Auch Obraniak weg / Hajrovic und Pavlovic sollen noch folgen

Der Nächste, bitte!

Bremen - Augen zu und durch: Werder hat den nächsten Transferflop in die Geschichtsbücher des Clubs übertragen. Ludovic Obraniak (30) wechselt ablösefrei zum israelischen Club Maccabi Haifa. Vor eineinhalb Jahren hatte Werder für den Polen noch 1,5 Millionen Euro an Girondins Bordeaux überwiesen.

Doch es zeigte sich schnell: Der Mittelfeldspieler ist zu langsam für die Bundesliga. Immerhin spart Werder nun Obraniaks Gehalt für die restliche Vertragsdauer von zehn Monaten – geschätzte 800000 Euro. Bei Cedrick Makiadi (Caykur Rizespor) soll die Ersparnis sogar bei einer knappen Million Euro liegen. Auch Eljero Elia (Feyenoord Rotterdam) ging vor zwei Wochen ablösefrei und muss nicht mehr bezahlt werden. Der Niederländer hat aber noch eine Abfindung kassiert.

Alles keine Erfolgsgeschichten. Trotzdem ist Sportchef Thomas Eichin zufrieden, denn es gehe ums Geld: „Das war ein wichtiger Schritt, um handlungsfähig zu sein, wenn wir im Winter reagieren müssen.“

Aktuell sind Neuzugänge quasi ausgeschlossen, vielmehr sollen Mateo Pavlovic (Verkauf) und Izet Hajrovic (Ausleihe) noch abgegeben werden.

kni

Rubriklistenbild: © nph

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Kommentare