Ressortarchiv: Werder

Djilobodjis Geste überschattet Pizarros Torrekord bei Werder

Djilobodjis Geste überschattet Pizarros Torrekord bei Werder

Bremen - Von Britta Körber. Bremens Torjäger Claudio Pizarro stellt mit seinem 101. Tor den Rekord von Marco Bode für Werder ein. Für Gesprächsstoff nach dem 1:1 gegen Mainz sorgt aber eine unflätige Geste von Werders Djilobodji. Dem Innenverteidiger drohen Konsequenzen.
Djilobodjis Geste überschattet Pizarros Torrekord bei Werder
Werder Bremen - Mainz 05: Die Bilder

Werder Bremen - Mainz 05: Die Bilder

Werder Bremen hat sich im Rennen um den Klassenerhalt dank seines Rekordtorschützen Claudio Pizarro einen wichtigen Punkt erkämpft.  Vor 38.416 Zuschauern im Weserstadion gingen die Rheinhessen am Samstag durch Julian Baumgartlinger (38. Minute) in Führung. Toptorjäger Claudio Pizarro (45.+3) glich mit seinem 101. Tor für Werder aus und stellte damit den Vereinsrekord des Aufsichtsratsvorsitzenden Marco Bode ein. Mit zehn Treffern in der Rückrunde ist der 37-jährige Peruaner der Erfolgsgarant für die abstiegsgefährdeten Bremer.
Werder Bremen - Mainz 05: Die Bilder
Rekord-Torjäger Pizarro rettet Werder einen Punkt

Rekord-Torjäger Pizarro rettet Werder einen Punkt

Bremen - Von Kristof Stühm. Werder Bremen hat sich im Rennen um den Klassenerhalt dank seines Rekordtorschützen Claudio Pizarro einen wichtigen Punkt erkämpft. Die Mannschaft von Trainer Vitkor Skripnik holte am 27. Spieltag der Fußball-Bundesliga ein 1:1 (1:1) gegen den FSV Mainz 05.
Rekord-Torjäger Pizarro rettet Werder einen Punkt
Pizarro stellt Torrekord ein

Pizarro stellt Torrekord ein

Bremen - Top-Torjäger Claudio Pizarro (37) von Werder Bremen hat den Bundesliga-Torrekord der Grün-Weißen eingestellt.
Pizarro stellt Torrekord ein
Pizarro gleicht aus: Werder - Mainz 1:1

Pizarro gleicht aus: Werder - Mainz 1:1

Bremen - Werder Bremen hat mit einem 1:1 (1:1) gegen den FSV Mainz 05 einen großen Schritt aus der Abstiegszone der Fußball-Bundesliga verpasst, aber einen Punkt gesichert. Vor 38 416 Zuschauern im Weserstadion gingen die Rheinhessen am Samstag durch Julian Baumgartlinger (38. Minute) in Führung. Toptorjäger Claudio Pizarro (45.+3) glich mit seinem 101. Tor für Werder aus und stellte damit den Vereinsrekord des Aufsichtsratsvorsitzenden Marco Bode ein.
Pizarro gleicht aus: Werder - Mainz 1:1
Punkten oder abstürzen

Punkten oder abstürzen

Bremen - Es ist, als hätte es den vergangenen Samstag nicht gegeben. Das 0:5 bei Bayern München, die eigene bemitleidenswerte Leistung? Einfach gelöscht. „Es spielt in unseren Köpfen keine Rolle mehr“, behauptet Torhüter Felix Wiedwald. „Wir haben es verarbeitet“, meint auch Verteidiger Papy Djilobodji. Die Bremer Profis wollen den mentalen Ballast, vom Meister wieder einmal vorgeführt worden zu sein, nicht mitnehmen in die Partie heute gegen Mainz 05. Denn die ist für den SV Werder ungemein wichtig.
Punkten oder abstürzen
Klasnics Visionen: Mainz nach Europa, Werder bleibt drin

Klasnics Visionen: Mainz nach Europa, Werder bleibt drin

Bremen -  Wer im Internet seinen Namen googelt, bekommt in den meisten Fußballportalen noch ein Bild von ihm im Mainzer Trikot präsentiert. Logisch, denn für Ivan Klasnic war der FSV in der Saison 2012/13 die letzte Station seiner Karriere als Profi.
Klasnics Visionen: Mainz nach Europa, Werder bleibt drin
Klasnics Visionen: Mainz nach Europa, Werder bleibt drin

Klasnics Visionen: Mainz nach Europa, Werder bleibt drin

Bremen -  Wer im Internet seinen Namen googelt, bekommt in den meisten Fußballportalen noch ein Bild von ihm im Mainzer Trikot präsentiert. Logisch, denn für Ivan Klasnic war der FSV in der Saison 2012/13 die letzte Station seiner Karriere als Profi. Es war der Abgang von einer Bühne, auf der er zuvor in 151 Ligaspielen für Werder Bremen mit 49 Toren geglänzt hatte. Er wurde Double-Sieger 2004, war ganz oben. Hätte es 2007 nicht die schicksalhafte Nierenerkrankung mit zwei Transplantationen gegeben, hätte ihn der Weg von Bremen vielleicht nicht über den FC Nantes und die Bolton Wanderers nach Mainz, sondern direkt nach Manchester geführt. Mittlerweile versucht der 36-Jährige, als Spielerberater und Jugendscout Fuß zu fassen. Und er wirft einen Blick auf das Duell seiner Ex-Clubs heute (15.30 Uhr, Weserstadion) – mit einem ziemlich gewagten Tipp.
Klasnics Visionen: Mainz nach Europa, Werder bleibt drin
Yatabare-Einsatz ist fraglich

Yatabare-Einsatz ist fraglich

Bremen - Der Start von Sambou Yatabare bei Werder Bremen bleibt kompliziert. Erst die aus Belgien mitgebrachte Sperre von drei Spielen, dann die Reise in die Heimat wegen des Todes seines Vaters – der Mittelfeldmann hat es zuletzt nicht leicht gehabt.
Yatabare-Einsatz ist fraglich
Zu-Null-Sieg? Wiedwald hat Belohnung parat

Zu-Null-Sieg? Wiedwald hat Belohnung parat

Bremen - 53 Gegentore in 26 Spielen – Felix Wiedwald liegt mit knapp mehr als zwei Gegentoren pro Spiel sogar noch über dem Schnitt seiner Vorgänger. Die waren in den vergangenen drei Spielzeiten jeweils minimal unter der Zwei-Tore-Grenze geblieben und hatten auch mal ein Zu-Null-Spiel geschafft.
Zu-Null-Sieg? Wiedwald hat Belohnung parat
Djilobodji unterwirft sich dem Chelsea-Willen

Djilobodji unterwirft sich dem Chelsea-Willen

Bremen - Die Fragen verfolgen ihn: Was wird im Sommer? Bleibt er in Bremen? Oder geht’s zurück zum FC Chelsea? Und was will er eigentlich selbst? Papy Djilobodji hat längst eine Strategie entwickelt, wie er um aussagekräftige Antworten herumkommt.
Djilobodji unterwirft sich dem Chelsea-Willen
Sonderbehandlung für Claudio Pizarro

Sonderbehandlung für Claudio Pizarro

Bremen - Mit einem breiten Grinsen im Gesicht schlendert Claudio Pizarro zum Trainingsplatz. Auch mit 37 Jahren freut er sich ganz offensichtlich noch auf jede Einheit. Und ganz besonders natürlich, wenn er ein paar Tage nicht mitmachen durfte. Das sorgte fast in ganz Bremen für schlechte Laune, denn jeder weiß: Ohne den Torjäger vom Dienst wird es schwierig mit dem Klassenerhalt.
Sonderbehandlung für Claudio Pizarro
Sonderbehandlung für Claudio Pizarro

Sonderbehandlung für Claudio Pizarro

BREMEN - Mit einem breiten Grinsen im Gesicht schlendert Claudio Pizarro zum Trainingsplatz. Auch mit 37 Jahren freut er sich ganz offensichtlich noch auf jede Einheit. Und ganz besonders natürlich, wenn er ein paar Tage nicht mitmachen durfte. Das sorgte fast in ganz Bremen für schlechte Laune, denn jeder weiß: Ohne den Torjäger vom Dienst wird es schwierig mit dem Klassenerhalt. Doch die Muskeln haben ihren Streik rechtzeitig vor dem Heimspiel am Samstag gegen Mainz beendet. Dank fürsorglicher Behandlung von Pizarro selbst und seinen Helfern. Der Peruaner macht viel für seinen Körper, er fordert aber auch viel von ihm – wie seine Pläne zeigen.
Sonderbehandlung für Claudio Pizarro
Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Werder Bremens Torjäger Claudio Pizarro hat am Donnerstag erstmals nach seinen Adduktorenproblemen wieder mit der Mannschaft trainiert. Auch Papy Djilobodji kehrte am Nachmittag ins Teamtraining der Grün-Weißen zurück.
Werder-Training am Donnerstag
Pizarro meldet sich fit für Mainz

Pizarro meldet sich fit für Mainz

Bremen - Werder Bremen kann im Heimspiel am Samstag gegen Mainz 05 auf Torjäger Claudio Pizarro zurückgreifen. "Das Training lief gut. Ich habe keine Schmerzen mehr und bin bereit für Mainz", sagte der Peruaner am Donnerstag.
Pizarro meldet sich fit für Mainz
Pressekonferenz vor Mainz-Spiel
Video

Pressekonferenz vor Mainz-Spiel

Werder Bremen ist am Samstag gegen Mainz gefordert. Die Grün-Weißen brauchen im Kampf um den Klassenerhalt dringend Punkte. Die Pressekonferenz vor dem Spiel.
Pressekonferenz vor Mainz-Spiel
Balogun: „Ich habe das Vertrauen zurückgezahlt“

Balogun: „Ich habe das Vertrauen zurückgezahlt“

Mainz - Leon Balogun hat lange in Norddeutschland gelebt und bei der Begrüßung nichts verlernt. Mit einem „Moin, Moin“ meldete sich der 27-jährige Verteidiger vom FSV Mainz gestern am Telefon. Im Interview sprach er dann über seinen Aufstieg zum Stammspieler, seine nicht gerade erfolgreiche Zeit bei Werder (2010 bis 2012) und die nigerianische Nationalmannschaft. Und er warnte eindringlich vor „Fuchs“ Claudio Pizarro.
Balogun: „Ich habe das Vertrauen zurückgezahlt“
Ujahs „Rolle“: Nebendarsteller

Ujahs „Rolle“: Nebendarsteller

Bremen - An den 24. Oktober 2015 erinnert sich Anthony Ujah noch sehr gerne. Beim 3:1-Auswärtssieg bei seinem ehemaligen Club Mainz 05 war der Stürmer der gefeierte Matchwinner, schnürte seinen ersten und bisher einzigen Doppelpack im Bremer Trikot. Und half damit entscheidend mit, dass Werder die Misserfolgsserie von fünf Niederlagen hintereinander endlich beendete. „Es war ein guter Tag“, sagt der 25-Jährige, „und ich hoffe, wir können noch mal gegen Mainz gewinnen.“
Ujahs „Rolle“: Nebendarsteller
Sechs Bremer auf Reisen

Sechs Bremer auf Reisen

Bremen - Nach dem Heimspiel gegen Mainz am Samstag ist Länderspielpause – und einige Werder-Profis machen sich auf den Weg zu ihren Nationalmannschaften. Hier ein Überblick, wer wo, wann und gegen wen spielt.
Sechs Bremer auf Reisen
Pizarro macht Werder Mut: „Bis jetzt läuft alles gut“

Pizarro macht Werder Mut: „Bis jetzt läuft alles gut“

Bremen - Kann er? Oder kann er nicht? Diese spannende Frage beschäftigt Werder-Profis und Fans momentan gleichermaßen. Gemeint ist natürlich Claudio Pizarro – und die Ungewissheit, ob der Torjäger am Samstag (15.30 Uhr) im Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 ins Bremer Team zurückkehrt. Die positive Nachricht: Es sieht ganz so aus. „Bis jetzt läuft alles gut, ich habe keine Beschwerden gehabt“, sagte der 37-jährige Peruaner gestern Mittag.
Pizarro macht Werder Mut: „Bis jetzt läuft alles gut“
Fan-Folklore im Sammelband

Fan-Folklore im Sammelband

Wenn man 1500 Kilometer auf sich nimmt, Eintrittskarten vom Präsidenten des Testspiel-Gegners abholt, mit norwegischen Damen in der Kurve Selbstgebrannten trinkt und am Ende mit dem Trainer per Du ist, dann handelt es sich wahrscheinlich um eine Reise unter grün-weißer Flagge. „Wie es dazu kam, kann ich heute überhaupt nicht mehr seriös sagen“, erinnert sich Marco Messina in seinem Buch „Das sind die Fans und ihre Geschichten“ mehr schlecht als recht an die Einzelheiten seiner Fahrt nach Trondheim.
Fan-Folklore im Sammelband
Pizarro zurück auf dem Rasen

Pizarro zurück auf dem Rasen

Claudio Pizarro hat am Mittwoch erstmals nach seinen Adduktorenproblemen wieder trainiert - zunächst allerdings nur individuell.
Pizarro zurück auf dem Rasen
Pizarro: "Bis jetzt läuft es ganz gut"

Pizarro: "Bis jetzt läuft es ganz gut"

Bremen - Gute Nachricht vom Werder-Training am Mittwoch: Claudio Pizarro ist zurück auf dem Rasen. Der Peruaner arbeitete zwar erst einmal nur individuell, die Rückkehr ins Mannschaftstraining könnte aber schon morgen folgen.
Pizarro: "Bis jetzt läuft es ganz gut"
Grillitsch „nur“ auf Abruf

Grillitsch „nur“ auf Abruf

Bremen - Österreichs Nationaltrainer Marcel Koller gab gestern seinen 23er Kader für die Tests gegen Albanien und die Türkei bekannt – und Florian Grillitsch ist (anders als Werder-Teamkollege Zlatko Junuzovic) nicht dabei.
Grillitsch „nur“ auf Abruf
Zehenbruch bei Veljkovic

Zehenbruch bei Veljkovic

Bremen - Werder Bremens Winter-Neuzugang Milos Veljkovic (20) hat in München gerade sein Startelf-Debüt gegeben - nun muss er erst mal aussetzen. Beim Training am Nachmittag zog sich der Defensivmann in einem Zweikampf mit Laszlo Kleinheisler einen Zehenbruch im linken Fuß zu.
Zehenbruch bei Veljkovic
Deutliche Kritik vom Kapitän

Deutliche Kritik vom Kapitän

Bremen - Das Training war erst wenige Minuten beendet, da stand Clemens Fritz schon vor den wartenden Journalisten – und das mit einer ziemlich klaren Botschaft: So nicht, Kollegen! Er sagte das zwar nicht wortwörtlich so, aber der Kapitän machte mehr als deutlich, dass ihm der Start in die Trainingswoche so gar nicht gepasst hatte: „Man muss immer den Willen sehen, jedes Spiel – auch im Training – gewinnen zu wollen. Das hat mir heute bei einigen gefehlt.“
Deutliche Kritik vom Kapitän
Ein „Menschenfreund“ und Überzeugungstäter

Ein „Menschenfreund“ und Überzeugungstäter

Mainz - Von Manfred Bock. Für gewöhnlich nimmt sich Martin Schmidt dienstags viel Zeit für eine Medienrunde. Schon bei seinen Vorgängern Jürgen Klopp und Thomas Tuchel hatte es sich beim FSV Mainz 05 eingebürgert, unter der Woche einen Termin freizuhalten, bei dem im vertrauten Kreise auch mal über Hintergründe gesprochen werden darf.
Ein „Menschenfreund“ und Überzeugungstäter
Schröder: "Es war meine Entscheidung"

Schröder: "Es war meine Entscheidung"

Mainz - Für Rouven Schröder war die Sache sofort klar. „Ich fände es unpassend, wenn ich am Samstag mit Mainz als Gegner ins Weserstadion kommen würde“, sagt der 40-Jährige und betont: „Das war meine Entscheidung.“
Schröder: "Es war meine Entscheidung"
Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Bei Werder Bremen läuft die Vorbereitung auf das Heimspiel gegen Mainz. Beim Training am Dienstag war auch Fin Bartels wieder dabei. Sambou Yatabare und Santiago Garcia fehlten dagegen. Milos Veljkovic musste die zweite Einheit des Tages verletzt abbrechen.
Werder-Training am Dienstag
Große Sorgen um den Pechvogel

Große Sorgen um den Pechvogel

Bremen - Raphael Wolf ist der größte Pechvogel bei Werder. Der 27-jährige Torwart musste sich schon zum dritten Mal an der Hüfte operieren lassen, weil nach den ersten beiden OPs keine entscheidende Besserung eingetreten war.
Große Sorgen um den Pechvogel
Der Draufgänger

Der Draufgänger

Bremen - Dem klaren 0:5 beim FC Bayern irgendetwas Positives abzugewinnen, war nicht einfach. Werders Verantwortliche versuchten es trotzdem. Sowohl Trainer Viktor Skripnik als auch Sportchef Thomas Eichin hoben die Leistung von Sambou Yatabare hervor, der in München erstmals über die volle Distanz für Werder auf dem Platz gestanden und dessen Vorstellung tatsächlich Mut gemacht hatte.
Der Draufgänger
Schröder kommt nicht nach Bremen

Schröder kommt nicht nach Bremen

Bremen - Das brisante Wiedersehen fällt aus. Werders ehemaliger Sportdirektor Rouven Schröder wird am Wochenende nicht mit seinem neuen Club Mainz 05 nach Bremen und ins Weserstadion kommen.
Schröder kommt nicht nach Bremen
Skripnik bangt um Pizarro

Skripnik bangt um Pizarro

Bremen/München - Als er an seinen Torjäger Claudio Pizarro dachte, bekam Werder-Coach Viktor Skripnik gestern Mittag „Kopfschmerzen. Er war in den vergangenen Wochen und Monaten ganz wichtig für uns.“ Kann man wohl sagen. Mit neun Toren in der Rückrunde hatte Pizarro entscheidenden Anteil am Bremer Zwischenhoch. Ohne ihn gab es ein 0:5 beim FC Bayern – und ohne ihn könnte es auch an diesem Wochenende weitergehen.
Skripnik bangt um Pizarro
„Nicht in ein Loch ziehen lassen“

„Nicht in ein Loch ziehen lassen“

Bremen - Von Malte Rehnert. Thomas Eichin war früher ein rustikaler Verteidiger. Und am Samstagabend juckten ihm die Füße, da hätte Werders Sportchef gegen den übermächtigen FC Bayern gerne etwas von seinem damaligen Spielstil gezeigt. „Da draußen zu sitzen, fühlte sich wie eine Bestrafung an. Da willst du am liebsten rauf auf den Platz und mal einen umhauen“, sagte der 49-Jährige.
„Nicht in ein Loch ziehen lassen“
Bartels vor der Rückkehr

Bartels vor der Rückkehr

Bremen - Das Fieber ist weg, der grippale Infekt fast überwunden. Werders Offensivmann Fin Bartels wird wohl morgen ins Mannschaftstraining zurückkehren. Heute soll der 29-Jährige, der bereits gestern im Kraftraum ein bisschen radelte, zunächst eine weitere individuelle Einheit absolvieren. „Ich hoffe, dass er dann am Dienstag wieder dabei ist“, sagte Trainer Viktor Skripnik.
Bartels vor der Rückkehr
Rüffel für Galvez

Rüffel für Galvez

Bremen - Alejandro Galvez wollte sich aufdrängen, doch dieses Vorhaben ging gründlich schief. Der 26-jährige Spanier war ein Unsicherheitsfaktor in der Bremer Innenverteidigung und leitete mit einem viel zu kurzen Rückpass das 0:4 in München ein.
Rüffel für Galvez
Kleine Beule bei Yatabare

Kleine Beule bei Yatabare

Bremen - Sambou Yatabare (27) hat sich ein Andenken aus München mitgebracht – allerdings ein schmerzhaftes. Bei einem Zweikampf erwischte Bayerns David Alaba den Bremer Mittelfeldmann mit dem Ellbogen. Yatabare musste behandelt werden und trug eine kleine Beule am Hinterkopf davon.
Kleine Beule bei Yatabare
Galvez fahrig, Ujah abgemeldet

Galvez fahrig, Ujah abgemeldet

Werder Bremen hat sich beim FC Bayern völlig verdient eine deftige Klatsche abgeholt. Die komplette Mannschaft enttäuschte. Die Spieler in der Einzelkritik.
Galvez fahrig, Ujah abgemeldet
Bayern lässt Werder keine Chance

Bayern lässt Werder keine Chance

Werder Bremen muss ohne Punkte die Heimreise aus München antreten. Dafür haben die Grün-Weißen gleich fünf Gegentreffer mit ins Gepäck bekommen. Thiago (2), Müller (2) und Lewandowski erzielten die Treffer für die Bayern.
Bayern lässt Werder keine Chance
Die "Bestie" beißt fünf Mal zu

Die "Bestie" beißt fünf Mal zu

Aus München berichtet Malte Rehnert. Werder Bremen ist beim FC Bayern sang- und klanglos untergegangen. Am Ende siegten die Münchner 5:0. Die Grün-Weißen waren mit dem Ergebnis sogar noch gut bedient.
Die "Bestie" beißt fünf Mal zu
Werder verliert 0:5 in München

Werder verliert 0:5 in München

München - Von Marcel Kloth. Das war nichts! Werder Bremen geht in München sang- und klanglos unter. Am Ende gewinnen die Bayern 5:0. Lesen Sie die Höhepunkte der Partie im Ticker nach.
Werder verliert 0:5 in München
Ohne Pizarro – Ujah muss es rausreißen

Ohne Pizarro – Ujah muss es rausreißen

Bremen/München - Das Rendezvous mit der Ex-Braut fällt aus, und auch der Torrekord muss noch ein bisschen warten. Wegen einer Adduktorenzerrung, zugezogen am Donnerstag im Training, verpasst Werder-Torjäger Claudio Pizarro heute die Partie gegen den FC Bayern München.
Ohne Pizarro – Ujah muss es rausreißen
Als Strafe getarnter Freispruch

Als Strafe getarnter Freispruch

Bremen - Ein Kommentar von Carsten Sander. Im Sportgerichtssaal 1 der DFB-Zentrale in Frankfurt am Main wurde gestern ein Urteil gesprochen. Aber keine Fußball-Geschichte geschrieben.
Als Strafe getarnter Freispruch
Von der Klinge gesprungen

Von der Klinge gesprungen

Bremen/Frankfurt - Als der um etliche Leistungsträger dezimierte Werder-Kader gestern zum Flug nach München eincheckte, machte Thomas Eichin den Anfang. Ticket abgeben – und dann: Ein zufriedenes Gesicht aufsetzen. Für die Kameras.
Von der Klinge gesprungen
Werder-Keeper Wolf erneut operiert

Werder-Keeper Wolf erneut operiert

Bremen - Die Leidenszeit von Werder Bremens Torhüter Raphael Wolf scheint kein Ende zu nehmen. Am Mittwoch wurde der 27-Jährige erneut an der Hüfte operiert. Auch Keeper Michael Zetterer musste sich in dieser Woche einer OP unterziehen.
Werder-Keeper Wolf erneut operiert
Abschlusstraining vor Bayern-Spiel

Abschlusstraining vor Bayern-Spiel

Für die Werder-Profis stand am Freitag das Abschlusstraining vor dem Bayern-Spiel auf dem Programm. Nicht dabei: Claudio Pizarro, Fin Bartels, Zlatko Junuzovic und Clemens Fritz.
Abschlusstraining vor Bayern-Spiel
Pizarro und Bartels fallen aus

Pizarro und Bartels fallen aus

Bremen - Das ist bitter! Werder Bremen muss gegen den FC Bayern München ohne Top-Torjäger Claudio Pizarro und Mittelfeldspieler Fin Bartels auskommen. Das gaben die Grün-Weißen am Freitag bekannt.
Pizarro und Bartels fallen aus
Geldstrafe für Junuzovic und Fritz

Geldstrafe für Junuzovic und Fritz

Frankfurt - Durchatmen bei Werder: Das DFB-Sportgericht hat die beiden Bremer Gelb-Sünder Zlatko Junuzovic und Clemens Fritz für ihr unsportliches Verhalten nur mit einer Geldstrafe belegt. Von einer zusätzlichen Sperre sah Richter Eberhard Lorenz ab. Beide Profis müssen 20.000 Euro zahlen.
Geldstrafe für Junuzovic und Fritz
„Gegen Bayern kann ich nicht jubeln“

„Gegen Bayern kann ich nicht jubeln“

Bremen - Von Carsten Sander.  Bayern München – seine große Liebe! Die zweite neben Werder Bremen. Von 2001 bis 2007 und von 2012 bis 2015 hat Claudio Pizarro für den deutschen Rekordmeister gespielt. Davor, dazwischen und danach für den SV Werder Bremen. Morgen (18.30 Uhr) kehrt der ewig junge 37-Jährige zurück in die Allianz Arena – wenn der lädierte Oberschenkel ihm nicht einen Strich durch die Rechnung macht. Im Interview spricht der Peruaner über seine Vergangenheit, die Gegenwart sowie die nahe und die ferne Zukunft.
„Gegen Bayern kann ich nicht jubeln“
Pressekonferenz vor Bayern-Spiel
Video

Pressekonferenz vor Bayern-Spiel

Werder Bremen muss am Samstag beim FC Bayern antreten. Die Grün-Weißen haben Respekt vor dem Rekordmeister - aber keine Angst. Die Pressekonferenz vor der Partie.
Pressekonferenz vor Bayern-Spiel