Ressortarchiv: Werder

Holt Werder Füllkrug zurück?

Holt Werder Füllkrug zurück?

bremen - 24 Spiele, zehn Tore – für Niclas Füllkrug läuft es beim 1. FC Nürnberg in der Zweiten Liga richtig gut. Da schauen viele Erstligisten ganz genau hin. Angeblich soll der Hamburger SV ein Auge auf den 23-Jährigen geworfen haben. Doch sie haben alle keine Chnace, wenn der SV Werder ernst macht. „Gott sei dank haben wir eine Rückkaufoption“, sagt Thomas Eichin. Für eine geschätzte Ablösesumme von 300 000 Euro hatte der Werder-Sportchef den Stürmer im Sommer 2014 an den 1. FC Nürnberg verkauft, nun kann er ihn für angeblich 1,8 Millionen Euro zurückholen.
Holt Werder Füllkrug zurück?
Immer diese Standards

Immer diese Standards

Bremen - Ecke, Tor – das geht Felix Wiedwald gewaltig auf die Nerven. „Wir sind die Mannschaft mit den meisten Standardgegentoren“, ärgerte sich der Bremer Keeper über den 3:2-Siegtreffer der Dortmunder.
Immer diese Standards
Weiter so, aber!

Weiter so, aber!

Bremen - Sie witterten alle sofort die Gefahr und wollten schon gar nicht punktlos glücklich sein. Denn so beeindruckend Werders Leistung beim Tabellenzweiten in Dortmund am Samstagabend auch war, am Ende hatten die Gäste mit 2:3 (0:0) verloren und damit im Abstiegskampf nichts erreicht.
Weiter so, aber!
Bloß nicht husten und nicht niesen

Bloß nicht husten und nicht niesen

Bremen - "Husten", sagte Claudio Pizarro, „tut schon weh. Aber Niesen erst“, fügte der Werder-Stürmer mit einem Seufzer an und verdrehte die Augen, als wolle er damit den Schmerz demonstrieren. Dem Peruaner geht es „nicht gut“, wie er gestern Mittag gestand. Denn die aus Südamerika mitgebrachten Rückenprobleme sind wesentlich schwerwiegender als zunächst gedacht.
Bloß nicht husten und nicht niesen
Eine harte Nuss für Taktikfuchs Tuchel

Eine harte Nuss für Taktikfuchs Tuchel

Bremen - Ausgerechnet gegen Taktikfuchs Thomas Tuchel griffen die Bremer in die Trickkiste – und beinahe hätte das sogar Zählbares für die Tabelle gebracht. Das neue 5:3:2-System sorgte nach der bitteren 2:3-Pleite beim Favoriten Dortmund für jede Menge Gesprächsstoff.
Eine harte Nuss für Taktikfuchs Tuchel
Junuzovic als Dauerläufer, Garcia überfordert

Junuzovic als Dauerläufer, Garcia überfordert

Sie haben gekämpft, sind am Ende aber nicht dafür belohnt worden. Die Spieler von Werder Bremen mussten sich beim BVB knapp 2:3 (0:0) geschlagen geben - hier die Einzelkritik.
Junuzovic als Dauerläufer, Garcia überfordert
An der Sensation geschnuppert

An der Sensation geschnuppert

Aus Dortmund berichtet Björn Knips. War das bitter! Der SV Werder schnupperte in Dortmund an der Sensation, führte bis zur 78. Minute mit 2:1 und verlor am Ende doch noch mit 2:3 (0:0). Nach einer tollen Leistung hätten die Bremer wenigstens einen Punkt verdient gehabt. Einziger Trost: Werder steht auch nach dem 28. Spieltag auf einem Nicht-Abstiegsplatz, weil die Konkurrenten Augsburg und Frankfurt ebenfalls verloren hatten.
An der Sensation geschnuppert
Pizarro droht auch gegen Augsburg auszufallen 

Pizarro droht auch gegen Augsburg auszufallen 

Bremen - Das klingt gar nicht gut! Werder Bremen muss möglicherweise auch im kommenden Heimspiel gegen den FC Augsburg ohne Top-Torjäger Claudio Pizarro auskommen. "Es geht mir nicht so gut, ich habe Schmerzen", sagte der 37-Jährige am Sonntag, um mit Blick auf die Partie gegen den FCA anzufügen: "Es wird eng."
Pizarro droht auch gegen Augsburg auszufallen 
Yildirim trifft beim 2:0

Yildirim trifft beim 2:0

Bremen - Zwei Jahre lang hat Özkan Yildirim um sein Comeback gekämpft, hatte zwei Mal den Wiedereinstieg gewagt und war doch immer wieder zurückgefallen. Doch gestern hat der leidgeprüfte Mittelfeldspieler im dritten Anlauf ein Ausrufezeichen gesetzt.
Yildirim trifft beim 2:0
Zwei Treffer, keine Punkte

Zwei Treffer, keine Punkte

Die Treffer von Alejandro Galvez und Zlatko Junuzovic haben Werder Bremen am Ende nicht zu einem Punktgewinn gereicht. 2:3 müssen sich die Gün-Weißen dem BVB geschlagen geben.
Zwei Treffer, keine Punkte
BVB ringt Werder 3:2 nieder

BVB ringt Werder 3:2 nieder

Dortmund/Bremen - Werder hat gekämpft, zwischenzeitlich sogar geführt. Am Ende fahren die Grün-Weißen trotzdem ohne Punkte zurück nach Bremen. Lesen Sie die Höhepunkte der Partie im Ticker nach.
BVB ringt Werder 3:2 nieder
Bleibt Skripnik Werder-Trainer, will Kroos nicht zurück nach Bremen

Bleibt Skripnik Werder-Trainer, will Kroos nicht zurück nach Bremen

Bremen - Kehrt Felix Kroos im Sommer zurück nach Bremen? Wenn es nach dem an Union Berlin ausgeliehenen Mittelfeldspieler geht, wohl eher nicht. Zumindest dann nicht, wenn Viktor Skripnik Trainer der Grün-Weißen bleibt.
Bleibt Skripnik Werder-Trainer, will Kroos nicht zurück nach Bremen
„68 Prozent – das ist gut in Deutschland“

„68 Prozent – das ist gut in Deutschland“

Bremen - Von Björn Knips. Santiago Garcia kommt lächelnd zum Interview und antwortet auf die erste Frage, ohne groß zu überlegen – und zwar auf Deutsch. Der Argentinier braucht schon lange keinen Dolmetscher mehr. Er hat sich in Bremen so gut eingelebt wie selten zuvor ein ausländischer Werder-Profi. Deswegen kann sich der 27-Jährige auch noch viele Jahre in Bremen vorstellen.
„68 Prozent – das ist gut in Deutschland“
Saisonaus für Petsos

Saisonaus für Petsos

Wien - Im Sommer wechselt Thanos Petsos ablösefrei zu Werder Bremen – bis dahin wird der Mittelfeldspieler auch nicht mehr gegen den Ball treten.
Saisonaus für Petsos
Johannsson abgereist

Johannsson abgereist

Bremen - Aron Johannsson ist erst einmal weg. Der Werder-Stürmer reiste gestern in seine Heimat nach Island, um dort seine Reha fortzusetzen.
Johannsson abgereist
Ersatzmann Ujah zu spät beim Training

Ersatzmann Ujah zu spät beim Training

Bremen - Die große Überraschung war es gestern nicht mehr, dass Claudio Pizarro beim Abschlusstraining des SV Werder Bremen fehlte. Mit dem Ausfall des Torjägers für die Partie heute (18.30 Uhr) bei Borussia Dortmund musste gerechnet werden, nachdem der Peruaner mit einer Beckenprellung von den Länderspielen in Südamerika zurückgekehrt war. Werder also ohne Pizarro – wie schon vor drei Wochen bei Bayern München. Damals setzte es ein 0:5, und die sich willig in ihr Schicksal fügende Mannschaft fand offensiv so gut wie gar nicht statt.
Ersatzmann Ujah zu spät beim Training
Wechselt Johannes Eggestein nach Leverkusen?

Wechselt Johannes Eggestein nach Leverkusen?

Bremen - Hat Werder Bremen den Kampf um Ausnahmetalent Johannes Eggestein verloren? Möglicherweise ja: Wie die "Neue Presse Hannover" berichtet, wird der 17-Jährige nach Leverkusen wechseln. Laut Eggesteins Berater Gunther Neuhaus ist allerdings noch nichts entschieden.
Wechselt Johannes Eggestein nach Leverkusen?
Pizarro fällt gegen Dortmund aus

Pizarro fällt gegen Dortmund aus

Bremen - Werder Bremen muss im Auswärtsspiel bei Borussia Dortmund ohne Top-Torjäger Claudio Pizarro auskommen. Das gaben die Grün-Weißen am Freitag bekannt.
Pizarro fällt gegen Dortmund aus
Eggesteins Traum

Eggesteins Traum

Bremen - Viele Clubs wollen sich Werders Supertalent Johannes Eggestein schnappen, doch der 17-Jährige macht den Bremern Hoffnung.
Eggesteins Traum
„Ich glaube an das Unmögliche“

„Ich glaube an das Unmögliche“

Bremen - Zehn Tage lang war Jannik Vestergaard nicht in Bremen, er hatte auch im Internet fast nichts über seinen Club gelesen, wie der Werder-Profi betonte. Es hatte ihm auch keiner gesagt, dass da ein paar unglückliche Aussagen von Viktor Skripnik zum Dortmund-Spiel im Umlauf waren. Und so fiel der Däne seinem Trainer unbewusst in den Rücken, machte damit aber auch Mut, dass Werder die Bundesliga-Partie morgen Abend (18.30 Uhr) beim Tabellenzweiten nicht abschenken wird.
„Ich glaube an das Unmögliche“
Beckenprellung bei Pizarro

Beckenprellung bei Pizarro

Bremen - Claudio Pizarro kam am Nachmittag mit einem Lächeln am Weserstadion an und verließ es zwei Stunden später wieder mit eher ernstem Blick. Was das zu bedeuten hat? Man wusste es lange Zeit nicht. Erst am Abend sorgte der SV Werder für Aufklärung. Via Pressemitteilung verkündete der Club, dass sich der Peruaner auf seiner Länderspielreise in Südamerika eine schmerzhafte Beckenprellung zugezogen hat. Sein Einsatz morgen im Bundesliga-Spiel Dortmund ist fraglich.
Beckenprellung bei Pizarro
Eichin und die Variablen

Eichin und die Variablen

Bremen - Thomas Eichin ist ein bisschen amüsiert. „Die Frage muss ich seit drei Jahren beantworten“, erwidert der Werder-Sportchef auf der Pressekonferenz zum Dortmund-Spiel und gesteht: „Natürlich ist es einfacher, die Zukunft zu planen, wenn im März schon Klarheit herrscht, in welcher Liga man spielt.
Eichin und die Variablen