Arnautovic ist heiß auf Köln

Bremen - Werder-Profi Marko Arnautovic wirkt in diesen Tagen ein wenig wie ein Rennpferd, das in der Startbox kaum noch zu halten ist. Der Österreicher will nach seiner Rotsperre endlich losgelassen werden und am liebsten schon am Samstag gegen Köln wieder voll dabei sein.

„Ich bin froh, nicht mehr zu Hause sitzen und die Spiele im Fernseher schauen zu müssen“, sagt der Stürmer, der in Hannover für ein rüdes Foul Rot gesehen hatte und drei Spiele gesperrt worden war: „Ich bin froh, dass ich der Mannschaft jetzt wieder helfen kann. Das ist eine ganz besondere Woche für mich. Ich will den Trainer überzeugen, wieder in der Startelf zu stehen.“ Durch den Platzverweis hatte Arnautovic seinen Stammplatz an Markus Rosenberg verloren. Doch der Schwede überzeugte speziell in Mainz nicht – und nun ist auch noch Claudio Pizarro angeschlagen. Die Aussichten sind für Arnautovic also gar nicht so schlecht. · kni

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

XXL-Faschingsparty in Bothel

XXL-Faschingsparty in Bothel

Meistgelesene Artikel

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Fritz: "Müssen uns über die Niederlage ärgern"

Fritz: "Müssen uns über die Niederlage ärgern"

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Kommentare