Arnautovic reagiert ganz cool

+
Marko Arnautovic lässt die jüngste Attacke aus der alten Heimat völlig kalt.

Bremen - Das war unterste Schublade von Paul Scharner: Der Nationalmannschafts-Kollege von Werders Österreicher Marko Arnautovic hatte dem Stürmer unterstellt, „nur Stroh im Kopf“ zu haben (wir berichten).

Doch Arnautovic reagierte auf diese Beleidigung cool wie ein Alpen-Gletscher: „Ich habe noch gar nicht gelesen, was der gesagt hat. Wenn es so in der Zeitung steht – schön für ihn. Jeder hat halt seine eigene Meinung.“ Der derart attackierte Bremer denkt gar nicht daran, Scharner deshalb zur Rede zu stellen: „Von dem hab' ich nicht mal die Telefonnummer.“

Stattdessen möchte sich der Offensivspieler lieber auf seinen Kampf in Werders erste Formation konzentrieren, denn „natürlich ist es für jeden eine Enttäuschung, wenn man nicht von Anfang an spielt. Aber bis zum Pokalspiel werde ich hart arbeiten – dann sehen wir weiter. Der Trainer entscheidet.“

Und selbst, wenn es morgen nicht mit einem Einsatz klappen sollte, nimmt Arnautovic den Kampf an: „In diesem Jahr will ich endlich durchstarten und Tore machen – also das, was von mir erwartet wird.“ · ck

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

Meistgelesene Artikel

„Ich bin nicht der Typ, der im Urlaub Party machen muss“

„Ich bin nicht der Typ, der im Urlaub Party machen muss“

Pizarro nach Mexiko?

Pizarro nach Mexiko?

Noch keine konkrete Anfrage für Kleinheisler

Noch keine konkrete Anfrage für Kleinheisler

Wegen Caldirola – keine Chance für Ü 22-Kicker

Wegen Caldirola – keine Chance für Ü 22-Kicker

Kommentare