Johannsson: Ein Nerv ist schuld

+
Aron Johannsson

Bremen - Die Diagnose bei Aron Johannsson steht fest. Aber was sie tatsächlich bedeutet, ist völlig offen. Bei dem Stürmer des SV Werder wurde vom Berliner Leistenspezialisten Dr. Jens Krüger eine Nerven-Irritation im Bereich der rechten Hüfte festgestellt. So weit, so gut. Oder so schlecht?

Niemand weiß, wie lange es dauern wird, bis der Nerv Ruhe gibt und Johannsson wieder beschwerdefrei spielen kann. Es kann Tage dauern – oder Wochen. Erstmal wird der US-Nationalspieler, der schon die letzten zwei Spiele des SV Werder verpasst hatte, in Bremen auf konservativem Wege behandelt – das heißt: kein operativer Eingriff. „Wir hoffen, dass Aron durch diese Art der Behandlung zeitnah wieder spielfähig ist“, sagte Cheftrainer Viktor Skripnik.

csa

Mehr zum Thema:

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Meistgelesene Artikel

Pizarros Rücken zwickt nicht mehr

Pizarros Rücken zwickt nicht mehr

Teuer war oft auch schwierig

Teuer war oft auch schwierig

Pizarro: Schon wieder der Rücken

Pizarro: Schon wieder der Rücken

Sane kurz vor der Rückkehr

Sane kurz vor der Rückkehr

Kommentare