Arnautovic auf der Bank?

+
Marko Arnautovic

Bremen - Er traf gegen Hoffenheim, er traf gegen den HSV – doch die Eintrittskarte in die Startelf für das Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg ist das für Marko Arnautovic noch lange nicht. „Wir freuen uns über die Tore.

Das ist aber nicht alles, was er leisten muss“, sagt Trainer Thomas Schaaf und verdeutlicht, was er noch sehen will von dem Österreicher: „Richtig marschieren, alles abrufen. Da müssen wir auch bei allen das Maß gleich setzen.“ Als Arnautovic beim 1:1 gegen Hoffenheim über 90 Minuten spielte, habe er zwar gute Aktionen des Angreifers gesehen, „aber wir haben sicher nicht alles erlebt“, so Schaaf. · csa/kni

Pizarro mit neuer Frisur beim Training

Neuer Bus für die Werder-Profis

Das könnte Sie auch interessieren

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Ehrenamtsmesse in der KGS Brinkum

Ehrenamtsmesse in der KGS Brinkum

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Mittwoch

Das passiert am Mittwoch

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Kommentare