Werder kämpft mit der Grippewelle

Auch Fritz liegt flach

Bremen - Grippealarm beim SV Werder: Nach Aaron Hunt und Sokratis hat es nun auch Clemens Fritz erwischt. Während Hunt genesen ist und heute in München wieder in der Startelf stehen wird, sind Sokratis und Fritz nur Fernseh-Zuschauer.

„Natürlich ist das immer eine gefährliche Situation, wenn einer in der Mannschaft eine Grippe hat“, meinte Trainer Thomas Schaaf mit Blick auf die Ansteckungsgefahr: „Wir sind da schon sehr vorsichtig gewesen und haben getan, was zu tun ist.“ Deshalb wird auf Händeschütteln verzichtet und auf dem Trainingsplatz beim Trinken jeglicher Mundkontakt zur Flasche vermieden.

Für Fritz kehrt heute Hunt ins Team zurück. Auch Theodor Gebre Selassie darf von Beginn an als Rechtsverteidiger an auflaufen. Der Tscheche wird mit einer Manschette spielen. Eine neue Aufgabe bekommt wohl Aleksandar Ignjovski. Der Allrounder soll als defensiver Rechtsaußen die Kreise von Bayerns Superstar Franck Ribery einengen. Eljero Elia und Mehmet Ekici müssen sich – so die Trainingseindrücke – wohl mit einem Platz auf der Bank begnügen. · kni

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Kommentare