Arnautovic hustet und hofft

+
Noch ein wenig blass und mit Schal, aber Marko Arnautovic fühlt sich schon „ganz okay“.

Bremen - Sein Husten hörte sich noch bemitleidenswert an – trotzdem lief Marko Arnautovic gestern nach abgeklungener Kehlkopfentzündung erstmals wieder zum Training auf.

In der A-Elf des Abschlussspiels stand der Stürmer zwar noch nicht, doch die Einheit bereitete ihm immerhin keine großen Probleme. „Ich fühle mich ganz okay, habe zwar etwas schlecht Luft bekommen, aber ich hoffe, das wird besser“, schilderte der 22-Jährige. In den Kader für das Lautern-Spiel sollte er es schaffen. Genauso wie Mikael Silvestre. Der Franzose wird dringend als Innenverteidiger auf der Bank gebraucht, weil Naldo und Andreas Wolf verletzungsbedingt fehlen. Silvestre sei nach seiner Verletzungspause schon weiter als Sebastian Boenisch, meinte Coach Thomas Schaaf: „Für Sebastian wäre es noch zu früh.“ · ck

Die Bilder vom Training

Werder Training am Donnerstag

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

„Stelle di Notte“ an der Bassumer Freudenburg

„Stelle di Notte“ an der Bassumer Freudenburg

Open-Air-Sommerfestival am Weichelsee

Open-Air-Sommerfestival am Weichelsee

Meistgelesene Artikel

Franke auf dem Weg zu Werder?

Franke auf dem Weg zu Werder?

Wegen Caldirola – keine Chance für Ü 22-Kicker

Wegen Caldirola – keine Chance für Ü 22-Kicker

Entspannter Entscheider

Entspannter Entscheider

Schierenbeck sucht nach neuem Bruns

Schierenbeck sucht nach neuem Bruns

Kommentare