Ressortarchiv: Werder

Werder gegen Hertha: die Einzelkritik

Werder gegen Hertha: die Einzelkritik

Werder Bremen holt ein 3:3-Unentschieden im Weserstadion gegen Hertha BSC. Die Spieler in der Einzelkritik.
Werder gegen Hertha: die Einzelkritik
Noch ein Neuer: Veljkovic kommt

Noch ein Neuer: Veljkovic kommt

Bremen - Erst wollte Thomas Eichin gar keinen Spieler im Winter holen, nun ist es gleich eine Handvoll geworden: Denn der Werder-Bremen-Sportchef lotst auch noch Milos Veljkovic an die Weser.
Noch ein Neuer: Veljkovic kommt
Schlägereien und Reizgas-Angriff rund um Werder-Spiel

Schlägereien und Reizgas-Angriff rund um Werder-Spiel

Bremen - Zwei Schlägereien und kleinere Scharmützel gab es vor und nach dem Heimspiel des SV Werder Bremen gegen Hertha BSC am Samstag im Weserstadion. Wie die Polizei mitteilt, musste ein Mann ins Krankenhaus.
Schlägereien und Reizgas-Angriff rund um Werder-Spiel
Ein 3:3 macht Skripnik sicher: „Diese Mannschaft steigt nicht ab“

Ein 3:3 macht Skripnik sicher: „Diese Mannschaft steigt nicht ab“

Bremen - Sie waren angetreten, um endlich mal wieder seit August 2015 im Weserstadion zu gewinnen. Und schafften es wieder nicht. Trotzdem gab es gestern Abend fast nur strahlende Werder-Profis. Denn das 3:3 (0:2) gegen Hertha BSC fühlte sich wie ein Bremer Sieg an.
Ein 3:3 macht Skripnik sicher: „Diese Mannschaft steigt nicht ab“
Oelschläger hält, Kazior trifft

Oelschläger hält, Kazior trifft

Magdeburg - Rafael Kazior strapazierte die Nerven zum Schluss noch mal bis zum Anschlag: Mit einem umstrittenen Handelfmeter scheiterte der Kapitän von Werder Bremens U23 zunächst an Keeper Jan Glinker im Tor des 1. FC Magdeburg, brachte den Nachschuss dann aber doch noch zum 1:1 (0:0)-Endstand im Netz unter (88.). Am 23. Spieltag der 3. Fußball-Liga schob sich Werder auf Platz 16, Magdeburg verpasste den Sprung auf Rang drei.
Oelschläger hält, Kazior trifft
Werder erkämpft sich 3:3 gegen Hertha

Werder erkämpft sich 3:3 gegen Hertha

Werder Bremen erkämpft sich ein 3:3 gegen Hertha BSC.
Werder erkämpft sich 3:3 gegen Hertha
Werders wilde Aufholjagd - 3:3 gegen Hertha

Werders wilde Aufholjagd - 3:3 gegen Hertha

Bremen - Werder Bremen hat mit einer beherzten Aufholjagd in einem verrückten Bundesliga-Spiel gegen Hertha BSC die nächste schmerzliche Heimniederlage vermieden. Das Team von Trainer Viktor Skripnik kam am 19. Spieltag der Fußball-Bundesliga nach zweimaligem Zwei-Tore-Rückstand noch zurück und erkämpfte sich ein 3:3 (0:2).
Werders wilde Aufholjagd - 3:3 gegen Hertha
Ausgleich! Pizarro macht das 3:3

Ausgleich! Pizarro macht das 3:3

Bremen - Von Marcel Kloth. Werder Bremen gegen Hertha BSC. Es steht 3:3: Vladimir Darida, Marvin Plattenhardt und Salomon Kalou treffen für die Berliner, Fin Bartels, Claudio Pizarro mit einem Doppelpack für Werder.
Ausgleich! Pizarro macht das 3:3
„Die Jungs sind richtig heiß“

„Die Jungs sind richtig heiß“

Bremen - Exakt fünf Monate, genau 153 Tage – so lange ist es schon her, dass Werder im eigenen „Wohnzimmer“ mit den Fans feiern durfte. Am 30. August 2015 gelang ein 2:1 gegen Gladbach, doch insgesamt war das Weserstadion der reinste Selbstbedienungsladen für die Gegner: sechs Niederlagen, ein Unentschieden, ein Sieg. Das ist die gruselige Bremer Hinrunden-Heimbilanz. Aber ab heute (15.30 Uhr) soll alles besser werden.
„Die Jungs sind richtig heiß“
Hertha erwartet harten Kampf

Hertha erwartet harten Kampf

Berlin - Der Auftakt (0:0 gegen Augsburg) war recht dürftig, dennoch plant Pal Dardai keine personellen Veränderungen. Der Trainer von Hertha BSC sagt vor dem Auswärtsspiel heute bei Werder Bremen: „Wir werden wahrscheinlich mit der gleichen Elf spielen.“ Mit dabei ist demnach auch Innenverteidiger John Anthony Brooks, der seine Rückenprobleme überwunden hat.
Hertha erwartet harten Kampf
Tremmel freut sich auf Dardai

Tremmel freut sich auf Dardai

Bremen - Gerhard Tremmel (37) schlüpft heute zum ersten Mal in sein neues Trikot mit der Nummer 18, die er von Felix Kroos (zu Union Berlin) übernommen hat – und setzt sich auf die Bank des SV Werder Bremen. 
Tremmel freut sich auf Dardai
Keine Eile bei Pizarro

Keine Eile bei Pizarro

Bremen - Die meisten Werder-Fans wären heilfroh, wenn Claudio Pizarro noch ein Jahr dranhängt. Eine Entscheidung, ob es der 37-jährige Peruaner tatsächlich macht, wird es aber so schnell nicht geben.
Keine Eile bei Pizarro
„Wir erreichen die schwarze Null“

„Wir erreichen die schwarze Null“

Bremen - Anfang des Monats hatte Werder Bremens Sportchef Thomas Eichin betont, dass er kein Freund von Wintereinkäufen sei. Und dass ein Transfer wie im Vorjahr von Jannik Vestergaard (für 2,5 Millionen Euro aus Hoffenheim) diesmal nicht möglich sei. Doch nun hat Werder plötzlich doch investiert und für die gleiche Summe den defensiven Mittelfeldmann Sambou Yatabare (26) von Olympiakos Piräus verpflichtet.
„Wir erreichen die schwarze Null“
Ujah widersteht China-Lockruf

Ujah widersteht China-Lockruf

Bremen - Assani Lukimya (30) hat es inzwischen nach China verschlagen – und Anthony Ujah stand bei einem Club der Super League ebenfalls ganz oben auf dem Einkaufszettel.
Ujah widersteht China-Lockruf
Vier Neue im Training, drei im Hertha-Kader

Vier Neue im Training, drei im Hertha-Kader

Bremen - Alle vier Neuzugänge liefen bei Werder Bremen erstmalig zusammen im Training auf, aber nur drei davon stehen im Kader. Das ist das Ergebnis des Abschlusstrainings am Freitag vor dem Heimspiel gegen Hertha BSC Berlin (Samstag, 15.30 Uhr).
Vier Neue im Training, drei im Hertha-Kader
Abschlusstraining mit allen Neuzugängen

Abschlusstraining mit allen Neuzugängen

Alle vier Neuzugänge waren am Freitag erstmals beim Abschlusstraining vor dem Spiel gegen Hertha BSC Berlin (Samstag, 15.30 Uhr) des SV Werder Bremen auf dem Platz. Sambou Yatabare, Gerhard Tremmel, Laszlo Kleinheisler und Papy Djilobodji trainierten mit.
Abschlusstraining mit allen Neuzugängen
Sambou Yatabare kommt zum ersten Training

Sambou Yatabare kommt zum ersten Training

Sambou Yatabare kommt am Freitag zu seiner ersten Trainingseinheit beim SV Werder Bremen. Es ist gleichzeitig das Abschlusstraining des SV Werder Bremen vor dem Heimspiel gegen Hertha BSC Berlin am Samstag, 15.30 Uhr.
Sambou Yatabare kommt zum ersten Training
Tim Wiese pumpt: "Einen für den HSV" gibt es dazu

Tim Wiese pumpt: "Einen für den HSV" gibt es dazu

Bremen - Bodybuilder-Battle mit Tim Wiese. Mit einer 65-Kilogramm-Hantel pumpt der Ex-Keeper von Werder Bremen in einem virtuellen Wettkampf gegen einen Herren namens Jil.
Tim Wiese pumpt: "Einen für den HSV" gibt es dazu
Werders Wechsel-Wahnsinn

Werders Wechsel-Wahnsinn

Bremen - Lange sah es so aus, als würde sich bei Werder Bremen gar nichts tun. Doch inzwischen geht’s richtig rund.
Werders Wechsel-Wahnsinn
Skripnik feuert Handballer an

Skripnik feuert Handballer an

Bremen - Sehr gut möglich, dass Werder Bremens Trainer Viktor Skripnik heute Abend ab 18.15 Uhr gebannt vor dem Fernseher sitzt und im EM-Halbfinale gegen Norwegen mit den deutschen Handballern mitfiebert.
Skripnik feuert Handballer an
Bitteres Saison-Aus

Bitteres Saison-Aus

Bremen - Philipp Bargfrede ist in Augsburg bei Kniespezialist Ulrich Boenisch bereits am gerissenen Meniskus operiert worden – das ist die gute Nachricht.
Bitteres Saison-Aus
Werder zahlt 2,5 Millionen Euro für Yatabare

Werder zahlt 2,5 Millionen Euro für Yatabare

Bremen - Nun ist es perfekt: Werder Bremen hat am Abend wie erwartet die Verpflichtung von Sambou Yatabare verkündet. Der 26-jährige Nationalspieler Malis erhält bei den Bremern einen Vertrag bis 2019. Als Ablöse zahlt Werder 2,5 Millionen Euro an Olympiakos Piräus, wo Yatabare noch bis 2017 unter Vertrag stand.
Werder zahlt 2,5 Millionen Euro für Yatabare
Das ist Sambou Yatabare

Das ist Sambou Yatabare

Das ist Sambou Yatabare, Werder Bremens neuer Mittelfeldspieler.
Das ist Sambou Yatabare
Felix Kroos wechselt zu Union Berlin

Felix Kroos wechselt zu Union Berlin

Bremen - Felix Kroos hat heute Nachmittag seinen Spind bei Werder geräumt. Der 24-Jährige wird den Bundesligisten nach fast sechs Jahren verlassen und nach Informationen dieser Zeitung an den Zweitligisten Union Berlin ausgeliehen.
Felix Kroos wechselt zu Union Berlin
Tremmel ist ziemlich müde

Tremmel ist ziemlich müde

Bremen - Was für ein Tag von Werder-Neuzugang Gerhard Tremmel. „Ich bin heute Morgen um drei Uhr aufgestanden, um den Flieger zu erwischen“, berichtete der 37-Jährige am Nachmittag nach seiner ersten Trainingseinheit für seinen neuen Club und gestand: „Jetzt bin ich sehr müde.“
Tremmel ist ziemlich müde
Das Weserstadion in Bildern

Das Weserstadion in Bildern

Das Weserstadion ist die Heimspielstätte von Werder Bremen. Die Entwicklung des Stadions im Wandel der Zeit:
Das Weserstadion in Bildern
Werder-PK vor dem Heimspiel gegen Hertha BSC Berlin
Video

Werder-PK vor dem Heimspiel gegen Hertha BSC Berlin

Werder Bremen mit einer Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen Hertha BSC Berlin.
Werder-PK vor dem Heimspiel gegen Hertha BSC Berlin
Das ist Gerhard Tremmel

Das ist Gerhard Tremmel

Werder Bremen ist auf der Suche nach einem neuen Ersatztorwart fündig geworden: Nach Informationen dieser Zeitung kommt Gerhard Tremmel Mittwochabend nach Bremen.
Das ist Gerhard Tremmel
Rückrunden-Aus für Bargfrede

Rückrunden-Aus für Bargfrede

Bremen - Philipp Bargfrede fällt in der Rückrunde aus, Gerhard Tremmel ist in Bremen und was den gewünschten Neuzugang abgeht, sind die Offiziellen des SV Werder Bremen optimistisch, dass er an die Weser kommt. Das teilten Werder-Sportchef Thomas Eichin und Viktor Skripnik am Donnerstag mit.
Rückrunden-Aus für Bargfrede
Piräus soll Werder-Angebot für Yatabare akzeptiert haben

Piräus soll Werder-Angebot für Yatabare akzeptiert haben

Bremen - Nach dem Ausfall von Philipp Bargfrede ist Werder Bremen auf der Suche nach Ersatz. Laut dem Fußballportal Fußballtransfers soll der Wechsel von Sambou Yatabare so gut wie fix sein.
Piräus soll Werder-Angebot für Yatabare akzeptiert haben
Wiedwald freut sich

Wiedwald freut sich

Bremen - Eigentlich ist Felix Wiedwald mit der Torwartsituation bei Werder Bremen nicht unzufrieden – trotz der Ausfälle von Raphael Wolf und Michael Zetterer.
Wiedwald freut sich
„Denen will ich es zeigen“

„Denen will ich es zeigen“

Bremen - Eine Woche erst ist Papy Djilobodji an der Weser, aber der 27-Jährige tritt so locker auf, als wäre er schon eine Ewigkeit bei Werder Bremen. Lächelnd kommt der Abwehrspieler zum Interview-Termin, gibt freundlich die Hand und lässt sich entspannt in seinen Stuhl fallen.
„Denen will ich es zeigen“
Der Minutensammler sagt St. Pauli ab

Der Minutensammler sagt St. Pauli ab

Bremen - Mit einem Bein war Lukas Fröde schon beim FC St. Pauli. Mit dem Zweitligisten gab es „das eine oder andere Gespräch“, berichtet der Werder-Profi, stellt aber zugleich klar: „Ich gehe davon aus, dass das Thema durch ist.“ Der 21-Jährige bleibt bei Werder Bremen, weil er dort in der Bundesliga gebraucht wird.
Der Minutensammler sagt St. Pauli ab
Werder will Sambou Yatabare

Werder will Sambou Yatabare

Bremen - Seit Tagen gilt Ogenyi Onazi als Top-Favorit für das Bremer Mittelfeld und Ersatz für den verletzten Philipp Bargfrede. Doch der 23-jährige Nigerianer von Lazio Rom ist gar nicht erste Wahl beim SV Werder Bremen. Nach Informationen der Kreiszeitung will der Bundesligist unbedingt Sambou Yatabare verpflichten.
Werder will Sambou Yatabare
Die Werder-Stars auf Instagram

Die Werder-Stars auf Instagram

Bremen - Die sozialen Netzwerke werden im Sport immer wichtiger. Sie bieten die Möglichkeit einer direkten Verbindung zwischen Sportlern und ihren Fans. Das ist nicht nur für Fans interessant, sondern auch für Marketingagenturen. Sie nutzen die scheinbar persönlichen Auftritte der Stars zu Werbezwecken. Gilt das auch für Werder Bremen?
Die Werder-Stars auf Instagram
Leihe von Onazi - Werder mit Lazio weitestgehend einig

Leihe von Onazi - Werder mit Lazio weitestgehend einig

Bremen – Werder Bremen steht offenbar kurz vor der Verpflichtung von Ogenyi Onazi. Laut dem BBC-Journalisten Oluwashina Okeleji sind sich die Grün-Weißen und Lazio Rom in großen Teilen über ein Leihgeschäft mit anschließender Kaufoption einig. Bis auf die Leihgebühr sei alles geklärt, schreibt Okeleji bei Twitter.
Leihe von Onazi - Werder mit Lazio weitestgehend einig
Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Die Werder-Profis sind am Mittwoch in die heiße Phase der Vorbereitung auf das Hertha-Spiel eingestiegen.Mit einer Bandage an der Hand nahm Werder Bremens Angreifer Anthony Ujah am Nachmittagstraining teil. Vormittags hatte er sich leicht verletzt.
Werder-Training am Mittwoch
Ein Tänzchen mit dem Dolmetscher

Ein Tänzchen mit dem Dolmetscher

Bremen - Die Abstimmung war noch nicht perfekt, aber das kleine afrikanische (Tor-)Tänzchen der Werder-Profis Anthony Ujah und Papy Djilobodji auf Schalke konnte sich schon sehen lassen. Der Schütze zum 3:1 und der Neuzugang vom FC Chelsea haben bereits nach wenigen Tagen ein ganz besonderes Verhältnis.
Ein Tänzchen mit dem Dolmetscher
Tremmel wird Werders neuer Ersatzkeeper

Tremmel wird Werders neuer Ersatzkeeper

Bremen - Werder Bremen ist auf der Suche nach einem neuen Ersatztorwart fündig geworden: Nach Informationen der Kreiszeitung kommt Gerhard Tremmel Mittwochabend nach Bremen.
Tremmel wird Werders neuer Ersatzkeeper
Onazi-Hype und das Juve-Problem

Onazi-Hype und das Juve-Problem

Bremen - Die Fans im Internet verfolgen schon jeden Schritt von Ogenyi Onazi – und wollen nun freudig erregt festgestellt haben, dass sich der Nigerianer in Diensten von Lazio Rom beim Online-Dienst Instagram über Werder Bremen informiert. Ein Indiz für einen baldigen Wechsel? Vielleicht.
Onazi-Hype und das Juve-Problem
Lukimya: „Alles so wie abgesprochen“

Lukimya: „Alles so wie abgesprochen“

Bremen/Guangdong - Die Verbindung ins Reich der Mitte ist schlecht, Assani Lukimya (30) nur schwer zu verstehen. Doch die wichtigste Nachricht kommt dann doch deutlich rüber: „Ja, ich habe unterschrieben.“ Fast eine Woche ist vergangen, bis der Werder-Profi in China seinen Wechsel zum Erstligisten Liaoning Whowin FC klargemacht hat. Ein Zitterspiel? „Das hatte schon seine Gründe“, berichtet Lukimya: „Ich habe aber nie daran gezweifelt, dass es nicht klappt. Letztlich ist alles so passiert wie abgesprochen.“
Lukimya: „Alles so wie abgesprochen“
Lukimya-Wechsel fix

Lukimya-Wechsel fix

Bremen - Der Wechsel von Assani Lukimya nach China ist in trockenen Tüchern. Am Dienstag vermeldete Liaoning Whowin FC den Transfer als perfekt. Werder Bremen soll eine Ablösesumme von zwei Millionen Euro für den 29-Jährigen kassieren.
Lukimya-Wechsel fix
Ujah verrät Onazis Pläne

Ujah verrät Onazis Pläne

Bremen - Werder Bremens Stürmer Anthony Ujah hat Informationen aus erster Hand. Nicht lange her, da hat er mit seinem nigerianischen Landsmann Ogenyi Onazi gesprochen. Darüber, dass der Mittelfeldspieler mit seiner Reservistenrolle bei Lazio Rom nicht mehr glücklich ist und sich deshalb beruflich verändern möchte.
Ujah verrät Onazis Pläne
Das Sofa soll warten

Das Sofa soll warten

Bremen - Von Carsten Sander. Gehen wir mal davon aus, dass Clemens Fritz am Sonntagabend eine Premiere gelungen ist. Oder kann sich irgendjemand an einen weiteren Profi erinnern, der in seinem 300. Bundesliga-Spiel an drei Toren beteiligt war? Fritz ist es gelungen – und damit hat der 35-Jährige bei Werder Bremen eine Diskussion in Gang gesetzt, die sicherlich noch ein paar Wochen geführt werden wird. Es geht um sein angekündigtes Karriereende.
Das Sofa soll warten
Bargfrede-Schock: Zwei Monate Pause

Bargfrede-Schock: Zwei Monate Pause

Bremen - Jetzt ist es traurige Gewissheit: Philipp Bargfrede hat sich beim Rückrundenauftakt auf Schalke einen Meniskusriss im rechten Knie zugezogen. Der Mittelfeldspieler wird noch in dieser Woche in Augsburg operiert und fehlt Werder Bremen mindestens zwei Monate – eher aber noch länger.
Bargfrede-Schock: Zwei Monate Pause
Königsblauer Optimist

Königsblauer Optimist

Gelsenkirchen - Einwechslung erst nach 76 Minuten, nur vier Ballkontakte, darunter ein erfolgloser Torschuss: Für Schalke-Stürmer Franco Di Santo ist das Wiedersehen mit Ex-Club Werder Bremen alles andere als gut gelaufen.
Königsblauer Optimist
Skripnik: Da muss noch mehr kommen

Skripnik: Da muss noch mehr kommen

Bremen - Wie wichtig der 3:1-Überraschungssieg bei Schalke 04 war, zeigt ein Blick auf die Tabelle. Jetzt hat Werder Bremen statt einer Drei-Punkte-Lücke nach oben ein Vier-Punkte-Polster nach unten auf die direkten Abstiegsplätze. Doch von Erleichterung oder gar Enthusiasmus war nach dem Coup bei den Knappen nichts zu spüren.
Skripnik: Da muss noch mehr kommen
Golden Oldies – „Fritzarro“ lassen Schalke alt aussehen

Golden Oldies – „Fritzarro“ lassen Schalke alt aussehen

Gelsenkirchen - Einige Fans haben schon an ein „Fritzarro“-Abschiedsspiel gedacht – doch noch sind die beiden Oldies Gold wert für Werder Bremen. Ein überragender Clemens Fritz (35 Jahre/ein Tor und zwei Assists) und ein bärenstarker Claudio Pizarro (37/ein Tor) bescherten den Grün-Weißen gestern Abend einen unerwarteten 3:1 (1:1)-Sieg beim FC Schalke. Das reichte zwar noch nicht, um nach dem Rückrundenstart den Relegationsplatz zu verlassen, doch das macht im Abstiegskampf ganz viel Mut.
Golden Oldies – „Fritzarro“ lassen Schalke alt aussehen
Werder-Training am Montag

Werder-Training am Montag

Am Montag stand für die Werder-Profis das Auslaufen nach dem Sieg auf Schalke auf dem Programm. Die Spieler, die am Sonntag nicht in der Startelf standen, absolvierten zudem noch ein leichtes Training.
Werder-Training am Montag
Meniskusriss - Bargfrede fällt monatelang aus

Meniskusriss - Bargfrede fällt monatelang aus

Bremen - Das ist bitter! Werder Bremen muss in den kommenden Monaten ohne Philipp Bargfrede auskommen. Der Mittelfeldspieler hat sich im Spiel gegen Schalke einen Meniskusriss im rechten Knie zugezogen. Das teilten die Grün-Weißen am Montag mit.
Meniskusriss - Bargfrede fällt monatelang aus