Die beiden Österreicher Zlatko Junuzovic und Sebastian Prödl sowie Stürmer Franco Di Santo fehlen am Donnerstagnachmittag beim Training des Fußball-Bundesligisten SV Werder Bremen. © nph
Die beiden Österreicher Zlatko Junuzovic und Sebastian Prödl sowie Stürmer Franco Di Santo fehlen am Donnerstagnachmittag beim Training des Fußball-Bundesligisten SV Werder Bremen. © nph
Die beiden Österreicher Zlatko Junuzovic und Sebastian Prödl sowie Stürmer Franco Di Santo fehlen am Donnerstagnachmittag beim Training des Fußball-Bundesligisten SV Werder Bremen. © nph
Die beiden Österreicher Zlatko Junuzovic und Sebastian Prödl sowie Stürmer Franco Di Santo fehlen am Donnerstagnachmittag beim Training des Fußball-Bundesligisten SV Werder Bremen. © nph
Die beiden Österreicher Zlatko Junuzovic und Sebastian Prödl sowie Stürmer Franco Di Santo fehlen am Donnerstagnachmittag beim Training des Fußball-Bundesligisten SV Werder Bremen. © nph
Die beiden Österreicher Zlatko Junuzovic und Sebastian Prödl sowie Stürmer Franco Di Santo fehlen am Donnerstagnachmittag beim Training des Fußball-Bundesligisten SV Werder Bremen. © nph
Die beiden Österreicher Zlatko Junuzovic und Sebastian Prödl sowie Stürmer Franco Di Santo fehlen am Donnerstagnachmittag beim Training des Fußball-Bundesligisten SV Werder Bremen. © nph
Die beiden Österreicher Zlatko Junuzovic und Sebastian Prödl sowie Stürmer Franco Di Santo fehlen am Donnerstagnachmittag beim Training des Fußball-Bundesligisten SV Werder Bremen. © nph
Die beiden Österreicher Zlatko Junuzovic und Sebastian Prödl sowie Stürmer Franco Di Santo fehlen am Donnerstagnachmittag beim Training des Fußball-Bundesligisten SV Werder Bremen. © nph
Die beiden Österreicher Zlatko Junuzovic und Sebastian Prödl sowie Stürmer Franco Di Santo fehlen am Donnerstagnachmittag beim Training des Fußball-Bundesligisten SV Werder Bremen. © nph
Die beiden Österreicher Zlatko Junuzovic und Sebastian Prödl sowie Stürmer Franco Di Santo fehlen am Donnerstagnachmittag beim Training des Fußball-Bundesligisten SV Werder Bremen. © nph
Die beiden Österreicher Zlatko Junuzovic und Sebastian Prödl sowie Stürmer Franco Di Santo fehlen am Donnerstagnachmittag beim Training des Fußball-Bundesligisten SV Werder Bremen. © nph
Die beiden Österreicher Zlatko Junuzovic und Sebastian Prödl sowie Stürmer Franco Di Santo fehlen am Donnerstagnachmittag beim Training des Fußball-Bundesligisten SV Werder Bremen. © nph
Die beiden Österreicher Zlatko Junuzovic und Sebastian Prödl sowie Stürmer Franco Di Santo fehlen am Donnerstagnachmittag beim Training des Fußball-Bundesligisten SV Werder Bremen. © nph
Die beiden Österreicher Zlatko Junuzovic und Sebastian Prödl sowie Stürmer Franco Di Santo fehlen am Donnerstagnachmittag beim Training des Fußball-Bundesligisten SV Werder Bremen. © nph
Die beiden Österreicher Zlatko Junuzovic und Sebastian Prödl sowie Stürmer Franco Di Santo fehlen am Donnerstagnachmittag beim Training des Fußball-Bundesligisten SV Werder Bremen. © nph
Die beiden Österreicher Zlatko Junuzovic und Sebastian Prödl sowie Stürmer Franco Di Santo fehlen am Donnerstagnachmittag beim Training des Fußball-Bundesligisten SV Werder Bremen. © nph
Die beiden Österreicher Zlatko Junuzovic und Sebastian Prödl sowie Stürmer Franco Di Santo fehlen am Donnerstagnachmittag beim Training des Fußball-Bundesligisten SV Werder Bremen. © nph

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Angriff auf Tel Aviv - Hamas-Leute im Fadenkreuz Israels

Angriff auf Tel Aviv - Hamas-Leute im Fadenkreuz Israels

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Meistgelesene Artikel

Der neue Werder-Trainer wird ein Externer - Terzic und Leitl im Gespräch

Der neue Werder-Trainer wird ein Externer - Terzic und Leitl im Gespräch

Der neue Werder-Trainer wird ein Externer - Terzic und Leitl im Gespräch
Die Legende ist zurück: Schaaf soll Werder wieder begeistern

Die Legende ist zurück: Schaaf soll Werder wieder begeistern

Die Legende ist zurück: Schaaf soll Werder wieder begeistern
„Hilflos und planlos“: Warum Kohfeldt bei Werder doch noch gehen musste

„Hilflos und planlos“: Warum Kohfeldt bei Werder doch noch gehen musste

„Hilflos und planlos“: Warum Kohfeldt bei Werder doch noch gehen musste
Werder trennt sich von Trainer Florian Kohfeldt, Thomas Schaaf übernimmt

Werder trennt sich von Trainer Florian Kohfeldt, Thomas Schaaf übernimmt

Werder trennt sich von Trainer Florian Kohfeldt, Thomas Schaaf übernimmt

Kommentare