Ressortarchiv: Werder

Schmidt trifft dreifach für Deutschlands U19

Schmidt trifft dreifach für Deutschlands U19

Niklas Schmidt erzielte im letzten EM-Qualifikationsspiel der deutschen U19-Nationalmannschaft einen Dreierpack beim deutlichen Sieg gegen den vermeintlich schwersten Gegner - Irland.
Schmidt trifft dreifach für Deutschlands U19
Verrückt: Drobny trainiert mit Gips

Verrückt: Drobny trainiert mit Gips

Bremen - Er kann es einfach nicht lassen: Jaroslav Drobny trainierte mit eingegipster Hand – und das als Torwart. Dabei musste er nicht nur Bälle abwehren, sondern zudem freche Sprüche seiner Teamkollegen. Aber auch die parierte der Tscheche bestens.
Verrückt: Drobny trainiert mit Gips
Kohfeldts besondere Beziehung zu Werder

Kohfeldts besondere Beziehung zu Werder

Bremen - Von Björn Knips. Vor zwei Jahren trainierte er noch Werders U 15, jetzt ist er Chefcoach der U 23 – und dazwischen lagen zwei aufregende Jahre als Co-Trainer der Profis: Florian Kohfeldt macht eine Achterbahnfahrt durch den Fußball – und das mit erst 34 Jahren.
Kohfeldts besondere Beziehung zu Werder
Rückschlag für Pizarro

Rückschlag für Pizarro

Bremen - In dieser Woche wollte Claudio Pizarro endlich mal wieder seit Monaten mit der Mannschaft trainieren, doch daraus wird nichts. Beim Reha-Training am vergangenen Wochenende gab es mal wieder einen Rückschlag für den Werder-Stürmer.
Rückschlag für Pizarro
Werder-Training am Montag

Werder-Training am Montag

Am Montagvormittag begann für die Werder-Profis die Vorbereitungen auf das Spiel gegen Leverkusen am Samstag. Maximilian Eggestein und Aron Johannsson trainierten derweil individuell, sollen aber schon am Dienstag wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.
Werder-Training am Montag
Hrubesch schwärmt von Gnabry

Hrubesch schwärmt von Gnabry

Bremen - Wenn Horst Hrubesch über Werder-Profi Serge Gnabry spricht, dann gerät der 65-Jährige ins Schwärmen. „Er bringt wirklich alles mit: beidbeinig, schnell, Kopfballspiel, Spielintelligenz, alles“, sagte Hrubesch dem „Münchner Merkur“.
Hrubesch schwärmt von Gnabry
Also doch: Drobny fällt mehrere Wochen aus

Also doch: Drobny fällt mehrere Wochen aus

Bremen - Jaroslav Drobny hatte trotz seiner Handverletzung von einem Einsatz am Samstag gegen Bayer Leverkusen geträumt. Daraus wird nun aber definitiv nichts. Werders Torhüter hat einen Gips bekommen und wird den Bremern in den nächsten Wochen nicht zur Verfügung stehen.
Also doch: Drobny fällt mehrere Wochen aus
Hess-Grunewald muss um seinen Job fürchten

Hess-Grunewald muss um seinen Job fürchten

Bremen - Von Björn Knips. Bei Werder rumort es – und ausnahmsweise geht es nur ganz nebenbei um Fußball. Ehrenpräsident Klaus-Dieter Fischer hat mit einem Antrag für die Mitgliederversammlung am 21. November für Unruhe gesorgt.
Hess-Grunewald muss um seinen Job fürchten
Drobny motiviert für Heimspiel

Drobny motiviert für Heimspiel

Bremen - Nach seinen Brüchen an der Hand gönnt sich Jaroslav Drobny ein bisschen Ruhe. Doch der Tscheche träumt noch davon, am Samstag im Heimspiel gegen Leverkusen im Tor zu stehen. „Jaro wird gegebenenfalls auf eigenen Wunsch am Ende der Woche einen Versuch starten“, teilte Werder-Sportchef Frank Baumann auf Nachfrage mit.
Drobny motiviert für Heimspiel
Die Rakete darf nicht starten

Die Rakete darf nicht starten

Bremen - Von Björn Knips. Nach dem Trainingslager im Zillertal gab es bei Werder vor allem zwei Gewinner: Florian Kainz und Johannes Eggestein. Sie waren die Lichtblicke in den wenig guten Testspielen – und machten auch beim Training auf sich aufmerksam. Doch nun spielen sie beim Bundesligisten überhaupt keine Rolle mehr.
Die Rakete darf nicht starten
Yatabare wird gefeiert - Eggestein und Schmidt eine Runde weiter

Yatabare wird gefeiert - Eggestein und Schmidt eine Runde weiter

Bremen - In den sozialen Medien wurde Sambou Yatabare gefeiert, als hätte er Mali zur WM geschossen. Dabei war dem Werder-Profi nur das 1:0 gegen die Elfenbeinküste gelungen – und die Partie in der WM-Qualifikation ging sogar mit 1:3 verloren. Yatabare bedankte sich für die vielen Glückwünsche bei Twitter mit drei Herzen in den Nationalfarben seines Landes.
Yatabare wird gefeiert - Eggestein und Schmidt eine Runde weiter
„Der Iran ist ein Teil von mir“

„Der Iran ist ein Teil von mir“

Bremen - Von Carsten Sander und Björn Knips. Das Kamerateam ist gerade abgerückt, da wartet schon der nächste Interviewtermin. Vier Stück sind es nacheinander, Alexander Nouri hat sich an diesem Tag zur Mittagszeit einiges aufgebürdet. Aber nach seiner Beförderung vom Interims- zum Cheftrainer von Werder Bremen ist für den 37-Jährigen die Zeit gekommen, ins Licht der Öffentlichkeit zu treten.
„Der Iran ist ein Teil von mir“
Kommt Mertesacker?

Kommt Mertesacker?

Bremen - Erst Claudio Pizarro, dann Max Kruse und als nächstes Per Mertesacker? Werders Herz für Rückkehrer wird offenbar immer größer. Sportchef Frank Baumann hat mit seiner Aussage in der „Bild“-Zeitung „Ich könnte mir Per bei Werder gut vorstellen“ für große Aufregung gesorgt. Viele Fans würden sich freuen, wenn der 32-Jährige wieder für Werder spielen würde, einige sind aber auch skeptisch, ob der derzeit verletzte Kapitän des FC Arsenal noch eine Hilfe wäre.
Kommt Mertesacker?
Schon alles klar mit Augustinsson

Schon alles klar mit Augustinsson

Bremen - Schnell, schneller, Frank Baumann: Der Werder-Sportchef hat nach Informationen dieser Zeitung den Transfer des Schweden Ludwig Augustinsson vom FC Kopenhagen längst perfekt gemacht. Spätestens ab der Saison 2017/18 wird der Linksverteidiger für die Bremer spielen.
Schon alles klar mit Augustinsson
Brüche an der Hand, aber Drobny will spielen

Brüche an der Hand, aber Drobny will spielen

Bremen - Nun hat Werder Gewissheit: Torwart Jaroslav Drobny hat sich laut Vereins-Homepage einen Bruch der Elle im Handgelenksbereich und einen kleinen Bruch im Handwurzelbereich zugezogen.
Brüche an der Hand, aber Drobny will spielen
Tim Wiese steigt offiziell in den Ring

Tim Wiese steigt offiziell in den Ring

Jetzt ist es offiziell: Tim Wiese feiert sein Wrestling-Debüt bei der WWE (World Wrestling Entertainment) am 3. November in der Münchner Olympiahalle.
Tim Wiese steigt offiziell in den Ring
Baumann will Mertesacker zurückholen

Baumann will Mertesacker zurückholen

Bremen - von Björn Knips. Es ist ein Satz, der viele Werder-Fans freuen wird. „Ich könnte mir Per bei Werder gut vorstellen“, sagte Sportchef Frank Baumann der „Bild“. Der Vertrag des 32-jährigen Kapitäns vom FC Arsenal läuft am Saisonende aus, und die Londoner werden wahrscheinlich auch nicht mit dem Abwehrspieler verlängern.
Baumann will Mertesacker zurückholen
Johannsson verhindert Pleite

Johannsson verhindert Pleite

Hamburg - Nur ein Unentschieden beim Tabellenletzten der Zweiten Liga – aber Werder-Trainer Alexander Nouri wollte hinterher nicht zu kritisch klingen und sagte nach dem 1:1 (0:1) im Testspiel beim FC St. Pauli: „Wir haben das eine oder andere Geschenk verteilt und hätten manchmal konsequenter verteidigen müssen. Aber insgesamt war es ein guter Test gegen einen gut organisierten Gegner.“
Johannsson verhindert Pleite
Werder remis St. Pauli

Werder remis St. Pauli

Werder nutzte die Länderspielpause für ein Testspiel gegen St. Pauli. Das Team von Alexander Nouri trennte sich am Donnerstagabend mit einem 1:1-Unentschieden. Aron Johannsson erzielte den einzigen Treffer der Grün-Weißen. Die Bilder zur Partie:
Werder remis St. Pauli
Eggestein trifft für Deutschlands U19

Eggestein trifft für Deutschlands U19

Im ersten EM-Qualifikationsspiel feierte die deutsche U19-Nationalmannschaft mit den Bremer Talenten Niklas Schmidt und Johannes Eggestein einen klaren 5:0 (1:0)-Sieg gegen Gibraltar.
Eggestein trifft für Deutschlands U19
Das reife Ausnahmetalent

Das reife Ausnahmetalent

Bremen - Von Malte Rehnert. Während des Telefonats sieht Fabrizio Muzzicato seinen ehemaligen Spieler plötzlich im Fernsehen und stellt erfreut fest: „Der ,Ous’ ist immer noch der gleiche Junge wie vor zwei Jahren, als wir uns kennengelernt haben.“
Das reife Ausnahmetalent
Ousman Manneh: Seine Karriere in Bildern

Ousman Manneh: Seine Karriere in Bildern

Ousman Manneh flüchtete aus Gambia nach Deutschland. Über den Blumenthaler SV und Werders U23 hat der Stürmer den Sprung in die Bundesliga geschafft. Seine Karriere in Bildern:
Ousman Manneh: Seine Karriere in Bildern
Großes Wiedersehen auf dem Kiez

Großes Wiedersehen auf dem Kiez

Bremen - Da werden heute Abend sicher einige Hände geschüttelt und Schulterklopfer verteilt. Wenn Werder um 18.30 Uhr zum Testspiel beim FC St. Pauli antritt, gibt es gleich für mehrere Bremer ein großes Wiedersehen mit dem Ex-Club, der eine schwierige Phase durchmacht und am Ende der Zweitliga-Tabelle steht.
Großes Wiedersehen auf dem Kiez
Baumann kämpft um Augustinsson

Baumann kämpft um Augustinsson

Bremen - Von Björn Knips. Im Sommer hat es mit einem Transfer nicht geklappt, doch Werder-Sportchef Frank Baumann hat im Fall Ludwig Augustinsson vom FC Kopenhagen längst nicht aufgegeben. „Wir sind noch immer interessiert an Ludwig. Aber es werden mit der Zeit nicht gerade weniger Clubs, die ebenfalls Interesse haben“, sagte Baumann der „Bild“.
Baumann kämpft um Augustinsson
Die Länderspiele der Werder-Profis

Die Länderspiele der Werder-Profis

Die Länderspiele der Werder-Profis in der Übersicht.
Die Länderspiele der Werder-Profis
„Nicht einfach für Deutschland“

„Nicht einfach für Deutschland“

Bremen - Für einige geht es um eine WM, für andere um eine EM: Gleich 14 Werder-Profis kämpfen in den kommenden Tagen mit ihren Nationalmannschaften um die Qualifikation für große Turniere. Und dabei kommt es auch zu einem direkten Bremer Duell.
„Nicht einfach für Deutschland“
Stammkeeper schockt Werder: Drobny droht lange Pause

Stammkeeper schockt Werder: Drobny droht lange Pause

Bremen/Prag - Jaroslav Drobny ging es richtig gut. Bei Werder war der 36-Jährige endlich mal wieder die feste Nummer eins. Doch seit Dienstag geht es Drobny ziemlich schlecht. Er hat sich laut Werder im Training der tschechischen Nationalmannschaft eine Verletzung am linken Handgelenk zugezogen und trägt einen Gips. Eine genaue Diagnose gibt es noch nicht, zu befürchten ist aber ein Bruch und eine wochenlange Pause.
Stammkeeper schockt Werder: Drobny droht lange Pause
Anruf bei Viktor

Anruf bei Viktor

Bremen - Claudio Pizarro und das Alter – da beginnt gerade ein sehr interessantes Kapitel: Der Werder-Profi ist erstmals in seiner Karriere älter als sein Trainer. Pizarro feierte gerade seinen 38. Geburtstag, Coach Alexander Nouri ist mehr als zehn Monate jünger.
Anruf bei Viktor
Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Vor dem Testspiel gegen St. Pauli stand für das Team von Alexander Nouri am Mittwoch die letzte Trainingseinheit an. Die U23-Spieler Verlaat, Aidara, Jacobsen und Zander sowie U17-Torhüter Luca Plogmann trainierten - wie schon einen Tag zuvor - erneut bei den Profis mit.
Werder-Training am Mittwoch
Claudio Pizarro zu seinem momentanen Gesundheitszustand
Video

Claudio Pizarro zu seinem momentanen Gesundheitszustand

Claudio Pizarro zu seinem momentanen Gesundheitszustand, seiner möglichen Rückkehr in die Mannschaft nach der Länderspielpause.
Claudio Pizarro zu seinem momentanen Gesundheitszustand
Handgelenksverletzung bei Drobny

Handgelenksverletzung bei Drobny

Bremen/Prag - Jaroslav Drobny wird Werder Bremen für unbestimmte Zeit fehlen. Der 36-jährige Torwart, erst kürzlich zur Nummer eins beim Bundesligisten aufgestiegen, hat sich am Dienstag im Training der tschechischen Nationalmannschaft eine Handgelenksverletzung zugezogen.
Handgelenksverletzung bei Drobny
Pizarros bisher letzten Auftritte

Pizarros bisher letzten Auftritte

Claudio Pizarro arbeitet weiterhin an einer Rückkehr. Der 38-Jährige trainiert zurzeit noch individuell und hofft, dass er schon bald wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann. Seine letzten Auftritte in Bildern:
Pizarros bisher letzten Auftritte
Reine Nervensache: Pizarro braucht viel Geduld

Reine Nervensache: Pizarro braucht viel Geduld

Bremen - Claudio Pizarro besitzt nicht nur die Gabe, viele Tore zu schießen. Der Werder-Profi kann auch unangenehme Phasen so positiv darstellen wie kaum ein anderer. Der 38-Jähriger ist ein Mutmacher – für sich, den Verein und die Fans.
Reine Nervensache: Pizarro braucht viel Geduld
Garcia-Comeback am Millerntor

Garcia-Comeback am Millerntor

Bremen - Das Testspiel morgen Abend (18.30 Uhr) bei Zweitligist FC St. Pauli ist für Werder eine Abwechslung vom Trainingsalltag in der Länderspielpause – und deshalb „das Highlight dieser Woche“. So hat es der neue Co-Trainer und Ex-Paulianer Florian Bruns gestern gesagt.
Garcia-Comeback am Millerntor
Bewährungsstrafe für Werder-Fan

Bewährungsstrafe für Werder-Fan

Bremen/Hannover - Die Randale am Hauptbahnhof in Hannover hat für einen Werder-Fan sehr unangenehme Konsequenzen. Das Amtsgericht Hannover verurteilte den 22-Jährigen zu einer Freiheitsstrafe von neun Monaten mit dreijähriger Bewährungszeit. Zudem gab es eine Geldstrafe in Höhe von 1 200 Euro. Der Fan soll Polizisten mit einem Feuerlöscher attackiert und dabei sechs Beamte verletzt haben.
Bewährungsstrafe für Werder-Fan
Otten: „Nouri hat sich einen Kredit verdient“

Otten: „Nouri hat sich einen Kredit verdient“

Am liebsten würde Jonny Otten sofort selbst in Aktion treten. „Ich habe gelesen, Werder sucht noch einen erfahrenen Co-Trainer. Also ich habe Zeit“, sagt der 55-Jährige und verweist auf seine über 300 Bundesliga-Spiele für Werder.
Otten: „Nouri hat sich einen Kredit verdient“
„Das ist alles ziemlich verrückt“

„Das ist alles ziemlich verrückt“

Bremen - Auch die Co-Trainer sind in der Bundesliga inzwischen bestens ausgebildet, dürfen sich oftmals wie ihre Chefs Fußballlehrer nennen. So war es zuletzt auch bei Werder mit Torsten Frings und Florian Kohfeldt.
„Das ist alles ziemlich verrückt“
Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Alexander Nouri leitete am Dienstag das erste Training als Werder-Chefcoach. Mit dabei waren Verlaat, Aidara, Jacobsen und Zander. Neben den vier Spielern aus der U23 trainierte auch U17-Torhüter Luca Plogmann bei den Profis.
Werder-Training am Dienstag
Baumann setzt auf weniger Fragezeichen

Baumann setzt auf weniger Fragezeichen

Bremen - Von Björn Knips. Die Werder-Profis hatten sich schon nach dem 2:2 in Darmstadt entschieden und für einen Verbleib von Alexander Nouri als Chefcoach ausgesprochen. Tags darauf machte Sportchef Frank Baumann die Beförderung des 37-Jährigen offiziell. Aus der Übergangslösung ist tatsächlich der Nachfolger des vor zwei Wochen entlassenen Viktor Skripnik geworden. Dabei hatte Werder intensiv nach einen bundesligaerfahrenen Ersatz gesucht.
Baumann setzt auf weniger Fragezeichen
Manneh hat noch viel vor

Manneh hat noch viel vor

Bremen - Ousman Manneh ging auf Nummer sicher und sprach lieber Englisch. Die zahlreichen Kameras im Medienraum des Weserstadions hatten ihn dann doch etwas beeindruckt. Dabei kann der Stürmer aus Gambia nach zwei Jahren in Bremen schon sehr gut Deutsch.
Manneh hat noch viel vor
Kohfeldt wieder da

Kohfeldt wieder da

Bremen - Sportchef Frank Baumann hatte bei der Beurlaubung des Trainerteams schon angedeutet, dass die Co-Trainer von Viktor Skripnik schnell eine neue Aufgabe im Club bekommen könnten. Und so ist es nun auch im Fall Florian Kohfeldt. Der 33-Jährige übernimmt ab sofort die U 23 von Alexander Nouri, der nun endgültig zum Chefcoach der Profis ernannt wurde.
Kohfeldt wieder da
„Ich habe eine Philosophie, die werde ich nicht ändern“

„Ich habe eine Philosophie, die werde ich nicht ändern“

Bremen - Von Björn Knips. Angekommen – und zwar ganz oben: Alexander Nouri ist mit erst 37 Jahren schon Cheftrainer einer Bundesliga-Mannschaft. Der SV Werder hat ihn am Sonntag nach 14-tägiger Testphase befördert und als endgültigen Nachfolger des entlassenen Viktor Skripnik (46) vorgestellt. Nouri, der seit sechs Jahren in Weyhe lebt, nahm sich für eine Presserunde viel Zeit und sprach über . . .
„Ich habe eine Philosophie, die werde ich nicht ändern“
Baumann will weiteren Co-Trainer verpflichten

Baumann will weiteren Co-Trainer verpflichten

Bremen - So ganz ohne Erfahrung geht es bei Werder dann doch nicht. Nach der endgültigen Beförderung von Alexander Nouri zum Chefcoach bei Werder kündigte Frank Baumann an, einen weiteren Co-Trainer verpflichten zu wollen, „einen erfahrenen“, wie der Sportchef betonte.
Baumann will weiteren Co-Trainer verpflichten
Wenn es keinen Besseren gibt

Wenn es keinen Besseren gibt

Ein Kommentar von Björn Knips - Nun also Nouri – Alexander Nouri. Einer aus dem eigenen Hause. Einer, der nach fast zweiwöchiger Suche übrig geblieben ist. Werder hat keinen Besseren gefunden, berichtete Sportchef Frank Baumann nach zweiwöchiger Trainersuche. Eine interessante Aussage, die so oder so verstanden werden kann. Und das macht die Geschichte ein wenig problematisch.
Wenn es keinen Besseren gibt
Pizarro gegen Leipzig zurück?

Pizarro gegen Leipzig zurück?

Bremen - Happy Birthday, Claudio Pizarro! Der Werder-Stürmer feiert am heutigen Sonntag seinen 38. Geburtstag – und hat auch fußballerisch allen Grund zur Freude.
Pizarro gegen Leipzig zurück?
Werder gegen Darmstadt - die Noten

Werder gegen Darmstadt - die Noten

Darmstadt – Werder Bremen ist am sechsten Spieltag der Fußball-Bundesliga nicht über ein 2:2-Unentschieden bei Darmstadt 98 hinausgekommen.
Werder gegen Darmstadt - die Noten
Nouri: „Ich liebe diesen Verein“

Nouri: „Ich liebe diesen Verein“

Bremen - Von Björn Knips. Nun ist er ein echter Bundesliga-Trainer. Doch Alexander Nouri will seine Beförderung nicht besonders feiern und sich auch nichts Besonderes gönnen. „Für mich ist es schon Belohnung genug, nach Hause zu meiner Familie zu fahren“, sagte Werders neuer Chefcoach und fügte noch an: „Wir haben einen ganz kleinen Hund, der noch nicht stubenrein ist. Der kostet mich einige Nerven.“ Nouri lächelte, seine großen braunen Augen funkelten – und die Botschaft war klar: Der 37-Jährige ist zwar voller Freude, er ist auch stolz, aber er will auch am Boden bleiben.
Nouri: „Ich liebe diesen Verein“
Werder Bremen: Das sagt Trainer Nouri zum Vertrag
Video

Werder Bremen: Das sagt Trainer Nouri zum Vertrag

Bremen - Nun ist es perfekt: Alexander Nouri wurde wie erwartet zum Cheftrainer des SV Werder Bremen befördert. Das gab Sportchef Frank Baumann am Sonntag, 2. Oktober 2016, offiziell bekannt.
Werder Bremen: Das sagt Trainer Nouri zum Vertrag
Nouris Anpassungen retten einen Punkt

Nouris Anpassungen retten einen Punkt

Bremen - Von Cedric Voigt. Nach dem ersten Sieg der Saison gegen Wolfsburg wollte Alexander Nouri in Darmstadt drei weitere Punkte für Werder Bremen und gute Argumente für eine Weiterbeschäftigung als Cheftrainer sammeln. Gegen den Angstgegner vom Böllenfalltor setzte er dabei auf Kontinuität: Erneut startete Ousman Manneh im Sturmzentrum, wo er mit seinen unkonventionellen Laufwegen Lücken reißen und den ruppigen Darmstädtern bei hohen Zuspielen Paroli bieten sollte.
Nouris Anpassungen retten einen Punkt
Baumann macht Nouri zum Chef

Baumann macht Nouri zum Chef

Bremen - Nun ist es perfekt: Alexander Nouri wurde wie erwartet zum Cheftrainer des SV Werder Bremen befördert. Das gab Sportchef Frank Baumann am Sonntagmittag offiziell bekannt.
Baumann macht Nouri zum Chef