Ressortarchiv: Werder

Hunt und Marin schwach, Silvestre belohnt sich nicht

Hunt und Marin schwach, Silvestre belohnt sich nicht

Werder Bremen verliert im Weserstadion mit 1:3 gegen den FC Bayern München. Dabei müssen die Bremer im Abstiegskampf weiter der aktuellen Mannschaft vertrauen.
Hunt und Marin schwach, Silvestre belohnt sich nicht
Die Noten: Werder Bremen - Bayern München

Die Noten: Werder Bremen - Bayern München

Werder Bremen verliert in einem anfangs spannenden Nord-Süd-Duell gegen den FC Bayern München mit 1:3
Die Noten: Werder Bremen - Bayern München
Die Gebeutelten

Die Gebeutelten

Werder-Bremen - Von Arne Flügge · Kleine Präsente erhalten die Freundschaft, sagt der Volksmund. Christian Nerlinger hätte es sich besser verkniffen. Nach Spielschluss ging Münchens Sportdirektor mit vier Geschenk-Tüten des FC Bayern in die Schiedsrichterkabine, um Referee Thorsten Kinhöfer und seinen Assistenten eine Aufmerksamkeit des Rekordmeisters zu überreichen.
Die Gebeutelten

Maek erzielt den Ausgleich

Werder-Bremen - BREMEN (flü) · Da war mehr drin: Trotz bester Möglichkeiten kam Werder Bremen II in der dritten Liga beim VfR Aalen über ein 1:1 nicht hinaus. „Wir hatten die weitaus größeren Torchancen. Daher hätten wir das Spiel eigentlich gewinnen müssen. Aber wir waren nicht konsequent genug“, monierte Co-Trainer Frank Bender.
Maek erzielt den Ausgleich
Allofs rüffelt Rotsünder Wiese

Allofs rüffelt Rotsünder Wiese

Werder-Bremen - BREMEN (flü) · Die Partie war verloren, Werder lag gegen die Bayern in der 88. Minute aussichtslos zurück.
Allofs rüffelt Rotsünder Wiese
Trinks: Ein bitter-süßes Debüt

Trinks: Ein bitter-süßes Debüt

Werder-Bremen - BREMEN (flü) · Es war ein großer Moment für Florian Trinks. Als Trainer Thomas Schaaf den 18-jährigen Offensivspieler in der 67. Minute zu sich rief, wusste Trinks: Jetzt bekomme ich mein Bundesligadebüt. Und Schaaf habe ihm mit auf den Weg gegeben, „dass ich Spaß haben soll“.
Trinks: Ein bitter-süßes Debüt

Mertesackers Plädoyer für Schaaf

Werder-Bremen - ?Per Mertesacker, trotz des 1:3 gegen die Bayern hat Werder eine Reaktion gezeigt. Wie viel Positives nehmen Sie aus der Partie mit?
Mertesackers Plädoyer für Schaaf
Werders Wut auf Kinhöfer

Werders Wut auf Kinhöfer

Werder-Bremen - BREMEN. Der Buhmann war schnell ausgemacht. Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer aus Herne bekam nach dem Abpfiff nicht nur böse Blicke zugeworfen – der 42-Jährige wurde sowohl von den Spielern Werder Bremens als auch der sportlichen Leitung verbal heftigst attackiert.
Werders Wut auf Kinhöfer
Werder verliert nach starker Anfangsleistung / Tragisches Eigentor von Mertesacker / Wiese sieht rot

Werder verliert nach starker Anfangsleistung / Tragisches Eigentor von Mertesacker / Wiese sieht rot

Werder Bremen verliert im Weserstadion mit 1:3 gegen den FC Bayern München. Die Bayern enttäuschten im traditionsreichen Nord-Süd-Duell über weite Strecken und feierten die drei Punkte vor 40500 Zuschauern im ausverkauften Weserstadion vor allem dank des Eigentores von Per Mertesacker (76.), der zuvor auch die Bremer Führung (47.) erzielt hatte.
Werder verliert nach starker Anfangsleistung / Tragisches Eigentor von Mertesacker / Wiese sieht rot
Werder Bremen verliert gegen FC Bayern mit 1:3

Werder Bremen verliert gegen FC Bayern mit 1:3

Werder Bremen verliert im Weserstadion mit 1:3 gegen den FC Bayern München. Die Bayern enttäuschten im traditionsreichen Nord-Süd-Duell über weite Strecken und feierten die drei Punkte vor 40500 Zuschauern im ausverkauften Weserstadion vor allem dank des Eigentores von Per Mertesacker (76.), der zuvor auch die Bremer Führung (47.) erzielt hatte.
Werder Bremen verliert gegen FC Bayern mit 1:3

Kein Interesse an Simunic

Bremen - (mr) · Montag schließt das Winter-Transferfenster. Klar, dass in den Tagen davor noch mehr spekuliert wird als sonst – auch bei Werder.
Kein Interesse an Simunic
Trotz der Krise: Die Fans verfallen nicht in Panik

Trotz der Krise: Die Fans verfallen nicht in Panik

Werder-Bremen (ole/mr) · In der Anonymität des Internets schreiben sich frustrierte Werder-Fans schon seit Monaten die Finger wund. Harsche Kritik an Spielern und Verantwortlichen – in zahlreichen Foren. In der Öffentlichkeit gab’s dagegen nicht viel mehr als ein kleines Protest-Plakat am Rande des Montagstrainings („Schaaf und Allofs raus“).
Trotz der Krise: Die Fans verfallen nicht in Panik
Abschlusstraining bei Werder

Abschlusstraining bei Werder

Es hat nicht gereicht: Marko Arnautovic (21) fehlte gestern beim Abschlusstraining – und er fehlt auch heute im Bremer Kader für das Bayern-Spiel. Der österreichische Stürmer hat seine Schien- und Wadenbeinprellung noch nicht auskuriert. Stattdessen ist erstmals Florian Trinks dabei.
Abschlusstraining bei Werder
„Wir haben niemals Angst“

„Wir haben niemals Angst“

Werder-Bremen - Von Malte Rehnert und Ole Schlabers · Beim Studium des nächsten Gegners dürfte Thomas Schaaf ein leicht mulmiges Gefühl beschlichen haben. Der FC Bayern München, der heute Nachmittag (15.30 Uhr) im Weserstadion zu Gast ist, schoss erst Kaiserslautern (5:1) und dann im Pokal Aachen (4:0) ab.
„Wir haben niemals Angst“
Mario Gomez: „Werder hat immer noch einen Namen“

Mario Gomez: „Werder hat immer noch einen Namen“

Werder-Bremen - BREMEN/MÜNCHEN (mr) · Mario Gomez ist der Top-Torschütze bei Werders Gegner Bayern München. Vor dem Duell heute Nachmittag (15.30 Uhr) stand der 25-jährige deutsche Nationalstürmer den Journalisten in einer Telefonkonferenz Rede und Antwort.
Mario Gomez: „Werder hat immer noch einen Namen“
Werder Training mit Samuel und Stevanovic

Werder Training mit Samuel und Stevanovic

Werder Training mit Samuel und Stevanovic
Werder Training mit Samuel und Stevanovic
Diesmal gibt’s kein Gipfeltreffen

Diesmal gibt’s kein Gipfeltreffen

Werder-Bremen - Von Malte Rehnert und Ole Schlabers · Der Nord-Süd-Gipfel, das Aufeinandertreffen zweier Top-Teams der Fußball-Bundesliga, ein absolutes Spitzenspiel: So oder so ähnlich wurden Duelle zwischen Werder Bremen und Bayern München in der Vergangenheit fast immer umschrieben, weil die Mannschaften sich nahezu auf Augenhöhe befanden. Morgen (15.30 Uhr) im Weserstadion ist es anders.
Diesmal gibt’s kein Gipfeltreffen

Arnautovic hat noch Hoffnung

Bremen - (mr) · Kann er – oder kann er nicht?
Arnautovic hat noch Hoffnung
Werder holt Stevanovic – und Samuel soll folgen

Werder holt Stevanovic – und Samuel soll folgen

Bremen - (mr) · So schnell kann’s gehen: Gestern Nachmittag trainierten bei Werder zwei Neue mit – am Abend war der eine davon ein Bremer. Der offensive Mittelfeldspieler Predrag Stevanovic (19) vom Ligakonkurrenten FC Schalke 04 hat bereits einen Vertrag bis 2014 unterschrieben und ist laut Sportchef Klaus Allofs „eine perspektivische Verpflichtung“.
Werder holt Stevanovic – und Samuel soll folgen
„Er ist der Richtige“

„Er ist der Richtige“

Bremen - (mr/ole) · Je schlechter Werder Bremen spielt und dasteht, desto kritischer wird die Arbeit von Trainer Thomas Schaaf beäugt – auch gestern bei der Pressekonferenz. Dort kam bei den Fragen der Journalisten mehrfach der Konjunktiv zum Einsatz.
„Er ist der Richtige“

Aaron Hunt ist wieder fit

Bremen - (mr) · Daniel Jensen und Dominik Schmidt stehen am Sonnabend definitiv noch nicht wieder im Werder-Kader. „Bei Beiden ist es besser geworden, aber sie können noch nicht eingreifen“, sagte gestern Co-Trainer Wolfgang Rolff.
Aaron Hunt ist wieder fit

Tim Borowski drängt sich auf

Bremen - (mr) · Tim Borowski gehörte gestern Vormittag zu den auffälligsten Spielern im Werder-Training. Der Mittelfeldspieler schoss einige Tore, war sehr aktiv. Anscheinend hat er seine Probleme am Sprunggelenk endlich komplett überwunden.
Tim Borowski drängt sich auf
Allofs: „Ich kann warten“

Allofs: „Ich kann warten“

Werder-Bremen - Von Malte Rehnert und Arne Flügge · Bislang war‘s immer so: Werder bemühte sich stets, den Vertrag mit Sportchef Klaus Allofs möglichst schnell zu verlängern – meistens sogar anderthalb Jahre vor Ablauf.
Allofs: „Ich kann warten“
Wieder Trainingsabbruch: Sorge um Arnautovic

Wieder Trainingsabbruch: Sorge um Arnautovic

Bremen - (mr/ole) · Es ging wieder nicht: Wie schon am Dienstag hat Marko Arnautovic auch gestern Vormittag das Training abgebrochen. Die Schien- und Wadenbeinprellung inklusive Bluterguss macht dem Österreicher weiter zu schaffen.
Wieder Trainingsabbruch: Sorge um Arnautovic
Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Die erste Trainingseinheit am Mittwochvormittag musste Marko Arnautovic wieder vorzeitig abbrechen, ging dann aber am Nachmittag mit dem Großteil der Werder-Mannschaft in den Kraftraum.
Werder-Training am Mittwoch
Jetzt mischt Werder Beton an

Jetzt mischt Werder Beton an

Bremen - Von Arne Flügge · Bei Werder Bremen läuten die Alarmglocken. Die Krise mit spielerischen Mitteln zu lösen, ist nicht drin. Das vernichtende Urteil von Sportchef Klaus Allofs: „Wir sind nicht reif, guten Fußball zu spielen.“
Jetzt mischt Werder Beton an
Wagner bedankt sich für Wolters Vertrauen

Wagner bedankt sich für Wolters Vertrauen

Bremen - (ole/it) · Tor von Felix Kroos, Tor von Sandro Wagner – die Leihgaben aus der Profi-Mannschaft haben Drittligist Werder Bremen II gestern Abend gutgetan. Mit 3:1 (1:1) besiegte der Tabellenvorletzte vor 500 Zuschauern Rot-Weiss Ahlen.
Wagner bedankt sich für Wolters Vertrauen
Wenn die Ohren frieren . . .

Wenn die Ohren frieren . . .

Bremen (flü) · Nettes Outfit, Tim Wiese! Werders Torwart zog sich gestern Morgen im Training den Thermoschal vom Hals über den Kopf. Als Rotkäppchen, pardon, Schwarzkäppchen, verkleidet absolvierte der 29-Jährige dann die komplette Einheit.
Wenn die Ohren frieren . . .
Schmidt noch nicht fit

Schmidt noch nicht fit

Bremen (flü) · Eigentlich wollte Dominik Schmidt gestern wieder ins Mannschaftstraining einsteigen – doch daraus wurde nichts.
Schmidt noch nicht fit
Borowski: „Gutes Gefühl“

Borowski: „Gutes Gefühl“

Bremen (flü/ole) · Tim Borowski hat gestern wieder am Mannschaftstraining teilgenommen. Der Bremer Mittelfeldspieler absolvierte die Einheit ohne Probleme und könnte schon am Sonnabend im Heimspiel gegen die Bayern wieder im Werder-Kader stehen.
Borowski: „Gutes Gefühl“
Hess-Grunewald: Kein Ultimatum für Schaaf und Allofs

Hess-Grunewald: Kein Ultimatum für Schaaf und Allofs

Bremen (flü) · Werder steckt im Abstiegskampf. Wie reagiert der Aufsichtsrat? Haben Sportchef Klaus Allofs und Trainer Thomas Schaaf noch das volle Vertrauen? Wie lange hat das Gremium noch Geduld? Wie groß ist die Sorge um Werder? Wir fragten nach beim stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden Dr. Hubertus Hess-Grunewald (50).
Hess-Grunewald: Kein Ultimatum für Schaaf und Allofs
Arnautovic bricht ab, Hunt krank

Arnautovic bricht ab, Hunt krank

Bremen (flü/ole) · Schrecksekunde gestern Morgen für Marko Arnautovic: Werders Offensivspieler musste das Training wegen Wadenproblemen abbrechen. „Er hatte bereits am Montag im Training einen Schlag auf die Wade bekommen.
Arnautovic bricht ab, Hunt krank
Training am Dienstag

Training am Dienstag

Mannschaftstraining am Dienstag: Wenige Tage vor dem Heimspiel gegen Bayern München nahm neben Tim Borowski auch Petri Pasanen wieder am Training teil.
Training am Dienstag
"Dixi" Dörner wird heute 60

"Dixi" Dörner wird heute 60

Dresden (dpa/sid) - Ein Mann der großen Töne war Hans-Jürgen „Dixie“ Dörner noch nie – und er ist sich treu geblieben. Statt seinen 60. Geburtstag heute ausgiebig und in großer Runde zu begehen, feiert der ehemalige Werder-Coach nur im engsten Familienkreis.
"Dixi" Dörner wird heute 60
Frings stellt sich vor Schaaf

Frings stellt sich vor Schaaf

Werder-Bremen - Von Arne Flügge· Werder steckt tief im Abstiegsschlamassel. Und während bei anderen Clubs in vergleichbarer Situation längst die Hölle los wäre, scheinen die Bremer Fans eine Engelsgeduld zu haben. Die Protestwelle an der Weser würde nicht einmal ein Quietscheentchen zum Kentern bringen.
Frings stellt sich vor Schaaf
„Aufholjagd“ mit Avdic

„Aufholjagd“ mit Avdic

Bremen · Heute Abend (19 Uhr) startet Werders U 23 mit einem Nachholspiel gegen Rot Weiss Ahlen ins neue Drittliga-Jahr – und wird dabei reichlich Unterstützung aus dem Bundesliga-Kader bekommen.
„Aufholjagd“ mit Avdic
Pasanen fehlt, Borowski und Schmidt heute zurück

Pasanen fehlt, Borowski und Schmidt heute zurück

Werder-Bremen (flü) · Petri Pasanen musste gestern eine Trainingspause einlegen. Werders Abwehrspieler hatte am Sonnabend im Spiel beim 1. FC Köln (0:3) einen Pferdekuss abbekommen. Heute, spätestens morgen, wird der 30-Jährige aber wieder ins Mannschaftstraining einsteigen können.
Pasanen fehlt, Borowski und Schmidt heute zurück
Werder-Training am Montag

Werder-Training am Montag

Werder-Training am Montag
Wann tritt Schaaf zurück?

Wann tritt Schaaf zurück?

Werder-Bremen - Von Arne Flügge · Wenn Klaus Allofs nach einer Niederlage von Werder Bremen am nächsten Morgen am Weserstadion vorfährt, droht den Spielern meist eine deftige Kopfwäsche. Doch gestern ließ der Bremer Sportchef die Versager von Köln zunächst in Ruhe.
Wann tritt Schaaf zurück?
Werder Bremen - FC Köln: Die Noten

Werder Bremen - FC Köln: Die Noten

Nur Marin und Pizarro setzen sich zur Wehr
Werder Bremen - FC Köln: Die Noten

Freier Tag gestrichen

Werder-Bremen - BREMEN (flü) · Eigentlich hätten die Bremer Profis heute nicht zum Weserstadion kommen müssen, doch nach dem 0:3-Debakel in Köln wurde ihnen der freie Tag gestrichen. Für 10.00 Uhr heute Morgen hat Trainer Thomas Schaaf Training angesetzt, und die Spieler können sich in dieser Woche schon mal auf zwei Einheiten täglich einstellen. „Wir werden hart und viel trainieren“, kündigte Sportchef Klaus Allofs an.
Freier Tag gestrichen
Jensen startet Laufversuch

Jensen startet Laufversuch

Werder-Bremen - (flü) · Daniel Jensen will heute auf dem Platz einen ersten Laufversuch starten. „Ich hoffe nicht, dass wieder Flüssigkeit ins Knie läuft“, sagte der Bremer Mittelfeldspieler gestern.
Jensen startet Laufversuch
Wieses Wutausbruch

Wieses Wutausbruch

Werder-Bremen - KÖLN (flü) · Als Tim Wiese nach dem 0:3 in Köln die Kabine verließ, schäumte der Bremer Torwart vor Wut. Und im Gespräch mit den Journalisten ließ der 29-Jährige dann auch kein gutes Haar an der Mannschaft.
Wieses Wutausbruch

Kugel ist wieder zurück

Werder-Bremen - BREMEN (flü) · Benjamin Kugel ist wieder da: Werders Fitness-Trainer nahm am Wochenende seine Arbeit auf. „Es geht mir gut, es ist alles in Ordnung“, sagte der 31-Jährige gestern.
Kugel ist wieder zurück
Wieder üble Schmährufe

Wieder üble Schmährufe

Werder-Bremen (flü) · Marko Marin und die Fans des 1. FC Köln – eine Herzensfreundschaft wird sich daraus nie entwickeln. Wie schon im Hinspiel in Bremen wurde der kleine Bremer Dribbler auch am Sonnabend im RheinEnergieStadion von den FC-Anhängern mit Schmährufen aufs übelste beleidigt.
Wieder üble Schmährufe
Die Einzelkritik: Nur Marin und Wiese als Lichtblicke

Die Einzelkritik: Nur Marin und Wiese als Lichtblicke

Ein Debakel erlebte Werder Bremen am Samstagabend beim 0:3 in Köln. Dementsprechend fallen auch die Noten aus: Nur Tim Wiese und Marko Marin stellten ihre Bundesligatauglichkeit unter Beweis
Die Einzelkritik: Nur Marin und Wiese als Lichtblicke
Nachdenkliche Mienen beim Sonntagstraining

Nachdenkliche Mienen beim Sonntagstraining

Nur wenige Stunden nach der derben 0:3-Niederlage in Köln ging es für die Werder-Profis wieder auf den Platz. Am Sonntagmittag stand das Training auf dem Programm und Spielern sowie den Offiziellen war die Niederlage noch deutlich anzumerken.
Nachdenkliche Mienen beim Sonntagstraining
Allofs: „Nicht reif für guten Fußball“

Allofs: „Nicht reif für guten Fußball“

Köln - Werder Bremen steckt nach der 0:3-Pleite beim 1. FCKöln tief in der Krise und droht immer mehr in den Abstiegssog der Fußball-Bundesliga zu geraten. „Wir sind da unten drin, haben eine klare Niederlage bekommen. Jetzt dürfen wir nicht von etwas anderem reden“, fordert Werder-Sportdirektor Klaus Allofs die volle Konzentration auf den Kampf um den Klassenverbleib. Nach dem Sieg gegen Hoffenheim sei das Debakel in Köln „ein riesiger Rückschlag“.
Allofs: „Nicht reif für guten Fußball“
0:3 in Köln - Werder weiter in der Krise

0:3 in Köln - Werder weiter in der Krise

Katastrophal - ein Wort beschreibt die Leistung von Werder Bremen bei der 0:3-Niederlage in Köln am Samstagabend. Bereits nach einer halben Stunde lagen die Gäste durch Tore von Podolsky und Matuschyk im Rückstand, Podolski legte kurz vor dem Abpfiff nochmal nach.
0:3 in Köln - Werder weiter in der Krise
0:3 - Werder wie ein Absteiger

0:3 - Werder wie ein Absteiger

Köln - Von Arne Flügge - Wo war er nur geblieben, der neue Geist, den Werder Bremen nach dem 2:1-Sieg gegen Hoffenheim heraufbeschworen hatte? Spötter würden sagen, er ist irgendwo zwischen Bremen und Köln auf der A1 aus dem Bus gefallen.
0:3 - Werder wie ein Absteiger