Ressortarchiv: Werder

Jubelbilder aus dem Weserstadion

Jubelbilder aus dem Weserstadion

Jubelbilder aus dem Weserstadion
Werder-Training am Ostersonntag

Werder-Training am Ostersonntag

Werder-Training am Ostersonntag
Clemens Fritz nach Zusammenprall im Knie verletzt

Clemens Fritz nach Zusammenprall im Knie verletzt

Bremen - Werders Kapitän Clemens Fritz hat sich eine Bänderverletzung im linken Knie zugezogen. Nach dem Zusammenprall mit dem eigenen Teamkollegen Philipp Bargfrede musste der 33-Jährige gestern im Spiel gegen Hoffenheim vom Platz.
Clemens Fritz nach Zusammenprall im Knie verletzt
Sieg gegen Hoffenheim: Werder in der Einzelkritik

Sieg gegen Hoffenheim: Werder in der Einzelkritik

Sieg gegen Hoffenheim: Werder in der Einzelkritik
Der gefühlte Klassenerhalt

Der gefühlte Klassenerhalt

Bremen - von Carsten Sander. Gekämpft, gesiegt, gefeiert – mit einem 3:1 (1:1)-Erfolg über 1899 Hoffenheim hat Werder Bremen einen wichtigen, einen riesigen Schritt Richtung Klassenerhalt in der Fußball-Bundesliga gemacht.
Der gefühlte Klassenerhalt
3:1 gegen Hoffenheim - Bremen vor Klassenerhalt

3:1 gegen Hoffenheim - Bremen vor Klassenerhalt

Bremen - Werder Bremen steht in der Fußball-Bundesliga vor dem Klassenerhalt. Gegen 1899 Hoffenheim kamen die Hanseaten vor 40.100 Zuschauern im fast ausverkauften Weserstadion zu einem 3:1 (1:1)-Erfolg und dürften drei Spieltage vor Saisonende nicht mehr in Gefahr geraten.
3:1 gegen Hoffenheim - Bremen vor Klassenerhalt
Petersen macht alles klar: Werder siegt 3:1

Petersen macht alles klar: Werder siegt 3:1

Bremen - Von Marc Stehr. Mit dem Heimspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim soll bei Werder vier Spieltage vor Schluss endlich der Klassenerhalt perfekt gemacht werden. Nach dem desolaten Auftritt in Mainz steht die Mannschaft von Robin Dutt in der Pflicht.
Petersen macht alles klar: Werder siegt 3:1
Werder Bremen gegen 1899 Hoffenheim

Werder Bremen gegen 1899 Hoffenheim

Werder Bremen gegen 1899 Hoffenheim
Der neue Theo ist nicht nur auf dem Platz offensiver

Der neue Theo ist nicht nur auf dem Platz offensiver

Bremen - Die Frage nach der passenden Sprache beantwortet Theodor Gebre Selassie mit einem freundlichen „Suchen Sie sich eine aus.“ Die Journalisten sind erstaunt. Bislang hatte man sich mit dem Werder-Profi doch überwiegend auf Englisch verständigt, weil Deutsch auf der einen und Tschechisch auf der anderen Seite noch nicht gesprächstauglich waren. Aber die eine Seite, sprich der Fußballer aus Tschechien, war fleißig. Sehr fleißig sogar.
Der neue Theo ist nicht nur auf dem Platz offensiver
Wenn Helene singt und Firmino tanzt

Wenn Helene singt und Firmino tanzt

Bremen - Ein Brasilianer will den Bremern heute das Leben schwer machen – erst auf dem Rasen, dann in den Katakomben. Hoffenheims Roberto Firmino ist nicht nur für die Tore, sondern auch für die Musikauswahl bei der Siegerparty in der Kabine zuständig.
Wenn Helene singt und Firmino tanzt
Rechtzeitig anreisen

Rechtzeitig anreisen

Bremen - Die Polizei und der SV Werder weisen darauf hin, dass es heute durch Baustellen auf der Autobahn 1 im Bereich Hemelingen zu Behinderungen bei der Anreise zum Bundesliga-Spiel kommen kann. „Die Fans sollten etwas früher losfahren als sonst“, rät Pressesprecher Michael Rudolph. · kni
Rechtzeitig anreisen
Dutt setzt auf Di Santo

Dutt setzt auf Di Santo

Bremen - Die Gelbsperre ist abgebrummt – heute kehrt er zurück: Franco Di Santo. Werders große Hoffnung im Abstiegskampf. Der Argentinier soll gegen Hoffenheim mit seinen Toren den Klassenerhalt so gut wie klarmachen.
Dutt setzt auf Di Santo
Die Sache mit dem Sack

Die Sache mit dem Sack

Bremen - Eines steht schon fest: Die totale Bremer Erleichterung im Abstiegskampf wird es heute nicht geben. Denn Werder kann den Klassenerhalt mit einem Heimsieg gegen 1899 Hoffenheim (15.30 Uhr) nicht perfekt machen, auch wenn die Konkurrenz noch so hoch verliert. Ein minimales Restrisiko würde drei Spieltage vor Schluss bleiben.
Die Sache mit dem Sack
Dankerts Premiere

Dankerts Premiere

Bremen - Bastian Dankert leitet heute zum ersten Mal eine Partie der Werder-Profis. Der 33-jährige Rostocker ist in der Bundesliga allerdings kein Unbekannter – vor allem nicht mehr seit der Partie vor zwei Wochen zwischen dem Hamburger SV und Bayer Leverkusen.
Dankerts Premiere
„Den Sack zumachen“

„Den Sack zumachen“

Bremen - von Björn Knips. Die Schmach von Mainz – sie hat Werder mehr weh getan als fast alle Niederlagen zuvor. Denn die Bremer wähnten sich schon auf dem richtigen Weg raus aus dem Abstiegskampf – und liefen gegen die Mainzer Wand.
„Den Sack zumachen“
„Das wollen die Fans doch sehen“

„Das wollen die Fans doch sehen“

Bremen - Sebastian Rudy kommt direkt vom Training – und vielleicht ist er auch deshalb noch voller Selbstvertrauen: Denn im Telefon-Interview macht der 24-Jährige sofort klar, wer am Samstag im Weserstadion gewinnen wird – seine TSG 1899 Hoffenheim. 121 Bundesliga-Spiele hat Rudy schon absolviert – 15 für den VfB Stuttgart und 106 für Hoffenheim.
„Das wollen die Fans doch sehen“
Bargfrede schielt auf Rang zehn

Bargfrede schielt auf Rang zehn

Bremen - Natürlich denkt Philipp Bargfrede in diesen Tagen in erster Linie an den Klassenerhalt. Aber der Werder-Profi ist selbstbewusst genug, um an ein baldiges Ende des Abstiegskampfs zu glauben und deshalb auch schon etwas weiter zu blicken.
Bargfrede schielt auf Rang zehn
Bei Kroos kann es jetzt schnell gehen

Bei Kroos kann es jetzt schnell gehen

Bremen - Gestern schuftete Felix Kroos ausnahmsweise mal nicht im oder am Weserstadion. Aber der Werder-Profi hatte auch nicht frei wie seine Kollegen.
Bei Kroos kann es jetzt schnell gehen
„Pfeifen macht keinen Sinn“

„Pfeifen macht keinen Sinn“

Bremen - Für Trainer Robin Dutt sind sie der große Imageträger des Clubs und sogar ein Punktelieferant im Abstiegskampf: die Werder-Fans.
„Pfeifen macht keinen Sinn“
Keine Angst vor weiterer Torflut

Keine Angst vor weiterer Torflut

Bremen - Torhüter sind schon eine ganz besondere Spezies. Irgendwie sind sie dann doch Individualisten innerhalb einer Mannschaft, denn sie stehen ja ganz allein zwischen den Pfosten – und ein Fehlgriff von ihnen kann über Sieg und Niederlage entscheiden.
Keine Angst vor weiterer Torflut
Wurtz nach Fürth, aber Werder sichert sich ab

Wurtz nach Fürth, aber Werder sichert sich ab

Bremen - Johannes Wurtz kehrt im Sommer nicht von seiner Ausleihe zum SC Paderborn nach Bremen zurück. Der SV Werder hat den Stürmer verkauft – an die SpVgg Greuther Fürth. Dem Vernehmen nach für eine Ablöse von 250 000 Euro. Der Vertrag des 21-Jährigen bei Werder wäre noch bis 2016 gelaufen.
Wurtz nach Fürth, aber Werder sichert sich ab
Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Gleich zwei Trainingseinheiten standen bei Werder Bremen am Dienstag auf dem Programm. Dabei standen außer Felix Kroos und Aleksander Ignjovski alle Spieler auf dem Platz. Morgen ist dagegen trainingsfrei.
Werder-Training am Dienstag
Brisanter Wechsel: Johannes Wurtz verlässt Paderborn

Brisanter Wechsel: Johannes Wurtz verlässt Paderborn

Paderborn / Bremen - Eine brisante Personalie sorgte beim SC Paderborn vor dem Zweitliga-Spitzenspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth für Wirbel. Offensivspieler Johannes Wurtz - bis Juni 2014 ausgeliehen von Werder Bremen , teilte dem Club mit, dass er über die Saison hinaus nicht beim SC bleibt.
Brisanter Wechsel: Johannes Wurtz verlässt Paderborn
Dutt ist überzeugt: Diese Fans punkten mit

Dutt ist überzeugt: Diese Fans punkten mit

Bremen - Wenn im Weserstadion die Aufstellung verkündet wird, ist auch immer die Nummer 12 dabei. „Das sind wir“, brüllen dann die Fans des SV Werder. Schreien, klatschen, anfeuern – das ist ihr Job. Sie gehören dazu. Und sie punkten mit!
Dutt ist überzeugt: Diese Fans punkten mit
Der Kapitän darf das

Der Kapitän darf das

Bremen - Sportchef Thomas Eichin fand es nicht so gut, dafür bekommt Clemens Fritz von Trainer Robin Dutt und seinen Teamkollegen Rückendeckung für die deutlichen Worte nach der 0:3-Pleite in Mainz.
Der Kapitän darf das
Die Experten der Extreme

Die Experten der Extreme

Bremen - Die Videoanalyse gab es ausnahmsweise schon direkt am Morgen nach dem 0:3-Desaster von Mainz – und kurz darauf stand für Philipp Bargfrede fest: „Das Spiel habe ich für mich abgehakt. Alles andere bringt doch auch nichts. Wir müssen nach vorne gucken und es gegen Hoffenheim wieder besser machen.“
Die Experten der Extreme
Lob für Schmitz

Lob für Schmitz

Bremen - Wochenlang spielte Linksverteidiger Lukas Schmitz nach seinen Fehlern in Augsburg keine Rolle mehr bei Werder – und nun gibt es nach der Kader-Nominierung gegen Mainz sogar Lob vom Trainer. „Er hat sehr gut trainiert.
Lob für Schmitz
Gute Aussichten für Kroos

Gute Aussichten für Kroos

Bremen - Das Duell mit seinem Bruder Toni wird er zwar wieder einmal verpassen, doch für Felix Kroos sieht es nach seiner Knieverletzung trotzdem gut aus.
Gute Aussichten für Kroos
Saisonaus für Yildirim

Saisonaus für Yildirim

Bremen - Für Özkan Yildirim ist die Bundesliga-Saison vorzeitig beendet. „Nach der fünften, sechsten Verletzung in dieser Saison ist es ein Jahr für ihn, das gestrichen werden kann“, sagt Robin Dutt, der in dieser Spielzeit nicht mehr mit dem 21-Jährigen plant.
Saisonaus für Yildirim
Ignjovski fehlt bis Mitte nächster Woche

Ignjovski fehlt bis Mitte nächster Woche

Bremen - Aleksandar Ignjovski fehlt bei Werder Bremen noch mindestens bis Mitte nächster Woche. Die Bauchmuskelverletzung war schon vor der Partie gegen Mainz wieder aufgebrochen.
Ignjovski fehlt bis Mitte nächster Woche
Alle sind genervt, nur die Auswärtsfans nicht

Alle sind genervt, nur die Auswärtsfans nicht

Mainz / Bremen - In der Achterbahnfahrt durch die Saison ist der SV Werder mal wieder ganz unten angekommen. Und das geht den Beteiligten langsam richtig auf den Geist. Clemens Fritz tobte nach der 0:3-Klatsche in Mainz und zählte knallhart die Bremer Versäumnisse auf.
Alle sind genervt, nur die Auswärtsfans nicht
Genug trainiert

Genug trainiert

Bremen / Mainz - Als Mainz-Coach Thomas Tuchel in der Pressekonferenz hervorhob, wie gut er sein Team im Training auf Werder vorbereitet habe, da war das wie eine Steilvorlage für eine kritische Nachfrage bei Robin Dutt.
Genug trainiert
Verständnis für Hunt

Verständnis für Hunt

Bremen / Mainz - Als Aaron Hunt in der 67. Minute auf dem Platz von seiner Auswechslung erfuhr, da ging er am gegnerischen Tor vom Platz und anschließend direkt in die Kabine – und nicht wie üblich zur Bank.
Verständnis für Hunt
Geschäftsführer in der Kritik

Geschäftsführer in der Kritik

Mainz - Die Spieler wurden von den Fans gefeiert, die Werder-Geschäftsführung bekam dafür in der Halbzeit Saures. „Kik Filbry, Billy Boy Fischer, Oettinger Eichin – Namen sind für die Ewigkeit“, stand etwas rätselhaft auf großen Transparenten im Werder-Block.
Geschäftsführer in der Kritik
Ignjovski verletzt

Ignjovski verletzt

Bremen - Aleksandar Ignjovski hat es erneut erwischt: Die Bauchmuskelverletzung ist wieder aufgebrochen, deshalb fehlte der Serbe in Mainz.
Ignjovski verletzt
Kaum Mitleid für Petersen

Kaum Mitleid für Petersen

Mainz - Für Thomas Eichin war die Sachlage klar. „Heute tut mir keiner leid“, antwortete der Sportchef auf die Frage, ob er mit Nils Petersen fühle. Der Stürmer hatte in Mainz nach fünf Minuten das erste Eigentor seiner Karriere geschossen. Und was für eins. Nach einer Ecke beförderte er die Kugel unbedrängt aus elf Metern sehenswert ins Tor.
Kaum Mitleid für Petersen
Werder Bremen in Mainz: Die Noten

Werder Bremen in Mainz: Die Noten

Werder Bremen in Mainz 2014: Die Noten
Werder Bremen in Mainz: Die Noten
Eine Frechheit ohne Folgen

Eine Frechheit ohne Folgen

Mainz - Von Björn Knips. Als Clemens Fritz gestern Nachmittag vor die Journalisten trat und die erste Frage gestellt bekam, da zögerte er mit der Antwort. Eine Sekunde, zwei, Sekunden, drei Sekunden. Tiefes Durchatmen. Noch eine Sekunde nichts, Und noch eine.
Eine Frechheit ohne Folgen
Schwache Bremer verlieren in Mainz mit 3:0

Schwache Bremer verlieren in Mainz mit 3:0

Bilder vom Bundesliga-Spiel des 30. Spieltages - 1. FSV Mainz 05 gegen SV Werder Bremen
Schwache Bremer verlieren in Mainz mit 3:0
Mainz schickt Werder zurück in den Abstiegskampf

Mainz schickt Werder zurück in den Abstiegskampf

Mainz - Das kuriose Eigentor von Nils Petersen zu Beginn der Partie war nur der traurige Anfang. Innerhalb der ersten Hälfte kassierte Werder Bremen insgesamt drei Tore. Das ist auch der Endstand für die schwachen Bremer.
Mainz schickt Werder zurück in den Abstiegskampf
Ticker zum Nachlesen: Mainz 05 gegen SV Werder Bremen 3:0

Ticker zum Nachlesen: Mainz 05 gegen SV Werder Bremen 3:0

Bremen - Von Marcel Kloth. Mit 33 Punkten steht der SV Werder Bremen komfortable sechs Zähler vor dem Relegationsplatz. Wenn am Samstag in Mainz durch einen Sieg weitere drei dazukommen, können sich die Fans der Bremer wohl endgültig über den Klassenerhalt freuen.
Ticker zum Nachlesen: Mainz 05 gegen SV Werder Bremen 3:0
Rettung in Mainz? Hunt misstraut dem Werder-Trend

Rettung in Mainz? Hunt misstraut dem Werder-Trend

Bremen - Beim Großkampftag im Tabellenkeller kann sich Werder Bremen fein raushalten. Wenn sich Hannover und Hamburg sowie Braunschweig und Freiburg heute im Abstiegskampf gegenseitig Richtung zweite Liga schubsen, geht Werder mit dem Sicherheitsabstand von noch sechs Punkten einigermaßen entspannt die eigene Aufgabe an.
Rettung in Mainz? Hunt misstraut dem Werder-Trend
Tuchels Alptraum-Kicker

Tuchels Alptraum-Kicker

Bremen - Früher war es Claudio Pizarro, der bei Mainz 05 Panikattacken auslöste. Mit elf Toren gegen den FSV in 14 Einsätzen für Werder und Bayern München ist Pizarro so etwas wie der persönliche Alptraum von Thomas Tuchel.
Tuchels Alptraum-Kicker
Selke nominiert, Zander auf Abruf

Selke nominiert, Zander auf Abruf

Bremen - Im Bundesliga-Kader wurde Davie Selke schon lange nicht mehr gesichtet, in der deutschen U 19-Auswahl bleibt der Nachwuchsstürmer des SV Werder dagegen eine feste Größe. Selke wurde für das Länderspiel am Mittwoch in Wuppertal gegen Belgien nominiert.
Selke nominiert, Zander auf Abruf
Abschlusstraining vor der Reise nach Mainz

Abschlusstraining vor der Reise nach Mainz

Bremen - Robin Dutt ist personell vor dem Auswärtsspiel bei Mainz 05 in einer glücklichen Situation. Außer der länger Verletzten Felix Kroos und Özkan Yildirim waren beim Abschlusstraining am Freitag alle Spieler mit dabei. Fehlen wird in Mainz allerdings Franco di Santo wegen einer Gelbsperre.
Abschlusstraining vor der Reise nach Mainz
Aufstrebender Strebinger

Aufstrebender Strebinger

Bremen - Eines ist mal klar: An Selbstbewusstsein mangelt es Richard Strebinger nicht. Gestern unterschrieb der U 23-Torwart einen neuen, bis 2017 datierten Vertrag bei Werder Bremen und garnierte die Unterschrift mit einer Kampfansage an Raphael Wolf.
Aufstrebender Strebinger
Privatier statt Direktor

Privatier statt Direktor

Bremen - Als die Position des Sportchefs zu vergeben war, hatte Frank Baumann abgewunken. Er wollte nicht im Rampenlicht stehen, wollte nicht in die erste Reihe.
Privatier statt Direktor
Thomas Tuchel ächzt: „Es tut richtig weh“

Thomas Tuchel ächzt: „Es tut richtig weh“

Werder-Bremen - MAINZ · Für bildliche Vergleiche hat Thomas Tuchel ein gutes Gespür. Sich selbst vergleicht der Fußballlehrer gerne mit einem Handwerker, der seinen Spielern nur das Werkzeug bereitstellt.
Thomas Tuchel ächzt: „Es tut richtig weh“
Dutt peilt Sieg in Mainz an

Dutt peilt Sieg in Mainz an

Bremen - Jetzt bitte nachlegen! Nach dem spielerischen Aufschwung und vier Punkten aus den vergangenen beiden Partien peilt Werder auch bei Mainz 05 morgen mindestens ein Remis an – idealerweise aber einen Sieg.
Dutt peilt Sieg in Mainz an

Neuer Vertrag für Rehfeldt

Bremen - Werder Bremen hat den auslaufenden Vertrag mit Abwehrtalent Torben Rehfeldt um ein Jahr bis 2015 verlängert. Der Innenverteidiger aus der U 23 stand im vergangenen Herbst zweimal im Profi-Kader, kam aber noch nie in der Bundesliga zum Einsatz. Der 20-Jährige war 2011 von Holstein Kiel zum SV Werder gewechselt und bestritt bislang 28 Spiele in der Regionalliga. · csa
Neuer Vertrag für Rehfeldt