Ressortarchiv: Werder

Fritz und Sternberg zurück im Mannschaftstraining

Fritz und Sternberg zurück im Mannschaftstraining

Gute Nachrichten vom Werder-Training: Clemens Fritz und Janek Sternberg absolvierten am Montag die gesamte Einheit mit dem Team.
Fritz und Sternberg zurück im Mannschaftstraining
Ausgerechnet Wagner

Ausgerechnet Wagner

Bremen - Sandro Wagner und die Werder-Fans – sie werden keine Freunde mehr. Erst ging der Darmstädter nach einer Attacke von Werder-Keeper Felix Wiedwald im Strafraum ziemlich leicht zu Boden, dann verwandelte er den Strafstoß fast schon arrogant – und schließlich jubelte er noch aufreizend lange. Die Ostkurve tobte.
Ausgerechnet Wagner
Spezialjob für Eichin

Spezialjob für Eichin

Bremen - Thomas Eichin sitzt wieder auf der Werder-Bank. In der Vergangenheit hatte der Sportchef diesen Job Rouven Schröder überlassen, um die Spiele von der Tribüne aus zu verfolgen.
Spezialjob für Eichin
Wiedwald muss aufpassen

Wiedwald muss aufpassen

Bremen - In diesen Tagen lohnt sich durchaus mal ein Blick auf Gerhard Tremmel. Denn Werder Bremens Ersatztorhüter könnte schon bald in den Blickpunkt rücken, und das liegt nur bedingt an der Schwächephase von Felix Wiedwald. Werders Nummer eins kassierte nämlich gegen Darmstadt die vierte Gelbe Karte. Bei der nächsten Verwarnung muss Wiedwald zuschauen – möglicherweise also schon am Samstag im Abstiegskrimi gegen Hannover 96.
Wiedwald muss aufpassen
Skripnik kann die Angst nicht verscheuchen

Skripnik kann die Angst nicht verscheuchen

Bremen - Von Björn Knips. Werder Bremens Zlatko Junuzovic war schwer gezeichnet. Die über 90 Minuten gegen Darmstadt hatten dem Profi nicht nur körperlich zugesetzt, sondern auch psychisch: „Natürlich hast du die Angst im Hinterkopf und fragst dich: Was wäre, wenn?“ Elf Spieltage vor Schluss ist das Thema Abstieg endgültig bei den Bremern angekommen.
Skripnik kann die Angst nicht verscheuchen
Erholung für Öztunali

Erholung für Öztunali

Bremen - Von der Startelf auf die Tribüne: Levin Öztunali hat es bei Werder hart erwischt. Gegen Ingolstadt durfte er noch von Beginn an ran, gegen Darmstadt war der 19-Jährige nicht mal mehr im 18er-Kader.
Erholung für Öztunali
Fritz will heute zurückkehren

Fritz will heute zurückkehren

Bremen - Der Kapitän ist wohl wieder fit. Clemens Fritz stand gestern Morgen erstmals nach seiner Sprunggelenksverletzung wieder auf dem Platz, absolvierte allerdings nur eine individuelle Einheit.
Fritz will heute zurückkehren
Werder-Manager Eichin stärkt Skripnik - aber wie lange noch?

Werder-Manager Eichin stärkt Skripnik - aber wie lange noch?

Bremen - Von Michael Rossmann. Werder Bremen rutscht immer tiefer in den Abstiegsstrudel. Das Unentschieden gegen den Aufsteiger aus Darmstadt ist zu wenig. Doch der Trainer erhält Rückendeckung - vorerst.
Werder-Manager Eichin stärkt Skripnik - aber wie lange noch?
Die Noten für die Werder-Profis

Die Noten für die Werder-Profis

Nach dem Unentschieden gegen Darmstadt bleibt Werder Bremen weiterhin im Tabellenkeller. Die Grün-Weißen in der Einzelkritik.
Die Noten für die Werder-Profis
Pizarro rettet Skripnik

Pizarro rettet Skripnik

Bremen - Zwischen der 82. und 89. Minute gab es im Weserstadion eigentlich nur noch ein Thema: War es das für Viktor Skripnik als Trainer des SV Werder Bremen?
Pizarro rettet Skripnik
Wieder kein Sieg: Luft für Werder und Skripnik wird immer dünner

Wieder kein Sieg: Luft für Werder und Skripnik wird immer dünner

Bremen -  Claudio Pizarro hat Werder Bremen vor einer bitteren Heimniederlage bewahrt. Der Stürmer traf mit seinem 183. Bundesligator in der 89. Minute gegen Aufsteiger Darmstadt 98 zum 2:2 (1:1)-Endstand. Dennoch wird die Luft für Werder und Trainer Viktor Skripnik im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga immer dünner.
Wieder kein Sieg: Luft für Werder und Skripnik wird immer dünner
Werder Bremen - Darmstadt 98

Werder Bremen - Darmstadt 98

Die notorische Heimschwäche bringt Werder Bremen in immer größere Abstiegsgefahr. Mit dem spät erzielten 2:2 (1:1) am Samstag gegen den SV Darmstadt 98 blieb der norddeutsche Fußball-Bundesligist zum neunten Mal in Serie ohne Sieg im Weser-Stadion, in elf Heimspielen haben die Bremer weiterhin erst einen Dreier geholt. Die Gastgeber liegen durch das Unentschieden in der Tabelle weiterhin vier Punkte hinter dem hessischen Aufsteiger.
Werder Bremen - Darmstadt 98
Pizarro gleicht aus: 2:2 im Weserstadion

Pizarro gleicht aus: 2:2 im Weserstadion

Bremen - Von Marc Stehr. Im Weserstadion kann Werder zunächst in Führung gehen. Junuzovics Flanke von rechts wird an den langen Pfosten verlängert, wo Yatabare per Kopf auf Ujah ablegt, Der Nigerianer dreht sich exzellent und schießt ins lange Eck ein. Kurz danach verwandelt Sandro Wagner einen Foulelfmeter zum Ausgleich. Verfolgen Sie die Partie im Liveticker.
Pizarro gleicht aus: 2:2 im Weserstadion
Vollgas voraus – mit den Fans

Vollgas voraus – mit den Fans

Bremen - Immerhin: Am Tag vor Werders heutigem Duell gegen Darmstadt 98 gab es keine neuen Hiobsbotschaften aus Bremens medizinischer Abteilung. Theodor Gebre Selassie hatte seine Sprunggelenksblessur vom Donnerstag abgeschüttelt und mischte gestern beim Abschlusstraining mit. Gut so für den Bundesliga-16. – denn für dieses Heimspiel gegen den galligen Aufsteiger braucht Werder jeden Mann – auch die Fans als „zwölften Mann“. Sportchef Thomas Eichin schwor daher alle Anhänger auf die prekäre Lage ein, und die Profis appellierten ebenfalls an ihre Zuschauer.
Vollgas voraus – mit den Fans
Yatabare steht bereit

Yatabare steht bereit

Bremen - Klappt es heute mit seinem Startelf-Debüt im grün-weißen-Trikot? Werders Winter-Neuzugang Sambou Yatabare wäre jedenfalls bereit dafür, urteilte sein Trainer Viktor Skripnik vor dem heutigen Heimspiel gegen Darmstadt: „Er ist schon in guter Form, vielleicht spielt er von Anfang an“, meinte der Chefcoach.
Yatabare steht bereit
Halbfinale: Es bleibt beim 19. April

Halbfinale: Es bleibt beim 19. April

Bremen - Nachdem Schalke am Donnerstag aus der Europa League ausgeschieden ist, hat Werder nun beim Termin seines DFB-Pokal-Halbfinales Gewissheit. Die Bremer treffen am Dienstag, 19. April, um 20.30 Uhr in München auf den FC Bayern. Wären die Schalker dann noch im europäischen Wettbewerb gewesen, hätten sie am Sonntag, 17. April, zum Bundesliga-Duell in München antreten müssen. Der Pokal-Knüller zwischen Bayern und Bremen wäre dann auf den 20. April verschoben worden.
Halbfinale: Es bleibt beim 19. April
„Ich habe doch die Chancen“

„Ich habe doch die Chancen“

Bremen - Es war am 24. Januar, als Anthony Ujah zum letzten Mal traf – beim 3:1 auf Schalke, gleichzeitig Werders bisher letzter Bundesliga-Sieg in diesem Jahr. Es wird also langsam Zeit, dass der Stürmer mal wieder ein Erfolgserlebnis hat. Doch von einer Krise beim Nigerianer will Werder-Trainer Viktor Skripnik nicht reden: „Er trainiert vernünftig, ist fleißig. Ich kann ihm keinen Vorwurf machen. Und wenn er kein Tor macht, ist das nicht allein seine Schuld, sondern auch mal die der anderen Mitspieler – und des Gegners.“
„Ich habe doch die Chancen“
„Kiwi“ Rufer soll Glück bringen

„Kiwi“ Rufer soll Glück bringen

Bremen - Wenn dieser Mann kein Glück bringt – wer dann? Europacup-Held Wynton Rufer kommt eigens aus Neuseeland eingeflogen, um Werders heutiges Heimspiel gegen Darmstadt zu besuchen. Der 53-Jährige hat diese Saison bereits zwei Partien live in der Loge verfolgt. Es waren die einzigen Werder-Heimsiege – gegen Mönchengladbach in der Liga und gegen Köln im DFB-Pokal.
„Kiwi“ Rufer soll Glück bringen
Schlüsselspieler im Schlüsselspiel

Schlüsselspieler im Schlüsselspiel

Bremen – Der Abstiegskrimi gegen Darmstadt 98 ist für Werder Bremen ein Schlüsselspiel. Historisch heimschwache Bremer treffen auf auswärtsstarke Aufsteiger, die zwar gegen Bayern und Bayer, aber noch nie drei Spiele in Folge verloren haben. Viele Statistiken sprechen für die Gäste, auf dem Rasen aber werden die Akteure entscheidend sein. Besonders diese.
Schlüsselspieler im Schlüsselspiel
„Wenn ich jetzt Angst hätte, wäre das falsch“

„Wenn ich jetzt Angst hätte, wäre das falsch“

Bremen - Von Malte Rehnert und Cord Krüger. Thomas Eichin fühlte sich am Donnerstagmittag an die Vergangenheit erinnert. Und es waren keine schönen Erinnerungen. Werder Bremens Sportchef wurde mal wieder gelöchert zum Thema Trainer. Ob bei einer weiteren Pleite Konsequenzen gezogen werden und ob der aktuelle denn noch der richtige Mann sei. Genau wie 2013 bei Thomas Schaaf und 2014 bei Robin Dutt.
„Wenn ich jetzt Angst hätte, wäre das falsch“
Tausche Herzog und Ailton gegen Glitzer-Juno

Tausche Herzog und Ailton gegen Glitzer-Juno

Bremen – Von Michael Baltes. Werder-Anhänger haben es momentan nicht leicht. Sportlich gibt es mit Ausnahme der Pokal-Abende wenig zu feiern. Im Gegenteil. Es muss mehr denn je um den Ligaverbleib gezittert werden. Das Fan-Herz leidet. Manchmal reichen aber auch kleine, auf den ersten Blick banal erscheinende Dinge, um es wieder höher schlagen zu lassen – zum Beispiel ein Heft und ein paar Klebebilder.
Tausche Herzog und Ailton gegen Glitzer-Juno
„Der Ball liegt nicht bei uns“

„Der Ball liegt nicht bei uns“

Bremen - Seit Sonntag ist klar, dass Manager Christian Heidel den FSV Mainz 05 im Sommer verlässt und Sportvorstand beim Bundesliga-Konkurrenten FC Schalke 04 wird. Als sein Nachfolger steht Rouven Schröder auch längst fest. Doch fix ist der Wechsel des bisherigen Bremer Sportdirektors komischerweise immer noch nicht.
„Der Ball liegt nicht bei uns“
Johannsson braucht Zeit

Johannsson braucht Zeit

Bremen - Aron Johannsson (25) kann auf dem Platz schon wieder einiges machen. Es wirkt so, als stehe die Rückkehr des US-Isländers ins Bremer Mannschaftstraining kurz bevor. Das heißt aber längst nicht, dass er auch schnell wieder einsatzbereit ist.
Johannsson braucht Zeit
Werders eigenes Sammelalbum

Werders eigenes Sammelalbum

Bremen - Diese früher sehr beliebten Heftchen und Klebebildchen gibt es im Fußball inzwischen nur noch bei Großereignissen wie Welt- und Europameisterschaften. Und jetzt bei Werder.
Werders eigenes Sammelalbum
Fritz fällt gegen Darmstadt aus - hofft aber auf Leverkusen

Fritz fällt gegen Darmstadt aus - hofft aber auf Leverkusen

Bremen - Nun ist es sicher: Kapitän Clemens Fritz wird Werder im wichtigen Heimspiel gegen Darmstadt (Samstag, 15.30 Uhr) fehlen. Der 35-Jährige war heute zum zweiten Mal zur Behandlung in München bei Nationalmannschaftsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt und bekam dort erneut Spritzen in das schmerzende Sprunggelenk.
Fritz fällt gegen Darmstadt aus - hofft aber auf Leverkusen
Gebre Selassie muss Training abbrechen

Gebre Selassie muss Training abbrechen

Das tat weh. Werder Bremens Rechtsverteidiger Theodor Gebre Selassie musste am Donnerstagnachmittag die Trainingseinheit abbrechen. Nach einem Zweikampf mit Oliver Hüsing hatte der tschechische Nationalspieler am rechten Knöchel beziehungsweise am Schienbein etwas abbekommen. Er verzichtete auf das Auslaufen.
Gebre Selassie muss Training abbrechen
Darmstadts „ekliger“ Leader

Darmstadts „ekliger“ Leader

Darmstadt - Von Stephan Köhnlein. Hart gegen andere und gegen sich selbst - Mittelfeldspieler Peter Niemeyer verkörpert perfekt die Spielphilosophie des SV Darmstadt 98. Am kommenden Wochenende trifft er auf seinen Ex-Club Werder Bremen.
Darmstadts „ekliger“ Leader
“Müssen Schlüsselspiel gegen Darmstadt gewinnen“

“Müssen Schlüsselspiel gegen Darmstadt gewinnen“

Bremen - Werder Bremen steht vor dem Heimspiel gegen Darmstadt unter großem Druck. Gelingt kein Sieg, verlieren die Grün-Weißen den Anschluss an einen weiteren direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt.
“Müssen Schlüsselspiel gegen Darmstadt gewinnen“
Ein Plädoyer für mehr Freiheit

Ein Plädoyer für mehr Freiheit

Bremen - Von Malte Rehnert. Dass Spieler ihren Trainer öffentlich und frontal angreifen, ist im Profifußball die absolute Ausnahme. Und auch bei Werder Bremen passiert es nicht. Am Mittwoch standen Abwehrchef Jannik Vestergaard und Stürmer Anthony Ujah in der Mixed Zone und gaben ihrem Coach Viktor Skripnik bei den entsprechenden Fragen Rückendeckung.
Ein Plädoyer für mehr Freiheit
„Der Fußball hat keine Zeit mehr“

„Der Fußball hat keine Zeit mehr“

Hannover - Von Björn Knips. Thomas Schaaf erkundigt sich als erstes nach dem Wetter in Bremen und fühlt sich wieder einmal bestätigt, als er von leichtem Schneefall in der Heimat hört. „Hier in Hannover ist es oft ein bisschen besser“, sagt der 54-Jährige. Seit Ende vergangenen Jahres trainiert Schaaf Hannover 96, seine fünf Bundesliga-Spiele gingen allesamt verloren. Trotzdem wirkt er nicht niedergeschlagen und schon gar nicht nervös.
„Der Fußball hat keine Zeit mehr“
Thy glaubt fest an Werders Aufschwung

Thy glaubt fest an Werders Aufschwung

Bremen - Wenn es ganz schlecht läuft für Lennart Thy, steigt er mit dem FC St. Pauli auf – und bleibt trotzdem in der Zweiten Liga. Denn er kehrt in jedem Fall im Sommer zu Werder zurück. Egal, ob die Bremer (derzeit 16.) absteigen oder nicht.
Thy glaubt fest an Werders Aufschwung
„Das Kicken nicht verlernt“

„Das Kicken nicht verlernt“

Bremen - Zlatko Junuzovic drängt zurück in Werders Startelf und hat sehr gute Chancen, es gegen Darmstadt zu schaffen. Die Schulter, an der er sich Anfang Dezember eine Eckgelenksprengung zugezogen hatte, mache inzwischen keine Probleme mehr. Das sagte der Österreicher im „kicker“-Interview: „Nach dem Hertha-Spiel hatte ich leichte Probleme. Aber jetzt bin ich wieder fit und voll da.“
„Das Kicken nicht verlernt“
Der Leuchtturm der „Lilien“

Der Leuchtturm der „Lilien“

Darmstadt - Von Manfred Bock. Dicht war der Schneeregen, der die vergangenen Tage über Südhessen niederging. Und eine matschige Schicht über die Trainingsplätze des SV Darmstadt 98 legte. Also entschied Trainer Dirk Schuster am Dienstag kurzfristig, die Nachmittagseinheit seiner Profis ins Stadion am Böllenfalltor zu verlegen.
Der Leuchtturm der „Lilien“
Hand in Hand zum Heimsieg – Werders Spaß-Offensive

Hand in Hand zum Heimsieg – Werders Spaß-Offensive

Bremen - Zuerst das Kriegen-Ketten-Spiel. Dann folgten ein paar Minuten Handball und schließlich eine kleine Partie mit dem Mini-Ball, wobei zwei Spieler (um das Ganze zu erschweren) mit einem Gummiband verbunden waren. Werder setzte am Mittwoch im Training zur großen Spaß-Offensive an.
Hand in Hand zum Heimsieg – Werders Spaß-Offensive
Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Bei Werder Bremen ist die Vorbereitung auf das wichtige Heimspiel gegen Darmstadt in vollem Gange. Bei der Einheit am Mittwoch wurde dabei unter anderem auch mit kleinen Bällen trainiert.
Werder-Training am Mittwoch
Fritz und das Münchner Model

Fritz und das Münchner Model

Bremen - Auf dem Rasen kann Werders Kapitän Clemens Fritz aktuell nicht für Schlagzeilen sorgen - Probleme mit dem Sprunggelenk setzen ihn außer Gefecht. Neben dem Platz läuft es da schon besser für den 35-Jährigen. Laut "Bild"-Zeitung ist der Mittelfeldspieler frisch verliebt.
Fritz und das Münchner Model
Mainz, bitte melden!

Mainz, bitte melden!

Bremen - In Bremen war Rouven Schröder gestern schon nicht mehr. Er wurde angeblich in Wiesbaden gesichtet, in einem Lokal gemeinsam mit Harald Strutz, dem Präsidenten seines künftigen Arbeitgebers Mainz 05.
Mainz, bitte melden!
Startelf-Comeback für Junuzovic?

Startelf-Comeback für Junuzovic?

Bremen - In den österreichischen Medien hat Zlatko Junuzovic zuletzt nicht viel Schönes über sich lesen können. Die einen erzählten die Geschichte, dass sein Landsmann Florian Grillitsch ihn mittlerweile teamintern überholt habe. Die anderen berichteten, dass der Ingolstadt-Österreicher Lukas Hinterseer ihn mit dem verwandelten Elfmeter zum 2:0 gegen Werder „ins Schlamassel“ geschossen hat.
Startelf-Comeback für Junuzovic?
Skripnik: „Es geht hier nicht um mich“

Skripnik: „Es geht hier nicht um mich“

Bremen - Von Carsten Sander. Aufrecht postiert sich Viktor Skripnik vor die Kameras. Der Mann, der drei Tage zuvor in Ingolstadt noch zusammengesunken auf der Trainerbank gehockt hatte, nimmt wieder Haltung an.
Skripnik: „Es geht hier nicht um mich“
Spritzen sollen helfen

Spritzen sollen helfen

Bremen - Am Donnerstag geht es ein zweites Mal nach München. Danach entscheidet sich, ob Clemens Fritz trotz der Probleme im linken Sprunggelenk im Abstiegsthriller gegen Darmstadt 98 mitspielen kann oder nicht.
Spritzen sollen helfen
Yatabare: Schreck und Entwarnung

Yatabare: Schreck und Entwarnung

Bremen - Schreckmoment für Sambou Yatabare: Der 2,5-Millionen-Euro-Einkauf knickte gestern im Vormittagstraining bei einer Sprintübung um und humpelte anschließend in die Kabine.
Yatabare: Schreck und Entwarnung
„Fünf vor zwölf“ – Zeit zum Siegen, nicht zum Feuern

„Fünf vor zwölf“ – Zeit zum Siegen, nicht zum Feuern

Bremen - Von Carsten Sander. Es ist ein Glück für Viktor Skripnik, dass Profi-Fußball keine basisdemokratische Veranstaltung im virtuellen Fan-Parlament ist. Wäre es anders, wäre der Cheftrainer des SV Werder Bremen seinen Job wohl schon los. Denn die große Mehrheit derer, die sich in den Foren anonym zu Wort melden, steht nicht mehr auf Skripniks Seite. Thomas Eichin schon. Der Trainer, sagt der Geschäftsführer trotz der bedrohlichen Lage, „kriegt von mir die volle Unterstützung“.
„Fünf vor zwölf“ – Zeit zum Siegen, nicht zum Feuern
Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Werder Bremen ist in die Vorbereitung auf das Heimspiel gegen Darmstadt gestartet. Am Dienstag hat Trainer Viktor Skripnik dafür zwei Einheiten angesetzt - um 10 und 15 Uhr.
Werder-Training am Dienstag
Über den Kampf zum Erfolg

Über den Kampf zum Erfolg

Bremen - Werder Bremens Trainer Viktor Skripnik hat sich am Dienstag den Medien gestellt - und die Marschroute für das Darmstadt-Spiel vorgegeben: "Wir müssen nicht nur fußballerische, sondern vor allem kämpferische Mittel zeigen", sagte der Ukrainer. 
Über den Kampf zum Erfolg
Verhandlungen statt freies Geleit

Verhandlungen statt freies Geleit

Mainz - Vollzug? Vielleicht heute! Gestern haben Werder Bremen und Mainz 05 den Wechsel von Sportdirektor Rouven Schröder noch nicht zum Abschluss gebracht. „Aber wir werden uns sicherlich einigen“, sagte Bremens Geschäftsführer Thomas Eichin, der damit einen seiner wichtigsten Mitarbeiter an einen direkten Mitbewerber verliert.
Verhandlungen statt freies Geleit
„Eine kleine Maschine“

„Eine kleine Maschine“

Bremen - Von einer Erlösung zu sprechen, trifft es schon ganz gut. Als Sambou Yatabare in Ingolstadt sein Werder-Debüt feiern durfte, war diese seltsame Zeit des Gesperrtseins im neuen Club endlich vorbei.
„Eine kleine Maschine“
Fritz droht auch gegen Darmstadt auszufallen

Fritz droht auch gegen Darmstadt auszufallen

Bremen - Werder-Kapitän Clemens Fritz stellte sich gestern wegen der Schmerzen im linken Sprunggelenk bei Nationalmannschaftsarzt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt in München vor. Diagnose: Überbelastungsreaktion im Sprunggelenk.
Fritz droht auch gegen Darmstadt auszufallen
Junuzovic schiebt Sonderschicht

Junuzovic schiebt Sonderschicht

Bremen - Zlatko Junuzovic brauchte keinen freien Tag. Während sich die Kollegen gestern ausruhten oder maximal pflegen ließen, schob der zuletzt auf die Bank versetzte Mittelfeldmann eine Extra-Schicht auf dem Trainingsplatz. Junuzovic übte ganz alleine für sich – hauptsächlich Freistöße.
Junuzovic schiebt Sonderschicht
Ulisses Garcia wieder fit

Ulisses Garcia wieder fit

Bremen - Sein Vertrag wurde gerade vorzeitig bis 2019 verlängert, und jetzt spielt Ulisses Garcia auch wieder Fußball.
Ulisses Garcia wieder fit
Die Träume sind längst geplatzt

Die Träume sind längst geplatzt

Ein Kommentar von Carsten Sander. Reden wir über Viktor Skripnik! Es muss ja sein. Bei der Diskussion über das, was Werder Bremen gerade widerfährt, lässt sich der Trainer schließlich nicht ausklammern. Nein, man muss ihn sogar weit nach vorne stellen. Denn unter Skripniks Anleitung taumelt die Mannschaft zielsicher dem Abstieg entgegen.
Die Träume sind längst geplatzt