Ressortarchiv: Werder

Werder Bremen gegen Borussia Dortmund

Werder Bremen gegen Borussia Dortmund

Werder muss nach zwei Siegen in Liga und Pokal wieder einen Nackenschlag hinnehmen und steckt weiter in der Gefahrenzone fest. Von den vergangenen sieben Bundesliga-Partien verloren die Grün-Weißen sechs. Die Bilder vom Bundesligaspiel: Werder Bremen gegen Borussia Dortmund
Werder Bremen gegen Borussia Dortmund
Nackenschlag für Werder

Nackenschlag für Werder

Bremen - Werder muss nach zwei Siegen in Liga und Pokal wieder einen Nackenschlag hinnehmen und steckt weiter in der Gefahrenzone fest. Von den vergangenen sieben Bundesliga-Partien verloren die Grün-Weißen sechs.
Nackenschlag für Werder
Live: Werder Bremen gegen Borussia Dortmund 1:3

Live: Werder Bremen gegen Borussia Dortmund 1:3

Bremen - Von Marcel Kloth. Nach dem Bundesliga-Auswärtssieg in Mainz und dem Erfolg im DFB-Pokal gegen Köln haben die Bremer heute die Chance auf einen Sieges-Hattrick innerhalb einer Woche. Doch die aufstrebende Verfassung sollte nicht über die immer noch angespannte Tabellensituation hinwegtäuschen.
Live: Werder Bremen gegen Borussia Dortmund 1:3
Dortmunder Mkhitaryan in Bremen von Wurfgeschoss getroffen

Dortmunder Mkhitaryan in Bremen von Wurfgeschoss getroffen

Bremen - Der Dortmunder Fußballprofi Henrikh Mkhitaryan ist vor dem Bundesligaspiel in Bremen nach dem Warmmachen beworfen worden.
Dortmunder Mkhitaryan in Bremen von Wurfgeschoss getroffen
„Gegen Dortmund kannst du unter die Räder kommen“

„Gegen Dortmund kannst du unter die Räder kommen“

Bremen - Heute wird es für Patrick Owomoyela ziemlich gruselig. Er feiert mit seinem Sohn Halloween. Deshalb verpasst der 35-Jährige auch das Duell seiner Ex-Clubs im Weserstadion (15.30 Uhr). Ein bisschen Schrecken verbreitet der Ex-Profi aber auch in Bremen. „Gegen Dortmund kannst du schnell mal unter die Räder kommen“, warnt Owomoyela, macht Werder allerdings auch ein bisschen Mut: „Man kann Dortmund schlagen, man sollte es aber nicht erwarten.“
„Gegen Dortmund kannst du unter die Räder kommen“
Mit Bircher, Bioenergetiker und mehr Ballbesitz

Mit Bircher, Bioenergetiker und mehr Ballbesitz

Dortmund - Von Dirk Krampe. Marcel Schmelzer hat kürzlich dem „Spiegel“ einen Einblick in seinen Speiseplan gegeben. Zum Frühstück Bircher-Müsli, mittags Fisch oder Hühnchen mit Reis, dazu viel Gemüse. Auch mal ein Stück Kuchen sei erlaubt, hat Schmelzer verraten, dafür verzichte er auf das schädliche Weißmehl. Dem Nachrichtenmagazin war die Frage an den Linksverteidiger von Borussia Dortmund wichtig, weil das Thema Ernährung den BVB mindestens so intensiv verfolgt wie die sportliche Entwicklung auf dem Rasen, seit Thomas Tuchel das Traineramt übernommen hat.
Mit Bircher, Bioenergetiker und mehr Ballbesitz
Santiago Garcia fällt erneut aus

Santiago Garcia fällt erneut aus

Bremen - Die Wade von Santiago Garcia schmerzt noch immer, und das tut Werder richtig weh: Der Linksverteidiger verpasst nach dem Pokalspiel am Mittwoch gegen Köln auch die Bundesliga-Partie heute gegen Borussia Dortmund. Vor einer Woche war der Argentinier beim 3:1-Sieg gegen Mainz nach einer ganz starken Leistung vorzeitig verletzt vom Platz gehumpelt. Wahrscheinlich wird Santiago Garcia wieder von Janek Sternberg ersetzt. Eine Alternative ist auch Ulisses Garcia, der aber gerade ein kleines Formtief durchmacht. Ganz außen vor ist im Moment Felix Kroos. Der Mittelfeldspieler schaffte es erneut nicht in den 18er-Kader, der im Vergleich zum Köln-Spiel nur eine Veränderung aufweist: Statt Maximilian Eggestein ist Levin Öztunali dabei.
Santiago Garcia fällt erneut aus
Freimarkt als Belohnung

Freimarkt als Belohnung

Bremen - Erst war da die Niederlagenserie, dann die englische Woche – Werder und der Freimarkt passten in diesem Jahr noch nicht zusammen. Heute soll sich das ändern. „Wenn die Mannschaft ein gutes Spiel zeigt, kann sie gerne danach auf den Freimarkt gehen“, sagt Sportchef Thomas Eichin.
Freimarkt als Belohnung
Werder muss auch gegen Dortmund auf Santiago Garcia verzichten

Werder muss auch gegen Dortmund auf Santiago Garcia verzichten

Bremen - Fußball-Bundesligist Werder Bremen muss auch im Spiel gegen Borussia Dortmund am Samstag (15.30 Uhr) auf Santiago Garcia verzichten.
Werder muss auch gegen Dortmund auf Santiago Garcia verzichten
Hinten alle, vorne Ujah

Hinten alle, vorne Ujah

Bremen - Der Morgen nach dem Einzug in das DFB-Pokal-Achtelfinale war ein Bilderbuchmorgen für einen Fußballer. Nicht wegen Sonnenscheins im Fenster oder frischem Kaffee am Bett, sondern wegen des über die Nacht geretteten Gefühls des Sieges. „Man steht gleich mit guter Laune auf“, sagte Jannik Vestergaard.
Hinten alle, vorne Ujah

Test gegen Braunschweig

Bremen - Die nächste Länderspielpause naht schon – und Werder Bremen wird sie mittels eines Testspiels mit Leben füllen. Am Freitag, 13. November empfängt der Bundesligist im Stadion „Platz 11“ Zweitligist Eintracht Braunschweig zu einem Testspiel. Anpfiff ist um 17.30 Uhr. Tickets für die Partie wird es ausschließlich an der Tageskasse geben.
Test gegen Braunschweig
Komplimente für den Grünschnabel

Komplimente für den Grünschnabel

Bremen - Als er nach 86 Minuten ausgewechselt wurde, gab es auffallend viel Applaus. Und der galt ganz gewiss nicht nur Claudio Pizarro, der an der Seitenlinie auf seinen Einsatz wartete. Sondern Florian Grillitsch, dem Grünschnabel im weiß-roten Trikot, der in der Diskussion um die Qualität der Werder-Talente ein bemerkenswertes Zeichen gesetzt hatte.
Komplimente für den Grünschnabel
Skripniks Pokalwette

Skripniks Pokalwette

Bremen - Nach dem Sieg über Köln schwangen sich einige Bremer Profis noch zur aktiven Erholung auf das Ergometer oder verschwanden zur Unterwassermassage.
Skripniks Pokalwette
Garcia weiter nicht dabei?

Garcia weiter nicht dabei?

Bremen - Fehlt Santiago Garcia auch gegen Borussia Dortmund? Werder-Coach Viktir Skripnik versprühte gestern wenig Zuversicht, dass die Wadenprobleme des Linksverteidigers rechtzeitig abklingen.
Garcia weiter nicht dabei?
War der Johannsson-Ausfall vorhersehbar?

War der Johannsson-Ausfall vorhersehbar?

Bremen - Aron Johannsson fehlt Werder nach einer Leistenoperation noch auf unbestimmte Zeit – und das Seltsame daran ist: Werder hat den Ausfall kommen sehen. Das hat Geschäftsführer Thomas Eichin gestern bestätigt. „Es ist uns bekannt gewesen, dass er da ein paar Probleme hatte. Bei der medizinischen Untersuchung vor der Vertragsunterschrift war festgestellt worden, dass da noch etwas kommen kann“, beschrieb der 49-Jährige die Situation vor der Verpflichtung des im Sommer für 4,5 Millionen Euro von AZ Alkmaar geholten Stürmers. Johannsson hatte in der Vergangenheit schon einmal lange wegen einer Leistenverletzung pausiert. Das Risiko, ihn trotzdem zu kaufen, sei für Werder aber akzeptabel gewesen. Laut Eichin ist die Verletzung des US-Nationalspielers „nichts, weshalb er nicht mehr Fußball spielen kann“.
War der Johannsson-Ausfall vorhersehbar?
Werder Bremen testet gegen Eintracht Braunschweig

Werder Bremen testet gegen Eintracht Braunschweig

Bremen - Die nächste Länderspielpause naht schon – und Werder Bremen wird sie mittels eines Testspiels mit Leben füllen.
Werder Bremen testet gegen Eintracht Braunschweig
Werder holt den Pott, weil…

Werder holt den Pott, weil…

Bremen - Glückwunsch, SV Werder! Der siebte Pokaltriumph der Club-Geschichte ist seit gestern schon sicher. Wieso? Wegen der speziellen Köln-Statistik. Immer wenn sich die beiden Teams im Pokal trafen, holte der Sieger später auch den „Pott“.
Werder holt den Pott, weil…
„Es tut mir leid für die Kölner Fans“

„Es tut mir leid für die Kölner Fans“

Bremen - Werder Bremen gewinnt mit 1:0 gegen den 1. FC Köln. Ein paar Reaktionen zum Spiel am Mittwochabend:
„Es tut mir leid für die Kölner Fans“
Johannssons Leiden

Johannssons Leiden

Bremen - Die Hoffnung auf eine baldige Rückkehr von Aron Johannsson auf den Platz ist dahin, der Stürmer wird dem SV Werder noch lange fehlen. Der 24-Jährige musste gestern in Berlin wegen einer Nerven-Irritation im Bereich der rechten Hüfte operiert werden.
Johannssons Leiden
Ujah schießt Werder weiter – 1:0

Ujah schießt Werder weiter – 1:0

Bremen - Es ist die perfekte Pokal-Geschichte: Ausgerechnet Anthony Ujah hat Werder Bremen gestern in der zweiten Runde des DFB-Pokals zum 1:0 (1:0)-Sieg über den 1. FC Köln geschossen – seinen Ex- und Immer-noch-Herzensclub.
Ujah schießt Werder weiter – 1:0
Ujah schießt Werder ins Achtelfinale

Ujah schießt Werder ins Achtelfinale

Bremen - Starke Leistung, entscheidender Treffer - und doch kein Jubel: Mit seinem ersten Heimtor im Trikot von Werder Bremen hat Anthony Ujah seinen Ex-Club 1. FC Köln aus dem DFB-Pokal geworfen. Dank seines entscheidenden Treffers setzte sich Werder am Mittwoch im Duell der Fußball-Bundesligisten mit 1:0 (1:0) durch und schaffte wie in der Vorsaison den Einzug ins Achtelfinale.
Ujah schießt Werder ins Achtelfinale
Die Noten: Starker Wiedwald, mutiger Grillitsch

Die Noten: Starker Wiedwald, mutiger Grillitsch

Starker Wiedwald, mutiger Grillitsch, genialer Ujah - die Noten der Werder-Profis zum DFB-Pokal
Die Noten: Starker Wiedwald, mutiger Grillitsch
Werder Bremen - 1. FC Köln

Werder Bremen - 1. FC Köln

In der zweiten Runde des DFB-Pokals trifft Werder Bremen auf den 1. FC Köln. Vor heimischer Kulisse soll ab 20.30 Uhr der Aufwärtstrend fortgesetzt und der Einzug ins Achtelfinale perfekt gemacht werden.
Werder Bremen - 1. FC Köln
Werder gewinnt gegen Köln durch Ujah-Tor

Werder gewinnt gegen Köln durch Ujah-Tor

Bremen - In der zweiten Runde des DFB-Pokals trifft Werder Bremen auf den 1. FC Köln. Verfolgen Sie das Spiel ab 20 Uhr hier im Live-Ticker. Zur Halbzeit führt Werder Bremen durch ein Tor von Anthony Ujah.
Werder gewinnt gegen Köln durch Ujah-Tor
„Ein eminent wichtiges Spiel“ für die klammen Bremer

„Ein eminent wichtiges Spiel“ für die klammen Bremer

Bremen - Die Null muss stehen! Das gilt nicht nur für die Partie heute Abend gegen den 1. FC Köln, sondern auch für das laufende Geschäftsjahr.
„Ein eminent wichtiges Spiel“ für die klammen Bremer
Jóhannsson fällt länger aus

Jóhannsson fällt länger aus

Bremen - Fußball-Bundesligist Werder Bremen muss noch länger auf Stürmer Aron Jóhannsson verzichten. Der US-Amerikaner musste am Mittwoch nun doch an der Leiste operiert werden.
Jóhannsson fällt länger aus
Tony trifft auf Tony – das besondere Duell der Torjäger

Tony trifft auf Tony – das besondere Duell der Torjäger

Bremen/Köln - Die alte Geschichte von Anthony Ujah aufwärmen? Einmal muss es noch sein – der Anlass gebietet es. Heute (20.30 Uhr) empfängt Ujah mit Werder Bremen seinen Ex-Club 1. FC Köln im Weserstadion.
Tony trifft auf Tony – das besondere Duell der Torjäger
Pizarro wieder nominiert

Pizarro wieder nominiert

Bremen - Nein, fitter wird er durch einen Länderspieltrip nach Südamerika nicht. Das hat Claudio Pizarro gerade erst eingeräumt: „Die langen Reisen helfen mir nicht.“
Pizarro wieder nominiert
Garcia statt Garcia?

Garcia statt Garcia?

Bremen - Ohne Santiago Garcia hat Werder gestern das Abschlusstraining bestritten, ohne Santiago Garcia werden die Bremer deshalb sehr wahrscheinlich auch in die Partie gegen den 1. FC Köln gehen.
Garcia statt Garcia?
10059 Tage ohne Heimpleite

10059 Tage ohne Heimpleite

Bremen - Das letzte Heimspiel im DFB-Pokal? Es liegt eine Ewigkeit zurück. Vor exakt 2045 Tagen hatte der SV Werder zum bis dato letzten Mal Heimrecht im Cup-Wettbewerb. Es war das Halbfinale im März 2010 gegen den FC Augsburg.
10059 Tage ohne Heimpleite
Wer ärgert sich am Ende mehr?

Wer ärgert sich am Ende mehr?

Bremen - An dieser Aufgabe hat Jannik Vestergaard ganz besonders viel Freude: Der Werder-Verteidiger bekommt es heute mit Anthony Modeste, dem Ex-Kollegen aus gemeinsamen Zeiten bei 1899 Hoffenheim, zu tun.
Wer ärgert sich am Ende mehr?
Garcias Einsatz gegen Köln entscheidet sich erst am Spieltag

Garcias Einsatz gegen Köln entscheidet sich erst am Spieltag

Bremen - Der Einsatz von Werder Bremens Santiago Garcia im Pokalspiel gegen den Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln entscheidet sich erst am Mittwoch.
Garcias Einsatz gegen Köln entscheidet sich erst am Spieltag
Abschlusstraining vor dem Pokalspiel

Abschlusstraining vor dem Pokalspiel

Die Bilder vom Abschlusstraining vor dem Pokalspiel gegen den Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln
Abschlusstraining vor dem Pokalspiel
Ujah will gegen seinen zweiten Ex-Verein nicht jubeln

Ujah will gegen seinen zweiten Ex-Verein nicht jubeln

Bremen - Falls es wieder passiert, wird Anthony Ujah „gar nicht jubeln“. Trifft der Werder-Stürmer am Mittwochabend im zweiten Spiel gegen einen Ex-Club innerhalb von nur fünf Tagen, dann will er sich auf jeden Fall zurückhalten.
Ujah will gegen seinen zweiten Ex-Verein nicht jubeln
Der Pokal-Plauderer

Der Pokal-Plauderer

Bremen - Auf dem Platz hat Claudio Pizarro Werder bisher kaum geholfen. Abseits davon aber, das betonen die Verantwortlichen bei jeder Gelegenheit, sei der Peruaner bereits ein ganz wichtiger Faktor. Auch vor dem Zweitrundenspiel im DFB-Pokal morgen (20.30 Uhr) im Weserstadion gegen den 1. FC Köln. Als Geschichten erzählender Heißmacher, denn der 37-Jährige hat in diesem Wettbewerb schon einiges und sehr viel Gutes erlebt. Nicht nur mit den Bayern, auch mit Werder.
Der Pokal-Plauderer
„Ich freue mich richtig für ihn“

„Ich freue mich richtig für ihn“

Bremen - Claudio Pizarro (null Saisontore) ist nicht neidisch auf seinen Stürmerkollegen Anthony Ujah (vier Treffer). „Ich freue mich richtig für ihn, er arbeitet sehr viel und dann kommt eben irgendwann die Belohnung.
„Ich freue mich richtig für ihn“
Rücktritt ist kein Thema

Rücktritt ist kein Thema

Bremen - Der Länderspiel-Trip war stressig und alles andere als erbauend. Claudio Pizarro musste mit Peru kürzlich in der WM-Qualifikation zwei Niederlagen einstecken, wurde in der Heimat hart kritisiert und saß bei der Pleite gegen Chile sogar 90 Minuten auf der Bank.
Rücktritt ist kein Thema
Gute Karten für die Mainz-Elf

Gute Karten für die Mainz-Elf

Bremen - Gestern war trainingsfrei – nicht für alle, aber für alle, die beim 3:1 in Mainz mehr als eine Halbzeit gespielt hatten. Eine Belohnung? Nein, sagte Trainer Viktor Skripnik: nötige Erholung. Und ein Rat des neuen Bremer Fitness-Chefs Axekl Dörrfuß.
Gute Karten für die Mainz-Elf
Heimatfeeling im neuen Gewand

Heimatfeeling im neuen Gewand

Bremen - Die Stadtmusikanten sind in der Mottenkiste verschwunden, morgen feiert der Bremer Schlüssel seine Premiere. Im DFB-Pokalspiel gegen den 1. FC Köln trägt Werder erstmals die weißen Eventtrikots, auf denen wieder eine Silhoutte mit Bremer Bezug abgebildet ist – diesmal eben der Schlüssel. „Schön für die Stadt“, findet Keeper Felix Wiedwald.
Heimatfeeling im neuen Gewand
Skripnik hofft auf Garcia

Skripnik hofft auf Garcia

Bremen - 100-prozentig sicher ist sein Einsatz morgen noch nicht. Doch Santiago Garcia wird alles dafür tun, gegen Köln auflaufen zu können.
Skripnik hofft auf Garcia
Kroos fehlt die Frische

Kroos fehlt die Frische

Bremen - Felix Kroos war in Mainz nicht im Kader, weil andere laut Trainer Viktor Skripnik aktuell einen besseren Eindruck hinterlassen:
Kroos fehlt die Frische
Training der Reservisten

Training der Reservisten

Nach der Regeneration hatte die Stammelf am Dienstag trainingsfrei. Auf dem Platz standen hauptsächlich die Reservisten.
Training der Reservisten
Skripnik hofft auf Garcias Einsatz gegen Köln

Skripnik hofft auf Garcias Einsatz gegen Köln

Bremen - Werder Bremens Trainer Viktor Skripnik rechnet für das Pokalspiel gegen den Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln mit dem Einsatz des angeschlagenen Santiago Garcia.
Skripnik hofft auf Garcias Einsatz gegen Köln
„Warum sollte ich wechseln?“

„Warum sollte ich wechseln?“

Bremen - Das Geschenk kam etwas zu früh, konnte für Viktor Skripnik aber nicht schöner sein. Am Samstag gewann Werder mit 3:1 in Mainz, stoppte nach zuvor fünf Pleiten den Abwärtstrend und hat nun nach zehn Spielen zehn Punkte und zehn Tore.
„Warum sollte ich wechseln?“
Wie einst in Palermo

Wie einst in Palermo

Mainz/Bremen - Ein langer, energischer Sprint gegen Leon Balogun, ein mit letzter Kraft herausgeholter Eckball für Werder – danach ging nichts mehr.
Wie einst in Palermo
Ein „perfekter Job“ und ein klares Bekenntnis

Ein „perfekter Job“ und ein klares Bekenntnis

Mainz/Bremen - Wenn er gegen seine Ex-Clubs immer so auftrumpft, darf Werder sich schon auf das Zweitrundenspiel im DFB-Pokal am Mittwochabend (20.30Uhr) freuen. Dann geht es im Weserstadion gegen den 1.FC Köln, für den Anthony Ujah drei Jahre aktiv war und von dem er im Sommer für 4,5 Millionen Euro an die Weser wechselte.
Ein „perfekter Job“ und ein klares Bekenntnis
Wiedwald ganz nah dran

Wiedwald ganz nah dran

Bremen - Felix Wiedwald schimpfte wie ein Rohrspatz, das späte Gegentor beim 3:1 in Mainz hatte dem Bremer Torwart mächtig die Siegerlaune verhagelt. Der 25-Jährige war nur noch die Nachspielzeit davon entfernt, erstmals in dieser Saison zu null zu spielen.
Wiedwald ganz nah dran
Öztunali ist wieder dabei

Öztunali ist wieder dabei

Bremen - Die Mittelfußprellung ist offensichtlich überwunden. Gestern Vormittag trainierte Levin Öztunali mit den Werder-Reservisten auf dem Platz.
Öztunali ist wieder dabei
Auslaufen der Profis am Sonntag

Auslaufen der Profis am Sonntag

Nach dem Sieg gegen Mainz 05 war für die Werder-Profis am Sonntag traditionell Auslaufen angesagt.
Auslaufen der Profis am Sonntag
Nach Mainz-Sieg: Werder in der Einzelkritik

Nach Mainz-Sieg: Werder in der Einzelkritik

Bargfrede stellt Malli kalt. Die Noten der Werder Profis.
Nach Mainz-Sieg: Werder in der Einzelkritik