Ressortarchiv: Werder

„Ein tolles Erlebnis“

„Ein tolles Erlebnis“

Wildeshausen - Das Spiel des Lebens? Ja, das war es für Servet Zeyrek. Jedenfalls für den Fußballtrainer in ihm. Der 40-jährige Wildeshauser war am Sonnabend beim Testspiel gegen den Bundesligisten Werder Bremen einer von drei Trainern der Delmenhorster Stadtauswahl. Also sahen ihn 2500 Zuschauer im Stadion an der Düsternortstraße gestikulierend an der Linie stehen und Anweisungen geben, wie sich seine Jungs gegen die grün-weiße Übermacht aus Bremen zu verhalten haben.
„Ein tolles Erlebnis“
Aufstieg! Jetzt reißt Werder den Ballermann ab

Aufstieg! Jetzt reißt Werder den Ballermann ab

Mönchengladbach - 199 Minuten waren in Hin- und Rückspiel zwischen den U23-Teams von Werder Bremen und Borussia Mönchengladbach gespielt. Und passiert war – abgesehen davon, dass die Spannung von Sekunde zu Sekunde stieg – herzlich wenig. Jedenfalls nichts Entscheidendes.
Aufstieg! Jetzt reißt Werder den Ballermann ab
Werders U23 steigt in die 3. Liga auf

Werders U23 steigt in die 3. Liga auf

Mönchengladbach - Die U23 von Werder Bremen ist in die 3. Fußball-Liga aufgestiegen.
Werders U23 steigt in die 3. Liga auf
Werder Bremens U23 gelingt Drittliga-Aufstieg

Werder Bremens U23 gelingt Drittliga-Aufstieg

Die U23 von Werder Bremen ist in die 3. Fußball-Liga aufgestiegen. Die Hanseaten gewannen am Sonntag im Relegationsrückspiel bei der U23 von Borussia Mönchengladbach mit 2:0 (0:0, 0:0) nach Verlängerung.
Werder Bremens U23 gelingt Drittliga-Aufstieg
Schröder sagt Düsseldorf ab

Schröder sagt Düsseldorf ab

Bremen - Ja, ein Wechsel stand im Raum. Aber nein, Rouven Schröder wird nicht Manager bei Zweitligist Fortuna Düsseldorf. „Ich bleibe bei Werder“, teilte der 39-Jährige am Morgen mit. Schröder war zu Beginn der gerade abgelaufenen Saison von Greuther Fürth zu Werder Bremen gewechselt. Als Direktor für Profi-Fußball und Scouting ist er die rechte Hand von Geschäftsführer Thomas Eichin und maßgeblich für die Gestaltung des Profi-Kaders verantwortlich.
Schröder sagt Düsseldorf ab
Sieben Tore – und ab in den Urlaub

Sieben Tore – und ab in den Urlaub

Delmenhorst - Von Carsten Sander. Das war’s! Mit einem 7:1 (4:1)-Erfolg über eine Delmenhorster Stadtauswahl hat sich Fußball-Bundesligist Werder Bremen gestern in die Sommerpause verabschiedet.
Sieben Tore – und ab in den Urlaub
Buric wird Cheftrainer

Buric wird Cheftrainer

Split - Neuer Job für Damir Buric (50): Der ehemalige Assistent von Ex-Werder-Coach Robin Dutt übernimmt beim kroatischen Traditions-club und Europa-League-Teilnehmer Hajduk Split den Cheftrainerposten.
Buric wird Cheftrainer
Schröder zur Fortuna?

Schröder zur Fortuna?

Bremen/Düsseldorf - Verliert Geschäftsführer Thomas Eichin einen seiner wichtigsten Mitarbeiter?
Schröder zur Fortuna?
Prödl: Ziel FC Watford?

Prödl: Ziel FC Watford?

Watford - Der FC Watford, Aufsteiger in die englische Premier League, könnte der neue Club von Sebastian Prödl werden.
Prödl: Ziel FC Watford?
Mutig ins „absolute Endspiel“

Mutig ins „absolute Endspiel“

Bremen - Noch einmal 90 oder 120 Minuten – und dann: feiern, feiern, feiern. Hoffentlich! Werder Bremens U23 will morgen (14.00 Uhr) im Relegationsrückspiel bei Borussia Mönchengladbach II den Aufstieg in die dritte Liga perfekt machen. Die Ausgangslage ist nach dem 0:0 im Hinspiel weder besonders gut noch besonders schlecht.
Mutig ins „absolute Endspiel“
Erst „Hongi“, dann Fidschi: Öztunali träumt vom Titel

Erst „Hongi“, dann Fidschi: Öztunali träumt vom Titel

Bremen/Christchurch - Der Empfang am Flughafen in Christchurch war – na, sagen wir mal – ungewöhnlich. Junge Männer in blauen Trainingsanzügen und teils mit Kopfhörern auf den Ohren stiegen nach 25-stündiger Anreise aus dem Flugzeug und trafen auf Männer in Röcken und mit seltsam geschminkten Gesichtern. Sowie auf Frauen, die rote Federn im Haar trugen, nicht minder seltsam bemalt waren und zur Begrüßung die eigenen Nasen an die Nasen der Männer in den Trainingsanzügen drückten. Willkommen in Neuseeland!
Erst „Hongi“, dann Fidschi: Öztunali träumt vom Titel
Mit einem Not-Team zum 4:1 an der Nordsee

Mit einem Not-Team zum 4:1 an der Nordsee

Cuxhaven - Eine Star-Parade sieht anders aus: Ohne 18 Bundesliga-Akteure dafür aber mit fünf U19-, drei U23- und einem Gastspieler trat Werder Bremen gestern zum Freundschaftsspiel bei Landesligist Eintracht Cuxhaven an. Eswar eine Mannschaft mit stark fragwürdiger Attraktivität, die den 3400 Zuschauern an der Nordseeküste geboten wurde. Was Werder schlussendlich einen Tag nach der Rückkehr aus dem Teamurlaub auf Mallorca zeigte, waren ein 4:1 (3:1)-Sieg und ein paar Kuriosiäten. So spielte Innenverteidiger Assani Lukimya im Sturmzentrum, und auf der rechten Seite agierte in Artur Piperkov ein großer Unbekannter. Aufklärung: Piperkov (24) durchlief einst die Werder-Jugendabteilung, spielte zuletzt in den USA für das Fort Lewis College und hält sich derzeit wegen offenbar guter Beziehungen zu Viktor Skripnik bei Werder fit – Piperkov ist wie der Werder-Coach Ukrainer.
Mit einem Not-Team zum 4:1 an der Nordsee
Mit dem Blind Date zur langen Museumsnacht

Mit dem Blind Date zur langen Museumsnacht

Bremen - Nachtschwärmer können am Samstag durch die Museen in Bremen ziehen. 19 Häuser haben an dem Tag länger geöffnet. Doch was tun, wenn alle Freunde keine Lust auf den Museumsbesuch haben?
Mit dem Blind Date zur langen Museumsnacht
„Viktor wird noch besser“

„Viktor wird noch besser“

Bremen - Der Mann war schon Kult, als er seinen neuen Job gerade erst angetreten hatte. Der „Skripniker“ dudelte so oft durchs Radio, dass auch der letzte Bremer an die Rettung glaubte. Und die gab es früher als erwartet, Werder durfte am Ende sogar von Europa träumen. Dank Viktor Skripnik! Der 45-jährige hat sich in nur 25 Spielen einen ganz besonderen Status erarbeitet.
„Viktor wird noch besser“
Hüsings Optionen

Hüsings Optionen

Bremen - Diese Ausleihe hat sich richtig gelohnt: Oliver Hüsing hat in der Rückrunde beim Drittligisten FC Hansa Rostock keine Sekunde verpasst.
Hüsings Optionen
„Es war sehr lustig“

„Es war sehr lustig“

Bremen - Der SV Werder ist wieder da! Gestern Abend kehrten die Profis von der Mannschaftsfahrt auf Mallorca zurück – und Zlatko Junuzovic stellte zufrieden fest: „Es war sehr lustig. Das hat uns als Mannschaft noch mehr zusammengeschweißt. Und es war schön, nach einer harten Saison mal den Kopf frei zu bekommen.“
„Es war sehr lustig“
Alles kommt auf den Sonntag an

Alles kommt auf den Sonntag an

Bremen - Nach der Saison ist vor der Saison: Auch beim SV Werder laufen die Planungen für die kommende Spielzeit natürlich auf Hochtouren. Doch Entscheidungen werden in dieser Woche wohl nicht mehr gefällt. Das hat laut Sportchef Thomas Eichin zwei Gründe: „Erst am Sonntag laufen die Optionsfristen der Leihspieler aus, und auch erst am Sonntag entscheidet sich, ob wir mit unserer U23 in der vierten oder dritten Liga spielen werden.“
Alles kommt auf den Sonntag an
Zetterer ist traurig

Zetterer ist traurig

Bremen - Er war schon mit einem Bein im Flieger nach Neuseeland, doch dann erwischte es Michael Zetterer im Training: Kahnbeinbruch – Reha statt U20-WM.
Zetterer ist traurig
0:0 gegen Gladbach II

0:0 gegen Gladbach II

Es hat nicht ganz gereicht zum Sieg: Trotz zahlreicher guter Chancen musste sich Werders U23 mit einem torlosen Remis im Hinspiel der Aufstiegsrelegation gegen Borussia Mönchengladbach II begnügen.
0:0 gegen Gladbach II
Super „Skripniker“ und starke Ösis

Super „Skripniker“ und starke Ösis

Bremen - Erst pfui, dann hui – es war die Saison mit den zwei Gesichtern. Weil Werder unter Viktor Skripnik – dem Nachfolger des entlassenen Robin Dutt – die Kurve bekam, den Klassenerhalt schaffte und am Ende sogar von der Europa League träumen durfte, gibt es auch wesentlich mehr Bremer Gewinner als Verlierer. Hier die Einschätzung unserer Sportredaktion:
Super „Skripniker“ und starke Ösis
Di Santos Sonderurlaub

Di Santos Sonderurlaub

Bremen -  Heimat statt Malle: Franco Di Santo fehlte auf der Mannschaftsfahrt nach Mallorca. Der Argentinier hatte Werder-Sportchef um einen Sonderurlaub in die Heimat gebeten.
Di Santos Sonderurlaub
Keine Tore, aber viel Optimismus

Keine Tore, aber viel Optimismus

Bremen - Selbst als die Partie schon vorbei war, gaben die Spieler von Werder II weiter Gas – diesmal verbal. „Am Sonntag machen wir das fix“, tönte Keeper Tobias Duffner gestern Abend nach dem 0:0 gegen Borussia Mönchengladbach II und blickte schon auf das Rückspiel in der Relegation zur dritten Liga.
Keine Tore, aber viel Optimismus
U23 muss sich mit torlosem Remis begnügen

U23 muss sich mit torlosem Remis begnügen

Bremen – Werder Bremens U23 ist im Hinspiel der Aufstiegsrelegation zur Dritten Liga nicht über ein 0:0 gegen Borussia Mönchengladbach II hinausgekommen. Vor knapp 3800 Zuschauern auf Platz 11 waren die Grün-Weißen über weite Strecken spielbestimmend, ließen aber zu viele Chancen ungenutzt.
U23 muss sich mit torlosem Remis begnügen
Di Santo: Abflug nach Argentinien

Di Santo: Abflug nach Argentinien

Bremen - Die Profis von Werder Bremen feiern derzeit Saisonabschluss auf Mallorca. Doch sind wirklich alle dabei? Nein! Franco Di Santo hat die Reise nicht mit angetreten. Der Stürmer verließ Bremen stattdessen am Dienstag in Richtung Argentinien, wie die "Bild"-Zeitung berichtet.
Di Santo: Abflug nach Argentinien
Noch ein Garcia für die linke Seite

Noch ein Garcia für die linke Seite

Bremen - Da könnte es in der kommenden Saison bei Werder zu Verwechslungen kommen. Einen Spieler mit dem Nachnamen Garcia haben die Bremer schon. Santiago, 26 Jahre alt, Argentinier, Linksverteidiger. Einen weiteren haben sie gestern ablösefrei von den Grashopper Zürich verpflichtet: Ulisses Alexandre, 19 Jahre alt, Schweizer mit portugiesischen Wurzeln, ebenfalls Linksverteidiger.
Noch ein Garcia für die linke Seite
Ein erfüllter Kindheitstraum

Ein erfüllter Kindheitstraum

Bremen - Seit Winter ist Felix Wiedwald Werders Wunschtorwart. Schon da hätten die Bremer den 25-Jährigen am liebsten zurückgeholt. Er ist einer aus der Region (in Achim aufgewachsen), er ist Ex-Werderaner (1999 bis 2011), er ist ablösefrei – und er ist nach seinen Stationen beim MSV Duisburg und zuletzt bei Eintracht Frankfurt inzwischen ein guter Bundesliga-Torwart.
Ein erfüllter Kindheitstraum
Die Hoffnung auf Konstanz und Ruhe im Tor

Die Hoffnung auf Konstanz und Ruhe im Tor

Bremen - Der Nächste, bitte! Jetzt darf sich Felix Wiedwald als Torwart bei Werder versuchen. „Ich freue mich, dass er wieder zu uns kommt“, sagte Trainer Viktor Skripnik. „Felix ist mit Herz und Leidenschaft dabei. Er hat Ausstrahlung, Selbstvertrauen und eine Bremer Vergangenheit – und passt wunderbar zu uns“, ergänzte Sportchef Thomas Eichin.
Die Hoffnung auf Konstanz und Ruhe im Tor
Nouris Vollgas-Versprechen

Nouris Vollgas-Versprechen

Bremen - Heute Abend wird es ernst: „Platz 11“ am Weserstadion, Aufstiegs-Relegation zur Dritten Liga, Teil eins! Um 19 Uhr empfängt Werders U23 die Zweitvertretung von Borussia Mönchengladbach zum Hinspiel, der Meister der Regionalliga Nord gegen den Titelträger aus dem Westen. Und die Bremer versprechen Vollgas.
Nouris Vollgas-Versprechen
Wiedwald-Rückkehr perfekt

Wiedwald-Rückkehr perfekt

Bremen - Der Wechsel von Felix Wiedwald zu Werder Bremen ist fix. Das gaben die Grün-Weißen am Dienstag bekannt. Der Keeper, der von Eintracht Frankfurt kommt, erhält an der Weser einen Vertrag bis 2017. Zudem hat Werder Linksverteidiger Ulisses Garcia aus Zürich verpflichtet.
Wiedwald-Rückkehr perfekt
Augsburg ist Werders leuchtendes Vorbild

Augsburg ist Werders leuchtendes Vorbild

Bremen - Sie wollen feiern und sich erholen! Nach dem Freundschaftsspiel in Flensburg reisten die Werder-Profis gestern direkt nach Hamburg. Von dort ging es per Flieger nach Mallorca, auf Einladung des Vereins.
Augsburg ist Werders leuchtendes Vorbild
Petersen passt nicht in Skripniks System

Petersen passt nicht in Skripniks System

Bremen - Diese Quote ist beängstigend gut. In seinen 505 Minuten Einsatzzeit erzielte Nils Petersen in der Rückrunde neun Tore für den SC Freiburg. Im Schnitt alle 56 Minuten ein Treffer – besser als die Bilanz der Weltstars Cristiano Ronaldo (65/Real Madrid) und Lionel Messi (78/FC Barcelona) in der spanischen Primera Division.
Petersen passt nicht in Skripniks System
Wiedwald wird heute vorgestellt

Wiedwald wird heute vorgestellt

Bremen - Dass Felix Wiedwald (25) nach Bremen zurückkehrt, ist schon länger klar. Nach dem Medizincheck, den er noch bestehen muss, soll der Wechsel nach Informationen dieser Zeitung heute endgültig festgezurrt und dann auch bekanntgegeben werden.
Wiedwald wird heute vorgestellt
Ujah weint beim Abschied

Ujah weint beim Abschied

Köln - So hatte sich Werders neuer Stürmer Anthony Ujah seinen Abschied vom 1. FC Köln sicher nicht vorgestellt.
Ujah weint beim Abschied
Di Santo ist erst mal weg

Di Santo ist erst mal weg

Bremen - Werder-Sportchef Thomas Eichin würde die entscheidenden Gespräche mit Franco Di Santo über eine vorzeitige Verlängerung des bis 2016 laufenden Vertrags gerne forcieren.
Di Santo ist erst mal weg
Meister! Und jetzt gegen Gladbach

Meister! Und jetzt gegen Gladbach

Bremen - Die Nerven haben gehalten: Werders U23 sicherte sich durch ein 2:0 beim BV Cloppenburg die Meisterschaft in der Regionalliga Nord und spielt nun in der Aufstiegs-Relegation zur Dritten Liga gegen den West-Meister Borussia Mönchengladbach II – morgen (19 Uhr) in Bremen, am Sonntag (14 Uhr ) in Gladbach.
Meister! Und jetzt gegen Gladbach
Lukowicz glänzt mit Sechserpack

Lukowicz glänzt mit Sechserpack

Bremen/Flensburg - Die ersten zwei Tests in der „Nachspielzeit“ sind absolviert. Am Sonntag gewann Werder mit 11:2 (10:0) gegen das Team der „#Helden11“, die Gewinner einer Aktion von Sponsor Targobank.
Lukowicz glänzt mit Sechserpack
Caldirola schon in Italien

Caldirola schon in Italien

Bremen - Luca Caldirola hat von Werder Sonderurlaub bekommen, weil er in Italien standesamtlich seine Freundin Marija heiratet. Fraglich aber, ob der 24-Jährige Italiener danach überhaupt wieder nach Bremen kommt.
Caldirola schon in Italien
Platz zehn passt ziemlich gut

Platz zehn passt ziemlich gut

Werder-Bremen - Von Malte Rehnert. Nun ist es also noch zweistellig geworden. Werder hat die Bundesliga-Saison auf Rang zehn beendet. Das ist einerseits ärgerlich, weil am Ende mehr drin war, bis zum Schluss die Mini-Hoffnung auf Europa bestand und der Tabellenachte erst am letzten Spieltag noch runterrutschte.
Platz zehn passt ziemlich gut
Werders Saison in Bildern

Werders Saison in Bildern

Es war eine Spielzeit mit Höhen und Tiefen: Am Ende kann Werder Bremen mit dem zehnten Platz aber durchaus zufrieden sein. Nach einer teils katastrophalen Hinrunde entwickelte sich das Team unter Trainer Viktor Skripnik zu einem Aspiranten auf die internationalen Plätze. Die gesamte Bundesliga-Saison der Grün-Weißen in Bildern.
Werders Saison in Bildern
Werder spendiert Profis Mallorca-Trip

Werder spendiert Profis Mallorca-Trip

Bremen - Zur Belohnung für eine erfolgreiche Rückrunde hat Fußball-Bundesligist Werder Bremen seinen Profis einen Kurzurlaub auf Mallorca spendiert. Von Pfingstmontag an wird der Kader der Hanseaten bis Donnerstag auf der Balearen-Insel weilen.
Werder spendiert Profis Mallorca-Trip
Casteels gefordert, Sternberg überfordert

Casteels gefordert, Sternberg überfordert

Werder hatte sich viel vorgenommen für das letzte Saisonspiel in Dortmund. Wirklich überzeugen konnten die Grün-Weißen dann aber nicht. Individuelle Fehler machten es dem BVB einfach. Die Einzelkritik.
Casteels gefordert, Sternberg überfordert
Der geplatzte Europa-Traum

Der geplatzte Europa-Traum

Aus Dortmund berichtet Malte Rehnert. Gestern Nachmittag, 17.20 Uhr: Die Werder-Profis, Trainer Viktor Skripnik und Sportchef Thomas Eichin stehen dicht an dicht in den Katakomben des Signal-Iduna-Parks und starren auf den Fernseher.
Der geplatzte Europa-Traum
Werder verpasst letzte Chance auf Europa

Werder verpasst letzte Chance auf Europa

Dortmund - Von Heinz Büse. Werder Bremen hat die Bundesligasaison mit einer 2:3-Niederlage bei Borussia Dortmund beendet. Damit haben die Grün-Weißen die letzte Chance auf die Europa League verpasst.
Werder verpasst letzte Chance auf Europa
2:3-Pleite beim BVB

2:3-Pleite beim BVB

Es hat nicht gereicht: Werder Bremen hat sein letztes Saisonspiel in Dortmund verloren und damit die letzte Chance auf Europa vertan. Am Ende mussten sich die Grün-Weißen 2:3 geschlagen geben.
2:3-Pleite beim BVB
2:0-Sieg in Cloppenburg

2:0-Sieg in Cloppenburg

Werde Bremens U23 darf feiern! Dank einem 2:0-Sieg in Cloppenburg haben sich die Grün-Weißen den Titel in der Regionalliga Nord gesichert.
2:0-Sieg in Cloppenburg
Bytyqi schießt U23 zur Meisterschaft!

Bytyqi schießt U23 zur Meisterschaft!

Cloppenburg: Werder Bremens U23 hat die Meisterschaft in der Regionalliga Nord perfekt gemacht. Am letzten Spieltag siegten die Grün-Weißen souverän in Cloppenburg. Enis Bytyqi war per Doppelpack erfolgreich.
Bytyqi schießt U23 zur Meisterschaft!
Werder verliert 2:3 beim BVB

Werder verliert 2:3 beim BVB

Dortmund - Von Marcel Kloth. Es hat nicht gereicht: Werder Bremen hat sein letztes Saisonspiel in Dortmund verloren und damit die letzte Chance auf Europa vertan. Am Ende mussten sich die Grün-Weißen 2:3 geschlagen geben.
Werder verliert 2:3 beim BVB
Ohne Sieben ins „Finale“

Ohne Sieben ins „Finale“

Bremen - Das „Final-Fieber“ steigt und steigt – und spätestens heute Nachmittag um 15.30 Uhr dürften alle Bremer richtig heiß sein. Dann wird bei Borussia Dortmund das letzte Spiel der Bundesliga-Saison angepfiffen. Werder will mit einem Sieg am BVB vorbeiziehen, auf Platz sieben ins Ziel kommen und damit die Chance wahren, sich für die Europa League zu qualifizieren. „Über 80000 Zuschauer – beim BVB herrscht immer eine Super-Atmosphäre, das ist ein Super-Verein“, schwärmt Mittelfeldmann Zlatko Junuzovic: „Schon wenn du das Stadion dort betrittst, schießt dir das Adrenalin rein.“ Nun, das Stresshormon wurde in Bremen gestern schon reichlich ausgeschüttet: Es gab gleich mehrere personelle Hiobsbotschaften für Trainer Viktor Skripnik.
Ohne Sieben ins „Finale“
Skripnik streicht Caldirola

Skripnik streicht Caldirola

Bremen - Das ist ein weiteres, klares Indiz für einen Abschied im Sommer: Bei Werder fehlt über ein halbes Dutzend Spieler – und trotzdem ist Luca Caldirola heute beim Saisonfinale in Dortmund nicht dabei.
Skripnik streicht Caldirola
Pizarro flirtet mit Werder

Pizarro flirtet mit Werder

München - Nanu, da liebäugelt einer öffentlich mit einer Rückkehr zu Werder. Bayern-Stürmer Claudio Pizarro (36) kann sich vorstellen, zum insgesamt dritten mal nach Bremen zu wechseln – das sagte der Peruaner im Interview mit „Bundesliga.de“: „Natürlich ist Bremen immer eine Möglichkeit, da habe ich ja schon gespielt.“
Pizarro flirtet mit Werder