Mit 25 Jahren der „beste Jung-Profi“

Arnautovic in Stoke ein Liebling

+
Marko Arnautovic

Bremen / Stoke on Trent - Seine Zeit bei Werder war eher durch Schlagzeilen abseits des Platzes denn durch fußballerische Glanztaten geprägt – in England macht Marko Arnautovic ausschließlich sportlich auf sich aufmerksam.

Sein Verein Stoke City jedenfalls ist mit dem Österreicher sehr zufrieden und hat ihn einen Spieltag vor Saisonende der Premier League sogar geehrt. Als „besten Jung-Profi“ – mit immerhin schon 25 Jahren.

Die Auszeichnung erhielt Arnautovic während des traditionellen „Seasons Award Dinners“ des Clubs aus Stoke-on-Trent. Und er war sehr stolz darauf, wie er der Zeitung „Stoke Sentinel“ sagte: „Es ist immer schön, wenn man etwas gewinnt. Ich kann dem Verein nur Danke sagen.“

Bilanz ähnlich wie einst bei Werder

Die erste Zeit in England, führte Arnautovic aus, sei für ihn nicht einfach gewesen: „Als ich herkam, war es etwas schwierig, weil ich das Land und die Art des Fußballs nicht kannte. Aber jetzt kenne ich alles und bin sehr glücklich, hier zu sein.“

Die Bilanz seines ersten Jahres auf der Insel ist insgesamt ordentlich. Arnautovic bekam die Nummer zehn, entwickelte sich schnell zum Stammspieler. In 29 Spielen (26 von Anfang an) schoss der Außenstürmer für den Tabellenzehnten vier Tore – und bereitete neun weitere vor. Zum Vergleich seine Statistiken in den letzten beiden Werder-Jahren: 2012/13 kam Arnautovic auf fünf Tore und acht Vorlagen in 26 Einsätzen. In der Saison davor benötigte er für sechs Tore (keine Vorlage) nur 19 Partien. · mr

Mehr zum Thema:

Gestörte Feier nach Wolfsburger Rettung in Braunschweig

Gestörte Feier nach Wolfsburger Rettung in Braunschweig

Puzzle-Action und Stress auf dem Bau

Puzzle-Action und Stress auf dem Bau

Kooperationsspiele im Aufwind

Kooperationsspiele im Aufwind

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Meistgelesene Artikel

Willi Lemke über Bayern: „Das ist peinlich"

Willi Lemke über Bayern: „Das ist peinlich"

Ludwig Augustinsson hat mit Werder Großes vor

Ludwig Augustinsson hat mit Werder Großes vor

Philipp Bargfrede und die ganz spezielle Kraft

Philipp Bargfrede und die ganz spezielle Kraft

Werder erhöht Dauerkarten-Preise

Werder erhöht Dauerkarten-Preise

Kommentare