Ressortarchiv: Werder

Anzeige gegen Lukowicz erstattet

Anzeige gegen Lukowicz erstattet

Bremen - Nach dem umstrittenen Torjubel von Angreifer Maik Lukowicz wurde gegen das Talent von Fußball-Bundesligist Werder Bremen Anzeige wegen des vermeintlichen Zeigens des verbotenen Hitlergrußes erstattet. “Das Verfahren wurde von Amts wegen eingeleitet“, sagte Polizeisprecherin Carola Aßmann.
Anzeige gegen Lukowicz erstattet
Das Leiden im Norden

Das Leiden im Norden

Bremen/Hamburg - Diese eine Frage hat gute, alte Tradition. Wer ist die Nummer eins im Norden? Werder Bremen oder der Hamburger SV? In erfolgreichen Zeiten beanspruchten beide Clubs den Status gerne lautstark für sich. Und auch aktuell ist das Thema brisant – allerdings unter völlig anderen Voraussetzungen. Wer ist im Norden die Nummer eins im Abstiegskampf?, muss es momentan heißen. Und da hat der HSV leicht die Nase „vorn“.
Das Leiden im Norden
Der Fall Lukowicz: Fronten verhärtet

Der Fall Lukowicz: Fronten verhärtet

Bremen/Lübeck - Da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Im Zwist um den angeblichen Hitlergruß von Werders U23-Spieler Maik Lukowicz beim Regionalliga-Spiel in Lübeck (wir berichteten) sind die Fronten verhärtet.
Der Fall Lukowicz: Fronten verhärtet
Naldo denkt an eine Rückkehr

Naldo denkt an eine Rückkehr

Bremen - Kehrt Naldo zu Werder zurück? Gut möglich! Aber wenn, dann erst nach seiner aktiven Karriere als Profi – und wohl mit einem deutschen Pass. Der Brasilianer hat im nächsten Monat einen ganz wichtigen Termin.
Naldo denkt an eine Rückkehr
Dutt erklärt Selke-Pause

Dutt erklärt Selke-Pause

Bremen - Vier Mal in Folge hatte Davie Selke in der Bremer Startelf gestanden – beim Auswärtsspiel in Wolfsburg (1:2) saß der 19-Jährige nun mal wieder auf der Ersatzbank.
Dutt erklärt Selke-Pause
Gebre Selassie auf dem Platz

Gebre Selassie auf dem Platz

Bremen - Es geht langsam voran bei Theodor Gebre Selassie. Werders Tscheche, der wegen eines Knochenödems im Oberschenkel schon seit sechs Wochen fehlt, war zum ersten Mal mit der Mannschaft auf dem Platz und konnte ein leichtes Lauftraining absolvieren.
Gebre Selassie auf dem Platz
Die Tür bleibt dicht

Die Tür bleibt dicht

Bremen – Von Michael Baltes. Die Misere bei Werder Bremen hält an. Auch im sechsten Bundesligaspiel konnte das Team von Trainer Robin Dutt nicht gewinnen. Statt dem erhofften „Türöffner“ setze es in Wolfsburg die dritte Pleite in Serie – der schlechteste Saisonstart seit 44 Jahren ist perfekt.
Die Tür bleibt dicht
Lukowicz soll "Hitlergruß" gezeigt haben - Werder wehrt sich

Lukowicz soll "Hitlergruß" gezeigt haben - Werder wehrt sich

Bremen - Der VfB Lübeck hat schwere Vorwürfe gegen Bremens U23-Spieler Maik Lukowicz erhoben. Der Nachwuchsstürmer soll beim Freitagabendspiel der Regionalliga Nord gegen den VfB Lübeck beim Jubel den "Hitlergruß" gezeigt haben. Werder  weist die Anschuldigungen energisch zurück.
Lukowicz soll "Hitlergruß" gezeigt haben - Werder wehrt sich
Schicksalsspiel am Samstag

Schicksalsspiel am Samstag

Bremen/Wolfsburg - Thomas Eichin war bereit, über alles zu reden – nur nicht über den Trainer. „Da gibt es keine Diskussion“, sagte der Geschäftsführer von Werder Bremen gestern. Obwohl der Fehlstart in die Bundesliga-Saison immer dramatischer wird, genießt Robin Dutt das „volle Vertrauen“ seines Vorgesetzten.
Schicksalsspiel am Samstag
Busch: „Das geilste Gefühl“

Busch: „Das geilste Gefühl“

Bremen - Das Gefühl, als der Ball im kurzen Eck des Wolfsburger Tores einschlug, war „bis dato das geilste Gefühl, das ich jemals hatte“, sagte Marnon Busch (Bild).
Busch: „Das geilste Gefühl“
Hajrovic vermasselt seine Chance

Hajrovic vermasselt seine Chance

Bremen/Wolfsburg - Es war seine Chance – er hat sie vermasselt. Izet Hajrovic durfte gegen den VfL Wolfsburg für den erkrankten Eljero Elia ran, hätte Werbung für sich machen können. Doch stattdessen das: Vor dem Wolfsburger Konter, der zum 1:0 führte, ließ Hajrovic den Torschützen Ricardo Rodriguez einfach ziehen und die eigenen Kollegen schlecht aussehen. Ein Sprint, um Schlimmes zu verhindern? Fehlanzeige.
Hajrovic vermasselt seine Chance
Werder-Einzelkritik

Werder-Einzelkritik

Der SV Werder Bremen hat am sechsten Spieltag 1:2 in Wolfsburg verloren. Die Kicker der Grün-Weißen in der Einzelkritik:
Werder-Einzelkritik
Auslaufen und leichtes Training am Sonntag

Auslaufen und leichtes Training am Sonntag

Robin Dutt beorderte seine Kicker am Sonntag zum Auslaufen und für ein leichtes Training auf den Platz. Die Stimmung war nach der Niederlage in Wolfsburg noch sichtlich gedrückt. Während Marnon Busch und Nils Petersen wegen leichten muskulären Problemen pausierten, kehrten Eljero Elia und Theodor Gebre Selassie auf den Rasen zurück.
Auslaufen und leichtes Training am Sonntag
Rotlicht-Gefahr bei Werder

Rotlicht-Gefahr bei Werder

Aus Wolfsburg berichtet Carsten Sander. Knipst ausgerechnet der Hamburger SV heute in Bremen das Rotlicht an? Weil der SV Werder gestern mit dem 1:2 (1:1) beim VfL Wolfsburg am Ende einer desaströsen Englischen Woche die dritte Niederlage in Folge kassierte, droht nun der Sturz ans Tabellenende.
Rotlicht-Gefahr bei Werder
Busch-Treffer reicht Werder nicht

Busch-Treffer reicht Werder nicht

Wolfsburg - Von Michael Rossmann. Werder Bremen steht auch nach dem 6. Spieltag der Fußball-Bundesliga noch ohne Sieg da. Die Mannschaft von Trainer Robin Dutt verlor am Samstagabend das Nordduell beim VfL Wolfsburg mit 1:2 (1:1) und fiel zunächst auf den vorletzten Tabellenplatz zurück.
Busch-Treffer reicht Werder nicht
Werder verliert in Wolfsburg mit 1:2

Werder verliert in Wolfsburg mit 1:2

Werder Bremen verliert beim VfL Wolfsburg mit 1:2 (1:1).
Werder verliert in Wolfsburg mit 1:2
2:1-Niederlage für Werder in Wolfsburg

2:1-Niederlage für Werder in Wolfsburg

Wolfsburg/Bremen - Von Marc Stehr. Werder Bremen verliert gegen den VfL Wolfsburg. Nach Toren von Ricardo Rodríguez (Wolfsburg) und Marnon Busch (Bremen), schoß Ivica Olic den VfL Wolfsburg erneut in Führung. Mehr im Live-Ticker.
2:1-Niederlage für Werder in Wolfsburg
Die gleiche Geschichte – nur auf höherem Niveau

Die gleiche Geschichte – nur auf höherem Niveau

Bremen - Eigentlich ist Robin Dutt nie um eine Antwort verlegen. Doch wenn es darum geht, den aktuellen Zustand des VfL Wolfsburg zu analysieren, zuckt selbst der Fußball-Fachmann und gewiefte Rhetoriker einigermaßen hilflos mit den Schultern. „Nein“, sagt der Coach von Werder Bremen, „man wird nicht wirklich schlau aus ihnen.“ Fakt sei nur, dass der schwerreiche VW-Club bis zum Heimspiel heute Abend (18.30 Uhr) gegen den SV Werder hinter den eigenen Erwartungen zurückgeblieben ist. Willkommen im Club, mag da ein Bremer denken.
Die gleiche Geschichte – nur auf höherem Niveau
Hajrovic spürt: Da kommt was…

Hajrovic spürt: Da kommt was…

Bremen - „Ich habe das Gefühl, es kommt langsam.“ Ein schöner Satz von Izet Hajrovic. Wenn er denn eine Leistungsexplosion oder sein erstes Bundesliga-Tor gemeint hätte. Aber nein, der 23-Jährige sprach über eine Erkältung, die ihm offenbar ausgerechnet jetzt in die Knochen kriecht. Im Training versuchte er sich zuletzt so gut es geht zu schützen. Extra-Jacke, lange Hose – bei dem Schweizer ist schon Winter. Aber wenn es hilft und ihn fit hält für die Partie heute beim VfL Wolfsburg, wären auch Schal, Handschuhe und Ohrenwärmer angemessen gewesen.
Hajrovic spürt: Da kommt was…
Strebinger tastet sich heran

Strebinger tastet sich heran

Bremen - Schluss mit den einsamen Sondereinheiten: Ersatztorwart Richard Strebinger ist nach überstandenen Rückenproblemen am Donnerstag wieder ins Teamtraining zurückgekehrt.
Strebinger tastet sich heran
3500 Fans begleiten Werder

3500 Fans begleiten Werder

Bremen - Der Weg ist kurz, der Andrang groß: Etwa 3500 Fans werden Werder Bremen heute in der Wolfsburger Volkswagen-Arena unterstützen. An der Tageskasse sind noch wenige Restkarten für Bremer Fans verfügbar.
3500 Fans begleiten Werder
Ständchen für Junuzovic

Ständchen für Junuzovic

Bremen - Happy Birthday, Zlatko Junuzovic! Der Mittelfeldspieler feierte gestern seinen 27. Geburtstag und bekam von den Kollegen in der Kabine ein Ständchen gesungen.
Ständchen für Junuzovic
Busch zurück auf die Bank?

Busch zurück auf die Bank?

Bremen - Bleibt der Kapitän auf der Bank? Oder rückt das Talent zurück ins zweite Glied? Werder-Coach Robin Dutt muss sich vor dem Spiel beim VfL Wolfsburg heute zwischen Clemens Fritz und Marnon Busch als Rechtsverteidiger entscheiden.
Busch zurück auf die Bank?
Abschlusstraining vor dem Wolfsburg-Spiel

Abschlusstraining vor dem Wolfsburg-Spiel

Die Werder-Profis absolvierten am Freitag das Abschlusstraining vor dem Auswärtsspiel in Wolfsburg. Die Stimmung bei den Kickern von der Weser war gut - einzig Eljero Elia fehlte (Magen-Darm-Virus).
Abschlusstraining vor dem Wolfsburg-Spiel
„Meine Zeit wird kommen“

„Meine Zeit wird kommen“

Bremen - Nur mal ein paar Zahlen: Für den SV Werder stand er in der Bundesliga 15004 Minuten auf dem Platz, für den VfL Wolfsburg erst 120. Für die Bremer traf er dabei 46mal, für die Niedersachsen einmal. Was für ein Unterschied! Und da wirkt es absolut glaubhaft, wenn Aaron Hunt vor dem ersten Duell mit seinem Ex-Club sagt: „Das ist ein ganz besonderes Spiel für mich, das wird komisch, aber ich freue mich riesig drauf.“
„Meine Zeit wird kommen“
Neue Chance für Hajrovic

Neue Chance für Hajrovic

Bremen - Wenigstens das fiese Magen-Darm-Virus haben sie besiegt: Kapitän Clemens Fritz, Sebastian Prödl und Nils Petersen absolvierten gestern das normale Teamtraining. „Ich gehe davon aus, dass sie am Samstag zur Verfügung stehen“, sagte Trainer Robin Dutt. Verzichten muss er aber aller Voraussicht nach auf Eljero Elia. Bei ihm habe sich die Erkrankung sogar noch verschlimmert. Erster Anwärter auf die freie Stelle im Mittelfeld ist nun Izet Hajrovic. Nach zwei Startelf-Einsätzen zu Saisonbeginn und drei Spielen als Joker winkt die Rückkehr in die erste Elf. Bereit für große Taten? Bereit, Werder zum ersten Saisonsieg zu führen? „Das weiß nur der liebe Gott“, sagt der Neuzugang, der bislang mit Anlaufschwierigkeiten in der neuen Liga zu kämpfen hat. In den Partien gegen Leverkusen und Augsburg ließ er jeweils eine Großchance liegen. „Ärgerlich, aber abgehakt“, sagt der 23-Jährige: „Mein Ziel ist das erste Tor in der Liga – und dann immer mehr.“
Neue Chance für Hajrovic
Nordderby an einem Sonntag

Nordderby an einem Sonntag

Bremen - Jetzt stehen alle Termine für die Hinrunde fest.
Nordderby an einem Sonntag
Arnold nur Zuschauer

Arnold nur Zuschauer

Wolfsburg - Der VfL Wolfsburg kann auch am Samstag gegen Werder nicht auf Maximilian Arnold zurückgreifen.
Arnold nur Zuschauer
CDU: „Am Ende zahlen die Fans“

CDU: „Am Ende zahlen die Fans“

Bremen - Von Thomas Kuzaj. Jetzt geht‘s los – Bremen hat das Gesetz auf den Weg gebracht, mit dem es die Deutsche Fußball-Liga (DFL) an den höheren Polizeikosten bei Risikospielen beteiligen will. Das hat die Bürgerschaft gestern mit den Stimmen von SPD und Grünen in erster Lesung beschlossen. CDU und Linke stimmten dagegen. Zuvor gab‘s eine gut 90-minütige Debatte. Die zweite Lesung folgt im Oktober.
CDU: „Am Ende zahlen die Fans“
Die Schalke-Schablone als Türöffner

Die Schalke-Schablone als Türöffner

Bremen - Die Tabelle war nicht zu übersehen – sie hing gestern im Presseraum des Weserstadions wie ein Damoklesschwert über Thomas Eichin und Robin Dutt. Doch die schauten gar nicht hoch zum Fernseher, sondern nur nach vorne zu den Journalisten und hatten eine klare Botschaft.
Die Schalke-Schablone als Türöffner
Bürgerschaft bringt neues Gesetz über Polizeieinsätze auf den Weg

Bürgerschaft bringt neues Gesetz über Polizeieinsätze auf den Weg

Bremen - Bremen treibt seinen Alleingang voran: Das Parlament unterstützt in einem ersten Schritt die Pläne des Senats, die Deutsche Fußball Liga an den Kosten von Polizei-Einsätzen bei Risikospielen zu beteiligen. Sollte dies umgesetzt werden, will die DFL rechtlich dagegen angehen.
Bürgerschaft bringt neues Gesetz über Polizeieinsätze auf den Weg
Einsatz von Elia unwahrscheinlich

Einsatz von Elia unwahrscheinlich

Bremen - Fußball-Bundesligist Werder Bremen muss im Spiel beim VfL Wolfsburg am Sonnabend (18.30 Uhr) mit großer Wahrscheinlichkeit auf Eljero Elia verzichten. Der Niederländer hütet mit einem Magen-Darm-Infekt weiter das Bett. „Er liegt komplett flach. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass er uns am Samstag zur Verfügung steht“, sagte Werder-Trainer Robin Dutt.
Einsatz von Elia unwahrscheinlich
Das Virus wütet weiter

Das Virus wütet weiter

Bremen - Das Magen-Darm-Virus bleibt weiter ein Thema beim SV Werder. Denn nun hat es auch Eljero Elia erwischt. Der Holländer klagte in der Nacht nach dem Schalke-Spiel über Magenprobleme und muss nun „ein, zwei Tage das Bett hüten“, wie Robin Dutt berichtete. Der Trainer ist dagegen sein Magen-Darm-Virus fast los: „Mir geht es schon ganz gut.“
Das Virus wütet weiter
Caldirola und die Catenaccio-Anrufe

Caldirola und die Catenaccio-Anrufe

Bremen - Luca Caldirola hat viele Anrufe aus der italienischen Heimat bekommen. „Von Freunden“, wie er sagt. Die sorgen sich nämlich, weil Werder schon wieder so viele Gegentore kassiert hat. „Ihr müsst da mehr Catenaccio spielen, haben sie mir gesagt“, verrät Caldirola.
Caldirola und die Catenaccio-Anrufe
Ratlos im Tabellenkeller

Ratlos im Tabellenkeller

Bremen - Es ist der schlechteste Bundesliga-Start seit 38 Jahren. Und 13 Gegentore in fünf Partien sind der mieseste Wert seit 47 Jahren. Klar, dass sich der SV Werder im Tabellenkeller wiederfindet und schon jetzt um die Klasse zittert. Der bislang so optimistische Coach Robin Dutt schlägt nach der 0:3 (0:0)-Heimpleite gegen den FC Schalke 04 schon Alarm, wirkt gleichzeitig aber auch ein wenig ratlos, wie sein Team dem Abstiegsstrudel wieder entrinnen kann.
Ratlos im Tabellenkeller
Der stolze Kapitän ist so enttäuscht

Der stolze Kapitän ist so enttäuscht

Bremen - Als die Frage nach der Kapitänsbinde kam, die er am linken Arm trug, da gönnte sich Zlatko Junuzovic kurz ein zufriedenes Lächeln. „Es war meine Premiere bei Werder und eine große Ehre für mich. Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass ich das machen durfte“, meinte der Österreicher – und ließ sogleich die Mundwinkel wieder herabsausen.
Der stolze Kapitän ist so enttäuscht
Löst Busch jetzt Fritz ab?

Löst Busch jetzt Fritz ab?

Bremen - Diesen Tag wird Marnon Busch ganz gewiss nicht vergessen: Der erst 19-Jährige stand gegen Schalke zum ersten Mal bei den Werder-Profis in der Startelf – und zählte trotz der 0:3-Niederlage zu den Gewinnern. Busch hatte den erkrankten Clemens Fritz gut vertreten.
Löst Busch jetzt Fritz ab?
Konflikt um Kosten für Polizeieinsätze
Video

Konflikt um Kosten für Polizeieinsätze

Der Konflikt um Kosten für Polizeieinsätze bei Risikospielen im Bremer Weserstadion beschäftigt derzeit die Politik. Was die Werder-Fans davon halten, sagen sie im Video kurz vor dem Bundesligaspiel gegen Schalke.
Konflikt um Kosten für Polizeieinsätze
Auslaufen nach dem Schalke-Spiel

Auslaufen nach dem Schalke-Spiel

Einen Tag nach der bitteren Heimpleite versammelte Werder-Coach Robin Dutt seine Spieler zum obligatorischen Auslaufen. Die Stimmung war noch sichtlich gedrückt nach der 0:3-Schlappe vom Vorabend.
Auslaufen nach dem Schalke-Spiel
Nächster Kranker bei Werder: Auch Elia vom Virus befallen

Nächster Kranker bei Werder: Auch Elia vom Virus befallen

Bremen - Beim Fußball-Bundesligisten Werder Bremen geht weiterhin ein Magen-Darm-Virus um. Einen Tag nach dem 0:3 gegen Schalke 04 erwischte es nun auch Eljero Elia.
Nächster Kranker bei Werder: Auch Elia vom Virus befallen
Werder Bremen gegen Schalke: die Noten

Werder Bremen gegen Schalke: die Noten

Werder Bremen gegen Schalke: die Noten
Werder Bremen gegen Schalke: die Noten
SPD: „Von der DFL wollen wir Geld haben“

SPD: „Von der DFL wollen wir Geld haben“

Bremen - Von Thomas Kuzaj. Der Konflikt um Kosten für Polizeieinsätze bei Risikospielen geht in die nächste Runde.
SPD: „Von der DFL wollen wir Geld haben“
Eichin: „Das ist naiv“

Eichin: „Das ist naiv“

Bremen - Der SV Werder Bremen verliert das Heimspiel gegen Schalke 04 mit 0:3. Hier die Stimmen zum Spiel. 
Eichin: „Das ist naiv“
Jetzt geht‘s Werder richtig schlecht

Jetzt geht‘s Werder richtig schlecht

Bremen - Der SV Werder kann in der Bundesliga nicht mehr gewinnen. Auch im fünften Saisonspiel gab es keinen Sieg. Schlimmer noch: Die Bremer kassierten beim 0:3 (0:0) gegen die bis gestern Abend noch sieglosen Schalker die erste Heimpleite – eine allerdings ganz bittere.
Jetzt geht‘s Werder richtig schlecht
Revolverheld spielen vorm Werder-Spiel

Revolverheld spielen vorm Werder-Spiel

Der Gewinner des Bundesvision Song Contests, die Band Revolverheld, löste eine Wette ein und spielte vor dem Spiel des SV Werder Bremen den Sigessong "Lass uns gehen" im Weserstadion.
Revolverheld spielen vorm Werder-Spiel
Bittere Niederlage gegen Schalke

Bittere Niederlage gegen Schalke

Werder bestimmte in der ersten Halbzeit das Spiel, konnte seine Chancen aber nicht nutzen. Nach dem Seitenwechsel drehte Schalke auf - und siegte letztlich nicht unverdient.
Bittere Niederlage gegen Schalke
Schalke schießt Werder in den Tabellenkeller

Schalke schießt Werder in den Tabellenkeller

Bremen – Von Michael Baltes. Werder Bremen bleibt in der Fußball-Bundesliga weiter sieglos. Am fünften Spieltag kassierte das Team von Trainer Robin Dutt gegen Schalke eine 0:3-Pleite. Während den Königsblauen damit ein kleiner Befreiungsschlag gelungen ist, rutschten die Grün-Weißen in der Tabelle weiter ab.
Schalke schießt Werder in den Tabellenkeller
Schalke führt 3:0

Schalke führt 3:0

Bremen - Von Marcel Kloth. Der Ball rollt! die Partie zwischen Werder Bremen und Schalke 04 ist angepfiffen. Können die Grün-Weißen den ersten Sieg einfahren oder setzt es nach der Niederlage in Augsburg die nächste Pleite?
Schalke führt 3:0
Vier Entwarnungen und eine Warnung

Vier Entwarnungen und eine Warnung

Bremen - Die Grippewelle lässt Werder nicht los. Sogar Sportchef Thomas Eichin fühlte sich gestern nicht sonderlich wohl, war aber trotzdem auf der Pressekonferenz.
Vier Entwarnungen und eine Warnung
Dutt versteht die Keller-Kritik nicht

Dutt versteht die Keller-Kritik nicht

Bremen - Robin Dutt ist „sehr froh über den Zustand“ bei Werder. Der Saisonstart ist zwar alles andere als optimal, trotzdem gibt es keine laute Kritik am Bremer Trainer. Beim Gegner von heute Abend sieht das völlig anders aus.
Dutt versteht die Keller-Kritik nicht