Österreichs Nationaltrainer Constantini: „Marko war geschwächt“

Arnautovic nicht abgestraft

Bremen (mr) · Marko Arnautovic war gestern Nachmittag nicht beim Training. Der Stürmer aus Österreich fehlte laut Werder-Trainer Thomas Schaaf „wegen einer Magen-Darm-Geschichte. Wir müssen nun erst mal schauen, dass es abklingt.“

IEventuell kehrt der 21-Jährige aber heute wieder zurück auf den Platz. Im EM-Qualifikationsspiel am Dienstagabend in der Türkei (0:2) hatte Arnautovic nicht in der Startelf gestanden, war erst nach 69 Minuten eingewechselt worden.

Österreiche Medien spekulierten daraufhin, die Versetzung auf die Ersatzbank hätte andere Ursachen gehabt. Sie sei die Folge eines Disputs mit Nationaltrainer Dietmar Constantini. Spieler und Coach waren am Wochenende während der 0:2-Pleite gegen Belgien aneinandergeraten. Zudem sei der Trainer mit der schwachen Leistung seines Flügelstürmers überhaupt nicht einverstanden gewesen und hätte ihn auch deshalb degradiert.

Doch der in die Kritik geratene Constantini winkte gestern auf einer Pressekonferenz in Wien ab: „Marko war geschwächt, konnte deshalb nicht über die volle Distanz spielen.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Werder hofft: Wohninvest will sich am Weserstadion beteiligen und neues Geschäftsmodell etablieren

Werder hofft: Wohninvest will sich am Weserstadion beteiligen und neues Geschäftsmodell etablieren

Werder hofft: Wohninvest will sich am Weserstadion beteiligen und neues Geschäftsmodell etablieren
Fritz sieht Teamgeist als Werders großen Trumpf

Fritz sieht Teamgeist als Werders großen Trumpf

Fritz sieht Teamgeist als Werders großen Trumpf
Dickes Lob statt Vorwurf für Werder-Keeper Pavlenka

Dickes Lob statt Vorwurf für Werder-Keeper Pavlenka

Dickes Lob statt Vorwurf für Werder-Keeper Pavlenka
Werders „hässliche Vögel“ stürmen die Liga: Ducksch und Füllkrug knüpfen an Tradition großer Bremer Sturmduos an

Werders „hässliche Vögel“ stürmen die Liga: Ducksch und Füllkrug knüpfen an Tradition großer Bremer Sturmduos an

Werders „hässliche Vögel“ stürmen die Liga: Ducksch und Füllkrug knüpfen an Tradition großer Bremer Sturmduos an

Kommentare