Ressortarchiv: Werder

Lukimya und Aycicek fallen aus - Fröde rückt nach

Lukimya und Aycicek fallen aus - Fröde rückt nach

Bremen - Werders Innenverteidiger Assani Lukimya und Mittelfeldmann Levent Aycicek fallen für das morgige Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg aus.
Lukimya und Aycicek fallen aus - Fröde rückt nach
Nach Terror-Warnung: Werder-Heimspiel gegen VfL Wolfsburg findet statt

Nach Terror-Warnung: Werder-Heimspiel gegen VfL Wolfsburg findet statt

Bremen - Das Fußballbundesliga-Duell zwischen Werder Bremen und dem VfL Wolfsburg am Sonntag findet wie geplant statt. Werder Bremen hatte nach der Terror-Warnung eine Sitzung zur Sondierung der Sicherheitslage einberufen und konnte um 16 Uhr Entwarnung für die Fans geben.
Nach Terror-Warnung: Werder-Heimspiel gegen VfL Wolfsburg findet statt
Terrorgefahr in Bremen: Polizei warnt vor gewaltbereiten Islamisten

Terrorgefahr in Bremen: Polizei warnt vor gewaltbereiten Islamisten

Bremen - Die Polizei in Bremen warnt vor einer Gefahr durch gewaltbereite Islamisten in der Stadt. Hinweise auf Aktivitäten potenzieller islamistischer Gefährder gebe es seit Freitagabend vonseiten einer Bundesbehörde, teilte sie am Samstagmorgen mit.
Terrorgefahr in Bremen: Polizei warnt vor gewaltbereiten Islamisten

Im falschen Film, weil die Familie vorgeht

Bremen - Nein, mit Europa will Werder wirklich noch nichts zu tun haben. Beim Europa-League-Auftritt des VfL Wolfsburg in Lissabon am Donnerstagabend schauten die Bremer fast geschlossen weg. Trainer Viktor Skripnik entschied sich aus Liebe zu seiner Tochter für eine russische Schnulze auf DVD, und Mittelfeldspieler Felix Kroos ging ins Kino. Theodor Gebre Selassie und Assani Lukimya hatten zwar Fußball laufen, doch der eine die Konferenz aus acht Partien – und der andere ließ sich von seiner kleinen Tochter ablenken, die nicht schlafen wollte. Ausgerechnet Fin Bartels gab sich die volle VfL-Dröhnung, der ist morgen im Heimspiel gegen Wolfsburg (17.30 Uhr) aber gesperrt.
Im falschen Film, weil die Familie vorgeht
Naldo freut sich riesig: „Werder lebt wieder“

Naldo freut sich riesig: „Werder lebt wieder“

Bremen/Wolfsburg - Als Naldo das letzte Mal in Bremen war, da seufzte er mit ganz trauriger Miene: „Ich mache mir große Sorgen um Werder.“ Das war Mitte Dezember bei der Verabschiedung von Präsident und Geschäftsführer Klaus-Dieter Fischer im Bremer Rathaus. Morgen ist Naldo wieder in der Hansestadt – und alles andere als düster gestimmt: „Ich mache mir keine Sorgen mehr um Werder, denn Werder lebt wieder. Das freut mich riesig!“ Und das macht es für ihn viel leichter, mit dem VfL Wolfsburg als Gegner ins Weserstadion einzulaufen.
Naldo freut sich riesig: „Werder lebt wieder“
Im falschen Film, weil die Familie vorgeht

Im falschen Film, weil die Familie vorgeht

Bremen - Nein, mit Europa will Werder wirklich noch nichts zu tun haben. Beim Europa-League-Auftritt des VfL Wolfsburg in Lissabon am Donnerstagabend schauten die Bremer fast geschlossen weg. Trainer Viktor Skripnik entschied sich aus Liebe zu seiner Tochter für eine russische Schnulze auf DVD, und Mittelfeldspieler Felix Kroos ging ins Kino.
Im falschen Film, weil die Familie vorgeht
Naldo freut sich riesig: „Werder lebt wieder“

Naldo freut sich riesig: „Werder lebt wieder“

Bremen/Wolfsburg - Als Naldo das letzte Mal in Bremen war, da seufzte er mit ganz trauriger Miene: „Ich mache mir große Sorgen um Werder.“ Das war Mitte Dezember bei der Verabschiedung von Präsident und Geschäftsführer Klaus-Dieter Fischer im Bremer Rathaus.
Naldo freut sich riesig: „Werder lebt wieder“
Naldo freut sich riesig: „Werder lebt wieder“

Naldo freut sich riesig: „Werder lebt wieder“

Bremen/Wolfsburg - Als Naldo das letzte Mal in Bremen war, da seufzte er mit ganz trauriger Miene: „Ich mache mir große Sorgen um Werder.“ Das war Mitte Dezember bei der Verabschiedung von Präsident und Geschäftsführer Klaus-Dieter Fischer im Bremer Rathaus. Morgen ist Naldo wieder in der Hansestadt – und alles andere als düster gestimmt: „Ich mache mir keine Sorgen mehr um Werder, denn Werder lebt wieder. Das freut mich riesig!“ Und das macht es für ihn viel leichter, mit dem VfL Wolfsburg als Gegner ins Weserstadion einzulaufen.
Naldo freut sich riesig: „Werder lebt wieder“
Werder im falschen Film, weil die Familie auch mal vorgeht

Werder im falschen Film, weil die Familie auch mal vorgeht

Bremen - Nein, mit Europa will Werder wirklich noch nichts zu tun haben. Beim Europa-League-Auftritt des VfL Wolfsburg in Lissabon am Donnerstagabend schauten die Bremer fast geschlossen weg. Trainer Viktor Skripnik entschied sich aus Liebe zu seiner Tochter für eine russische Schnulze auf DVD, und Mittelfeldspieler Felix Kroos ging ins Kino. Theodor Gebre Selassie und Assani Lukimya hatten zwar Fußball laufen, doch der eine die Konferenz aus acht Partien – und der andere ließ sich von seiner kleinen Tochter ablenken, die nicht schlafen wollte. Ausgerechnet Fin Bartels gab sich die volle VfL-Dröhnung, der ist morgen im Heimspiel gegen Wolfsburg (17.30 Uhr) aber gesperrt.
Werder im falschen Film, weil die Familie auch mal vorgeht
Wird Vestergaard für Bielefeld geschont?

Wird Vestergaard für Bielefeld geschont?

Bremen - Er hatte es am Morgen mit einer individuellen Einheit probiert, doch die Schmerzen waren wieder da. Jannik Vestergaard plagt sich weiter mit muskulären Problemen herum.
Wird Vestergaard für Bielefeld geschont?
Profi-Vertrag für Eggestein

Profi-Vertrag für Eggestein

Bremen - Er könnte noch A-Jugend spielen, doch Werder machte ihn gestern schon zum Profi: Maximilian Eggestein (18) unterschrieb einen Vertrag bis 2018. „Wir basteln weiter am Werder Bremen der Zukunft“, sagte Sportchef Thomas Eichin – und Trainer Viktor Skripnik meinte: „Maxi kann hier ein Leistungsträger werden.“ Eggestein kam 2011 vom TSV Havelse nach Bremen. Seine Bundesliga-Premiere feierte er in der Hinrunde gegen Paderborn im Alter von 17 Jahren und 356 Tagen. Damit ist Eggestein zweitjüngster Bundesliga-Debütant des SV Werder nach Thomas Schaaf.
Profi-Vertrag für Eggestein
Zu Besuch

Zu Besuch

Sie hatte sich in eine der hinteren Reihen gesetzt – und fiel trotzdem auf, denn Carla Arpi (25) feierte ihre Pressekonferenz-Premiere.
Zu Besuch
Training vorm Wolfsburg-Spiel mit Medizinbällen

Training vorm Wolfsburg-Spiel mit Medizinbällen

Die letzte öffentliche Trainingseinheit vor dem Spiel gegen den VfL Wolfsburg stand am Freitagnachmittag für die Werder-Profis auf dem Plan.
Training vorm Wolfsburg-Spiel mit Medizinbällen
Eggestein unterschreibt Profivertrag bis 2018

Eggestein unterschreibt Profivertrag bis 2018

Bremen - Werder bindet seine Talente: Nachwuchsspieler Maximilian Eggestein wird am Freitagnachmittag seinen ersten Profi-Vertrag beim SV Werder Bremen unterschreiben. Das teilte der Verein mit.
Eggestein unterschreibt Profivertrag bis 2018
Vestergaard-Einsatz gegen Wolfsburg bleibt fraglich

Vestergaard-Einsatz gegen Wolfsburg bleibt fraglich

Bremen - Der Einsatz von Jannik Vestergaard gegen den VfL Wolfsburg steht auf der Kippe. Ob Werder Bremen in der Bundesliga-Partie am Sonntag (17.30 Uhr) auf den Innenverteidiger zählen kann, steht nicht fest, sagte Trainer Viktor Skripnik am Freitag in der Pressekonferenz.
Vestergaard-Einsatz gegen Wolfsburg bleibt fraglich
Zwei gegen Naldo

Zwei gegen Naldo

Bremen - Spätestens, wenn er lächelt, wird es um die Werder-Fans wieder geschehen sein: Sie lieben einfach ihren Naldo, obwohl der schon seit mehr als zwei Jahren das falsche grün-weiße Trikot trägt. Den Wechsel zum VfL Wolfsburg haben sie ihm nie übel genommen. Doch am Sonntag könnte der Brasilianer den Bremern richtig weh tun, denn Naldo ist in Topform, glänzt als Innenverteidiger und Torjäger.
Zwei gegen Naldo
Bargfrede schon bald zurück?

Bargfrede schon bald zurück?

Bremen - Die Verletzung ist etwas komplizierter. Philipp Bargfrede hat sich nicht nur eine Prellung des Beckenkamms zugezogen, „der Muskel hat auch etwas abbekommen“, berichtet der Werder-Profi. Deshalb wurde aus der kurzen Pause, eine etwas längere. Aber es soll keine ganz lange Pause werden, versichert der 25-Jährige: „Es wird jetzt von Tag zu Tag besser. Ich hoffe, dass ich nächste Woche wieder dabei bin.“
Bargfrede schon bald zurück?
Zetterer statt Husic in der U23

Zetterer statt Husic in der U23

Bremen - Er wurde in die U23 zurückgestuft, doch jetzt taucht Keeper Raif Husic (vorübergehend) wieder bei den Profis auf. Gestern trainierte der 19-Jährige wieder mit dem Bundesliga-Team. Grund: Michael Zetterer, aktuell Nummer drei in der Bremer Torwart-Hierarchie, wird am Sonntag statt Husic das Regionalliga-Spitzenspiel beim Hamburger SV II bestreiten.
Zetterer statt Husic in der U23
Garcia: Leichte Kapselverletzung

Garcia: Leichte Kapselverletzung

Bremen - Ein Verband muss es dann doch sein, mehr aber auch nicht. Santiago Garcia hat sich bei dem Sturz auf seine rechte Hand im Trainingsspiel am Mittwoch nur eine leichte Kapselverletzung am Zeigefinger zugezogen. Der Verband stabilisiert den Finger, und Garcia trainierte gestern wieder ganz normal und ohne Handicap mit. Sein Einsatz gegen Wolfsburg ist folglich nicht gefährdet.
Garcia: Leichte Kapselverletzung
Für Fritz gibt es nur Vollzeit

Für Fritz gibt es nur Vollzeit

Bremen - Thomas Schaaf hat es getan, Dieter Eilts auch: Beide haben die letzte Saison ihrer aktiven Karriere als Standby-Profi bei Werder Bremen verbracht und dabei bereits die ersten Schritte als Trainer gemacht. Ein fließender Übergang, der sich auch in vielen anderen Fällen bewährt hat. Für Clemens Fritz kommt es allerdings nicht infrage. Das sagt nicht etwa der Kapitän selbst, sondern Werder-Sportchef Thomas Eichin.
Für Fritz gibt es nur Vollzeit
68:14 – Aycicek macht ballsicher Werbung

68:14 – Aycicek macht ballsicher Werbung

Bremen - Die Bestmarke steht bei 68. Levent Aycicek hat sie aufgestellt und ist „super zufrieden“ damit. 68 Mal hat er einen Tennisball schön abwechselnd mit dem rechten und linken Fuß hochgehalten. Das muss man erst mal schaffen. Fin Bartels war es nicht annähernd gelungen. Der Mittelfeldspieler war bei der Tennisball-Challenge, dem neuen Jux-Wettbewerb bei Werder, nur auf 14 Kontakte gekommen. Aycicek schaffte beinahe das Fünffache. Stellt sich die Frage: Ist er möglicherweise der bessere Bartels?
68:14 – Aycicek macht ballsicher Werbung
Vestergaard fehlt im Werder-Training

Vestergaard fehlt im Werder-Training

Werder Bremen steckt mitten in der Vorbereitung auf das Nord-Duell gegen den VfL Wolfsburg. Beim Training am Donnerstag fehlte Innenverteidiger Jannik Vestergaard – er wurde aufgrund von muskulären Problemen im Oberschenkel geschont. Santiago Garcia, der sich am Mittwoch eine leichte Kapselverletzung im rechten Zeigefinger zugezogen hatte, konnte dagegen voll trainieren.
Vestergaard fehlt im Werder-Training
„Eine Serie wird reißen“

„Eine Serie wird reißen“

Bremen - Eins vorweg: Sebastian Prödl spricht immer noch nicht über seine Zukunft, über seinen Vertrag, über Lazio Rom. „Nur montags“, feixt der Innenverteidiger, würde er sich Gedanken über den weiteren Verlauf seiner Karriere machen. Und gestern war Mittwoch – ein gedankenfreier Tag also für Prödl, dessen Vertrag bei Werder Bremen am Saisonende ausläuft. Er lacht über diese selbsterdachte Ausflucht, freut sich, dass er so den meisten Fragen aus dem Weg gehen kann. Aber es gibt noch andere Punkte, die den 27-Jährigen derzeit betreffen. Und tatsächlich: Über diese Themen macht er sich nicht nur montags einen Kopf.
„Eine Serie wird reißen“
„Absoluter Wahnsinn“

„Absoluter Wahnsinn“

London - Im fernen London sitzt Per Mertesacker und wundert sich. Über wen? Über Werder Bremen natürlich, seinen Ex-Verein.
„Absoluter Wahnsinn“
Filbry: Schaden ja, Ausmaß unklar

Filbry: Schaden ja, Ausmaß unklar

Bremen - Die Winter-WM in Katar und ihre Folgen. Kaum ist die Entscheidung gefallen, das Turnier im November/Dezember spielen zu lassen, kommen aus Fußball-Europa die Rufe nach Kompensationszahlungen für die Top-Ligen.
Filbry: Schaden ja, Ausmaß unklar
Packung für die A-Elf – 1:7

Packung für die A-Elf – 1:7

Bremen - Es war ein Trainingsspiel mit Wettkampfcharakter. Angesetzt auf zweimal 30 Minuten. Und es nahm einen unerwarteten Verlauf. Als Trainer Viktor Skripnik die Partie abpfiff, hatte das aus Reservisten bestehende Team (mit Sebastian Prödl) gewonnen. Und das nicht knapp, nicht irgendwie, sondern mit 7:1. Die A-Elf, die so auch am Sonntag gegen den VfL Wolfsburg spielen könnte, hatte eine ordentliche Packung kassiert.
Packung für die A-Elf – 1:7
Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Beim Werder-Training am Mittwoch stand ein Trainingsspiel auf dem Programm. Die vermeintliche A-Elf unterlag deutlich 1:7 gegen die B-Elf.
Werder-Training am Mittwoch
Di Santo, Aycicek und Vestergaard wieder im Training

Di Santo, Aycicek und Vestergaard wieder im Training

Bremen - Bei Werder Bremen läuft die Vorbereitung auf das Nord-Duell in der Bundesliga gegen den VfL Wolfsburg auf Hochtouren. Beim Training am Mittwoch waren auch die zuletzt angeschlagenen Franco Di Santo, Jannik Vestergaard und Levent Aycicek wieder dabei.
Di Santo, Aycicek und Vestergaard wieder im Training
“Das ist einfach der absolute Wahnsinn“

“Das ist einfach der absolute Wahnsinn“

Unterföhring - Weltmeister Per Mertesacker, von 2006 bis 2011 bei Werder Bremen unter Vertrag, staunt über die aktuelle Entwicklung seines Ex-Vereins:
“Das ist einfach der absolute Wahnsinn“
Angriff auf die Abwehrzentrale

Angriff auf die Abwehrzentrale

Bremen - In ein paar Wochen hat Werder-Coach Viktor Skripnik ein Luxusproblem. Wenn Alejandro Galvez nach seinem Syndemosebandanriss im rechten Sprunggelenk wieder einsatzbereit ist, stehen fünf Innenverteidiger parat.
Angriff auf die Abwehrzentrale
Werder schaut sich beim Tennis um – und Schierenbeck ist begeistert

Werder schaut sich beim Tennis um – und Schierenbeck ist begeistert

Bremen - Es geht um Fußball, um Tennis – und darum, was die eine Sportart von der anderen lernen kann. Jan de Witt, einer der erfolgreichsten Tennis-Coaches der Welt und aktuell Trainer der Franzosen Gilles Simon (ATP-Nummer 16) und Gael Monfils (Nummer 19) wirft in dieser Woche einen Blick hinter die Kulissen von Werder Bremen. Auf dem Programm stehen unter anderem das U23-Training, ein Treffen mit Werders Video-Analysten und Gespräche – darunter mit Aufsichtsratschef Marco Bode.
Werder schaut sich beim Tennis um – und Schierenbeck ist begeistert
Eine Stelle, zwei Bewerber

Eine Stelle, zwei Bewerber

Bremen - Levent oder Levin? Fin – lautete die Antwort auf diese Frage in den vergangenen Wochen. Weder Levent Aycicek (21) noch Levin Öztunali (18) durften zuletzt bei Werder auf ihrer Lieblingsposition im zentralen, offensiven Mittelfeld ran. Stattdessen bekam Fin Bartels von Trainer Viktor Skripnik das Vertrauen geschenkt.
Eine Stelle, zwei Bewerber
Aycicek „enttäuscht“

Aycicek „enttäuscht“

Bremen - Ende November wähnte sich Levent Aycicek auf einem sehr guten Weg bei Werder. Erster Startelf-Einsatz in der Bundesliga, erstes Saisontor beim 4:0 gegen Paderborn. Und jede Menge Selbstvertrauen – doch davon ist inzwischen nicht mehr allzu viel übrig geblieben.
Aycicek „enttäuscht“
„Die Werder-Raute hat ihren Stolz zurückbekommen“

„Die Werder-Raute hat ihren Stolz zurückbekommen“

Bremen - Torsten Frings ist es dann doch zu viel geworden. Nicht die Arbeit als Co-Trainer bei Werder Bremen. Auch nicht die Doppelbelastung mit ständigen Fahrten nach Hennef, wo er noch bis zur Abschlussprüfung Mitte März zusammen mit Assistenzcoach-Kollege Florian Kohfeldt seinen Fußballlehrerschein macht. Nein, es geht um die Gesichtsbehaarung. Der Bart des 38-Jährigen wucherte – im Internet wurde schon gescherzt, er sei auf dem besten Weg zum Weihnachtsmann-Double. Frings griff also zum Rasierer.
„Die Werder-Raute hat ihren Stolz zurückbekommen“
Vander stimmt mit ein

Vander stimmt mit ein

Bremen - Die Mitspieler haben es schon getan, Werder-Coach Viktor Skripnik ebenso – und gestern machte es auch Christian Vander: Stammkeeper Raphael Wolf nach dessen Patzer beim 1:1 auf Schalke den Rücken stärken. „Dahinter müssen wir jetzt einen Haken setzen, Sonntag ist das nächste Spiel. Da brauchen wir ,Rapha‘ wieder frisch, mutig und voller Selbstvertrauen“, sagt Vander, der als Torwarttrainer einen ganz engen Draht zu Wolf hat und mit ihm gestern das vergangene Spiel per Videoanalyse aufarbeitete.
Vander stimmt mit ein
Di Santo fehlt noch

Di Santo fehlt noch

Bremen - Der Montag war wieder ein Lauftag bei Werder – diesmal aber nicht in der Pauliner Marsch oder im Bürgerpark, sondern auf der Tartanbahn von „Platz11“. Trainer Viktor Skripnik hatte einen Laktattest zur Leistungsüberprüfung angesetzt. Einige seiner Profis waren allerdings nicht oder nicht die ganze Zeit dabei. Zum Beispiel Levent Aycicek (Schienbeinprobleme) oder Stürmer Franco Di Santo. „Es sind noch die muskulären Oberschenkelprobleme aus dem Schalke-Spiel. Franco wird noch ein, zwei Tage Pause machen und dann Mitte der Woche wieder ins Training einsteigen“, erklärte Torwarttrainer Christian Vander. Di Santos Einsatz am Sonntag gegen Wolfsburg sei aber nicht in Gefahr.
Di Santo fehlt noch
Nicht um jeden Preis

Nicht um jeden Preis

Bremen - Thomas Eichin hat das Kapitel Sebastian Prödl noch nicht geschlossen. Die Nachricht, dass der Abwehrspieler vor einem Wechsel zu Lazio Rom steht, hat der Werder-Sportchef zur Kenntnis genommen, sie schockt ihn aber nicht. „Es ist doch klar, dass der Spieler und sein Agent ihren Job machen, wenn ein Vertrag im Sommer ausläuft“, sagt Eichin. Doch von einer Entscheidung Prödls für einen anderen Club und damit gegen Werder ist dem 48-Jährigen nichts bekannt. Deshalb bleibt er im Fall Prödl am Ball – die Frage ist nur: Wie sehr wird er um den Österreicher kämpfen?
Nicht um jeden Preis
Laktattest auf Platz 11

Laktattest auf Platz 11

Zum Start in die neue Woche hat Werder-Coach Viktor Skripnik seine Profis zum Laktattest auf Platz 11 beordert. Di Santo und Aycicek fehlten, Vestergaard beendete den Test vorzeitig.
Laktattest auf Platz 11
Di Santo und Aycicek fehlen beim Laktattest

Di Santo und Aycicek fehlen beim Laktattest

Bremen - Die Profis von Werder Bremen haben die Vorbereitung auf das Nord-Duell gegen den VfL Wolfsburg mit einem Laktattest begonnen. Beim Leistungscheck fehlten am Montag allerdings Stürmer Franco Di Santo und Mittelfeldspieler Levent Aycicek.
Di Santo und Aycicek fehlen beim Laktattest
Lazio lockt – Retter Prödl vor dem Abschied?

Lazio lockt – Retter Prödl vor dem Abschied?

Bremen - Es ist die Story, von der jeder Fußballer träumt: Da fällt ein Spieler über zwei Monate aus, feiert kurz vor Schluss sein Comeback und trifft.
Lazio lockt – Retter Prödl vor dem Abschied?
Volle Rückendeckung für Wolf

Volle Rückendeckung für Wolf

Bremen - Er hat in diesem Jahr in Hoffenheim gepatzt, sich gegen Augsburg einen Schnitzer geleistet und nun auch auf Schalke einen Gegentreffer verschuldet – doch Werder-Keeper Raphael Wolf muss sich keine Sorgen machen. „Er bleibt die Nummer eins“, stellte Viktor Skripnik gestern im Sport1-Doppelpass klar. Auch Co-Trainer Torsten Frings gab dem Keeper nach dem Auslaufen der Mannschaft in Bremen volle Rückendeckung. Mit Blick auf fünf Siege in Folge und das 1:1 auf Schalke meinte der Ex-Profi: „So eine Serie schaffst du nicht mit einem Fliegenfänger im Tor. Wir sind zu 100 Prozent mit Raphael zufrieden.“
Volle Rückendeckung für Wolf
Tschüss, Abstiegskampf!

Tschüss, Abstiegskampf!

Bremen - Die Zahlen sind eindeutig: Seit es die Drei-Punkte-Regel gibt, also seit der Saison 1995/96, ist noch nie eine Mannschaft aus der Bundesliga abgestiegen, die am 22. Spieltag 30 Punkte auf dem Konto hatte. Und wie viele Zähler hat Werder seit dem 1:1 (0:0) am Samstag auf Schalke? 30! Also: Tschüss, Abstiegskampf.
Tschüss, Abstiegskampf!
Die Noten: Schalke - Werder Bremen

Die Noten: Schalke - Werder Bremen

Werder verpasste zwar den sechsten Sieg in Folge, sicherte sich aber durch ein Last-Minute-Tor von Rückkehrer Sebastian Prödl einen Punkt und kann mit dem Ergebnis zufrieden sein. Die Noten der Spieler: Schalke - Werder Bremen
Die Noten: Schalke - Werder Bremen
Unbesiegbar dank Prödl

Unbesiegbar dank Prödl

Aus Gelsenkirchen - berichtet Björn Knips. Der Werder-Wahnsinn geht weiter! Und es wird immer verrückter. In der Nachspielzeit rettete ausgerechnet Sebastian Prödl den Bremern gestern einen Punkt auf Schalke.
Unbesiegbar dank Prödl
Prödl rettet Werder einen Punkt

Prödl rettet Werder einen Punkt

Gelsenkirchen - Werder verpasste zwar den sechsten Sieg in Folge, sicherte sich aber durch ein Last-Minute-Tor von Rückkehrer Sebastian Prödl einen Punkt und kann mit dem Ergebnis zufrieden sein.
Prödl rettet Werder einen Punkt
Schalke 04 - Werder Bremen 1:1

Schalke 04 - Werder Bremen 1:1

Nach einem Last-Minute-Tor von Rückkehrer Sebastian Prödl sichert sich werder Bremen einen Punkt in Gelsenkirchen.
Schalke 04 - Werder Bremen 1:1
Jetzt live: Schalke 04 - Werder Bremen - 1:1

Jetzt live: Schalke 04 - Werder Bremen - 1:1

Am 22. Spieltag der Fußball-Bundesliga geht die Reise für Werder Bremen in den Ruhrpott. Beim FC Schalke 04 soll die Serie von fünf Siegen in Folge ausgebaut und das Thema Abstieg in weite Ferne gerückt werden.
Jetzt live: Schalke 04 - Werder Bremen - 1:1
Werder auf Schalke: Überflieger oder Underdog?

Werder auf Schalke: Überflieger oder Underdog?

Bremen - Jetzt also gegen Schalke 04, ein Spiel in der Veltins-Arena. Dort, wo der SV Werder die letzten vier Auftritte verlor, dabei 14 Tore kassierte. Man könnte auf den Gedanken kommen, dass die Bremer heute (15.30 Uhr) nicht besonders gerne bei den Königsblauen antreten. Aber falsch: Werder ist nach fünf Siegen in Folge jeder Gegner recht. Der Rückrunden-Primus will die Negativserie auf Schalke beenden und den aktuellen Erfolgslauf fortsetzen. Vor dem (vielleicht) sechsten Sieg in Folge gibt es sechs Antworten auf sechs Fragen.
Werder auf Schalke: Überflieger oder Underdog?
Wie geht nochmal verlieren?

Wie geht nochmal verlieren?

Werder-Bremen - Von Jens Greinke.  Als Horst Heldt am Mittwochabend in den Katakomben der Arena stand, hoffte Schalkes Manager inständig darauf, dass die 0:2-Niederlage gegen Real Madrid nicht allzu arg am Selbstvertrauen nagen würde.
Wie geht nochmal verlieren?

Junuzovic im Sportstudio

Bremen - Werder-Bremen - Werder auf vielen Kanälen: Zlatko Junuzovic ist heute zu Gast im Aktuellen Sportstudio des ZDF (ab 23
Junuzovic im Sportstudio