Angebot vom AS Monaco?

Arnautovic soll gehen

+
Auch wenn Werder-Sportchef Thomas Eichin Arnautovic‘ Verhalten lobt, stehen die Zeichen auf Abschied.

Bremen - Nach England und Spanien nun also Frankreich: Der AS Monaco soll ein Angebot für Marko Arnautovic abgegeben haben. „Bei mir liegt nichts vor“, sagt Thomas Eichin. Der Werder-Sportchef bestätigt zwar, dass immer mal wieder Anfragen für den Österreicher eingehen, aber Konkretes sei aktuell nicht dabei. Weiter möchte sich Eichin zu dem Thema nicht äußern – nur noch so viel: „Marko verhält sich tadellos.“

Und das, obwohl ihm die Reservistenrolle nun wirklich nicht auf den Leib geschneidert ist. Der 24-Jährige hat ein ganz anderes Selbstverständnis, fühlt sich zu Großem berufen. Deshalb hat er auch ein Angebot von West Ham United, einem Mittelklasse-Club aus der Premier League, abgelehnt. Werder hätte das Geschäft wohl gemacht – bei einer Ablöse von drei Millionen Euro.

Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass die Bremer den eigensinnigen Angreifer abgeben wollen, weil er nicht zum propagierten Teamgeist passt. Und das ist ihm nach Informationen dieser Zeitung schon vor Wochen mitgeteilt worden. Ebenso wie die Tatsache, dass der 2014 auslaufende und sehr gut dotierte Vertrag auf keinen Fall verlängert wird. · kni

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Volkmer, der Vollstrecker! Werder II bleibt in Liga drei

Volkmer, der Vollstrecker! Werder II bleibt in Liga drei

Bruns nicht mehr Co-Trainer

Bruns nicht mehr Co-Trainer

Kommentare