Assani Lukimya verlängert bei Werder um zwei Jahre

+
Assani Lukimya

Bremen - Der SV Werder Bremen hat mit Assani Lukimya verlängert. Der Innenverteidiger unterschrieb einen Vertag bei dem Fußball-Bundesligisten für zwei weitere Jahre. 

Die Vertragsverlängerung des Defensivspielers bis 2017 gab Werder-Trainer Robin Dutt am Dienstagvormittag bekannt. 

Lukimya hat sich während des Saisonstarts bei den Bremern in den Vordergrund gespielt. Im Pokal gegen Illertissen und im ersten Saisonspiel bei Hertha BSC Berlin traf der Verteidiger aus dem Kongo. 

„Assani ist ein ganz wichtiger Spieler, der innerhalb der Mannschaft eine sehr hohe Wertschätzung genießt. Mit seiner kompromisslosen Art, ist er einer der zweikampfstärksten Spieler der Liga. Wir freuen uns, dass ,Luki‘ auch über das Saisonende hinaus bei uns bleibt und wir den Weg gemeinsam mit ihm weitergehen können", so Geschäftsführer Thomas Eichin laut werder.de.

Von Fortuna Düsseldorf wechselte der 28-jährige Lukimya im Juli 2012 an die Weser. Seitdem hat sich der kongolesische Fußballspieler mit deutscher Staatsbürgerschaft zwar nie als Stammspieler durchgesetzt, kam aber dennoch auf mehr als 40 Bundesliga-Einsätze bisher. Für den Kongo machte Lukimya bisher drei Länderspiele. 

Am Dienstagvormittag standen beim Mannschaftstraining Clemens Fritz (Rückenprobleme) und Eljero Elia (muskuläre Probleme im linken Oberschenkel) noch nicht wieder auf dem Platz. Santiago Garcia absolvierte die Einheit stattdessen wieder komplett. Der Außenverteidiger hatte am Montag noch wegen Schmerzen im rechten Sprunggelenk gefehlt. Fritz und Elia sollen am Nachmittag wieder ins Training einsteigen. 

pfa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Politik appelliert: Anti-Corona-Maßnahmen einhalten

Politik appelliert: Anti-Corona-Maßnahmen einhalten

Trump rät zu Masken - will sich aber nicht daran halten

Trump rät zu Masken - will sich aber nicht daran halten

Erfolgsgeschichte: Mit dem Octavia begann Skodas Aufstieg

Erfolgsgeschichte: Mit dem Octavia begann Skodas Aufstieg

Der Blauregen hat viel Kraft

Der Blauregen hat viel Kraft

Meistgelesene Artikel

Rückkehr zum FC Bayern nach der Profi-Karriere? Das sagt Werder-Legende Claudio Pizarro

Rückkehr zum FC Bayern nach der Profi-Karriere? Das sagt Werder-Legende Claudio Pizarro

Transfergerüchte-Ticker: Macht der SSC Neapel bei Werder-Star Milot Rashica ernst?

Transfergerüchte-Ticker: Macht der SSC Neapel bei Werder-Star Milot Rashica ernst?

Drei Jahre nach Drama im Test gegen Werder Bremen: Ajax Amsterdam kündigt Vertrag von hirnverletztem Abdelhak Nouri

Drei Jahre nach Drama im Test gegen Werder Bremen: Ajax Amsterdam kündigt Vertrag von hirnverletztem Abdelhak Nouri

Gehaltsverzicht: Klaus Filbry und die Geschäftsführung „werden vorangehen“

Gehaltsverzicht: Klaus Filbry und die Geschäftsführung „werden vorangehen“

Kommentare