Ressortarchiv: Werder

Pizarro fehlt beim Training

Pizarro fehlt beim Training

Im dichten Nebel begann am Dienstagvormittag bei Werder Bremen die Vorbereitung auf das kommende Bundesligaspiel gegen den Tabellensechsten VfB Stuttgart. Nicht dabei: Claudio Pizarro.
Pizarro fehlt beim Training
Europa oder Niemandsland?

Europa oder Niemandsland?

Bremen - Von Malte Rehnert. Sportchef Klaus Allofs sagt es, Keeper Tim Wiese ebenso. Auch Stürmer Marko Arnautovic – und Kapitän Clemens Fritz: Werder hat den Anspruch, um die internationalen Plätze mitzuspielen und gehört nach oben. Wirklich?
Europa oder Niemandsland?
Allofs will Ekicis Kampfgeist sehen

Allofs will Ekicis Kampfgeist sehen

Bremen - Der Ton wird rauer. Bisher haben die Werder-Verantwortlichen ihren Premium-Neuzugang Mehmet Ekici mit Samthandschuhen angefasst, allenfalls leicht kritisiert. Doch nach dem schwachen Auftritt des türkischen Spielmachers in Gladbach sagte Sportchef Klaus Allofs: „Er ist nicht so bestimmend, wie wir uns das denken.“
Allofs will Ekicis Kampfgeist sehen

Eine total missglückte Premiere

Bremen - Wenn grün nicht ging, trug Werder in dieser Saison die weißen Eventtrikots. In Gladbach kamen nun erstmals in einem Pflichtspiel die neuen, orange-tannengrünen Auswärtsjerseys zum Einsatz.
Eine total missglückte Premiere

Kabinenpredigt ohne Axt

Bremen - Wenn Klaus Allofs am Tag nach einem Spiel in der Werder-Kabine auftaucht, bedeutet das meistens nichts Gutes. Gestern Vormittag war’s mal wieder soweit. Gegen 9.30 Uhr erschien der Sportchef, es folgte – gemeinsam mit Trainer Thomas Schaaf – eine rund einstündige Ansprache. „Wir haben der Mannschaft verdeutlicht, dass es so nicht sein kann. Dass es wieder viel zu einfach war, gegen uns Tore zu schießen“, sagte Schaaf.
Kabinenpredigt ohne Axt
Nur Pleiten gegen die „Oberen“

Nur Pleiten gegen die „Oberen“

Bremen - Es sei an der Zeit, endlich einen „Großen“ zu schlagen – hatte Werder-Verteidiger Sebastian Prödl vor der Partie in Gladbach angekündigt. Doch dann gab’s eine üble Klatsche.
Nur Pleiten gegen die „Oberen“
Alarmbereitschaft – aber noch keine Kurskorrektur

Alarmbereitschaft – aber noch keine Kurskorrektur

Bremen - von Malte Rehnert. Am Tag nach der Lehrstunde, der Demonstration, der Demütigung versuchte sich Klaus Allofs als Aufbauhelfer. Hinter den Bayern und Dortmund sei in der Bundesliga alles möglich, betonte Werders Sportchef gestern: „Es wäre ein falsches Zeichen, jetzt die Erwartungen zu reduzieren. Was sich da tummelt, können wir auch, das steckt in der Mannschaft drin.“
Alarmbereitschaft – aber noch keine Kurskorrektur

Sokratis sieht’s ein: „Ich muss daraus lernen“

Bremen - „Wir hatten viele Probleme, haben heute nicht wie Werder gespielt.“ Diesen Satz kann Sokratis ohne Weiteres auf sich selbst übertragen. Der Grieche hatte beim 0:5 in Mönchengladbach ebenfalls viele Probleme.
Sokratis sieht’s ein: „Ich muss daraus lernen“
Die Einzelkritik: Eine Mannschaft als Totalausfall

Die Einzelkritik: Eine Mannschaft als Totalausfall

Die Einzelkritik: Eine Mannschaft als Totalausfall
Die Einzelkritik: Eine Mannschaft als Totalausfall
Werder-Chef Allofs: „Froh, dass es so deutlich war“

Werder-Chef Allofs: „Froh, dass es so deutlich war“

Mönchengladbach - Werder Bremen ist im vermeintlichen Spitzenspiel bei Borussia Mönchengladbach vorgeführt worden. Beim 0:5 hatten die Bremer keine Chance. Vor allem das Abwehrverhalten bereitet den Verantwortlichen wieder einmal Kopfzerbrechen.
Werder-Chef Allofs: „Froh, dass es so deutlich war“
Desaster im Spitzenspiel – 0:5

Desaster im Spitzenspiel – 0:5

Werder-Bremen - Endlich mal einen direkten Konkurrenten schlagen – mit diesem Ziel war Werder gestern Nachmittag bei Borussia Mönchengladbach angetreten. Stattdessen gab es im Spitzenspiel Dritter gegen Vierter so richtig „Dresche“.
Desaster im Spitzenspiel – 0:5
0:5 - Werder gerät in Gladbach unter die Räder

0:5 - Werder gerät in Gladbach unter die Räder

0:5 - Werder gerät in Gladbach unter die Räder
0:5 - Werder gerät in Gladbach unter die Räder
Reus schießt Werder ab - Sokratis fliegt vom Platz

Reus schießt Werder ab - Sokratis fliegt vom Platz

Mönchengladbach - Ein Debakel erlebte Werder Bremen am Samstag beim Spitzenspiel in Gladbach. Die Mannschaft von Thomas Schaaf ging im Borussia-Park mit 0:5 unter und verlor zu allem Überfluss auch noch Sokratis.
Reus schießt Werder ab - Sokratis fliegt vom Platz
Aalen schießt Bremen weiter in den Abstiegskampf

Aalen schießt Bremen weiter in den Abstiegskampf

Bremen (dpa/lnd) - Der VfR Aalen hat am Samstag in der 3. Fußball-Liga bei den Amateuren von Werder Bremen mit 4:0 (2:0) gewonnen und Bremen weiter in den Abstiegskampf geschossen. Vor 377 Zuschauer reichte dem Team von Trainer Ralph Hasenhüttel die erste Halbzeit.
Aalen schießt Bremen weiter in den Abstiegskampf
„Wir haben mehr Qualität“

„Wir haben mehr Qualität“

Bremen - Bayern gegen Dortmund ist heute Abend (18.30 Uhr) ganz klar DER Kracher in der Bundesliga. Der Rekordmeister gegen den amtierenden Champion, der Spitzenreiter gegen den ärgsten Verfolger. Es gibt aber vorher (15.30 Uhr) noch einen weiteren Hit: Gladbach gegen Werder, der Dritte gegen den Vierten.
„Wir haben mehr Qualität“
Ter Stegen – mit 19 schon eine Identifikationsfigur

Ter Stegen – mit 19 schon eine Identifikationsfigur

Mönchengladbach · Kindheitserlebnisse sind oft prägend. Gerade für jene, die es später einmal zum Profifußballer bringen.
Ter Stegen – mit 19 schon eine Identifikationsfigur
Werder-Training am Freitag

Werder-Training am Freitag

Neben Naldo muss noch ein anderer Brasilianer am Wochenende in Bremen bleiben. Wesley wurde von Trainer Thomas Schaaf nicht für den Kader berücksichtigt. Werders Trainer verzichtete auf einen Ersatz und nominerte lediglich 17 Spieler für das Spiel in Gladbach.
Werder-Training am Freitag
Hiobsbotschaft für Werder: Naldo fährt nicht mit nach Gladbach

Hiobsbotschaft für Werder: Naldo fährt nicht mit nach Gladbach

Bremen - Erst gestern war die Hoffnung groß gewesen, dass Naldo es nach seiner Bronchitis noch packt. Schließlich hatte der Brasilianer wieder mittrainiert. Nun ist das letzte Fünkchen Hoffnung dahin. Der Innenverteidiger fährt nicht mit ins Rheinland. Als Vertreter steht Andreas Wolf parat.
Hiobsbotschaft für Werder: Naldo fährt nicht mit nach Gladbach
Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Hoffnungsschimmer für alle Werder-Fans: Naldo stand gestern nach überstandener Bronchitis wieder auf dem Trainingsplatz. Ob die Kraft für einen Einsatz in Gladbach reicht, ist aber noch ungewiss. Wieder fit ist auch Marko Marin, der voll mittrainierte und anschließend grünes Licht fürs Wochenende gab.
Werder-Training am Donnerstag
Schaafs Anti-Reus-Rezept: Keine Bälle, keine Gefahr

Schaafs Anti-Reus-Rezept: Keine Bälle, keine Gefahr

Bremen - Lukas Podolski war eine echte Herausforderung – und Claudio Pizarro hat sie bravourös gemeistert, den Kölner im Duell der Torjäger vor zwei Wochen mit seinem Hattrick zum 3:2 klar besiegt.
Schaafs Anti-Reus-Rezept: Keine Bälle, keine Gefahr
„Werder gehört doch den beiden“

„Werder gehört doch den beiden“

Bremen - Die öffentliche Rückendeckung von Trainer Thomas Schaaf („Es wäre gut für Werder, wenn er seine hervorragende Arbeit hier weiterführt“) hat Klaus Allofs erfreut zur Kenntnis genommen. Allerdings hätte er „diese Bestätigung“ im Vertragspoker mit dem Aufsichtsrat „nicht gebraucht. Thomas und ich arbeiten sehr gerne miteinander“, sagte Allofs gestern.
„Werder gehört doch den beiden“
Arnautovic fühlt sich unschuldig

Arnautovic fühlt sich unschuldig

Bremen - Den „Schwarzen Peter“ will Marko Arnautovic nicht annehmen. Dass er nach der Rangelei mit Gegenspieler Alexander Kutscher während des Länderspiels in der Ukraine am Dienstagabend (1:2) an den Pranger gestellt wird, empfindet er als unfair.
Arnautovic fühlt sich unschuldig
Es war einmal ein Lieferant

Es war einmal ein Lieferant

Bremen - Die deutsche Nationalmannschaft verzückt die Nation, doch der Bremer Anteil daran ist gleich null. Bei der 3:0-Gala gegen die Niederlande stand nicht ein aktueller Werder-Profi auf dem Platz, in Torwart Tim Wiese saß auch nur einer auf der Bank.
Es war einmal ein Lieferant
Naldo trainiert, aber ein Fragezeichen bleibt

Naldo trainiert, aber ein Fragezeichen bleibt

Bremen - Sein Aktionsradius war arg begrenzt. Aber wen wundert‘s? „Ich war zehn Tage krank, dafür war es ganz in Ordnung“, sagte Naldo gestern nach der ersten Trainingseinheit nach überstandener Bronchitis.
Naldo trainiert, aber ein Fragezeichen bleibt
Werder-Training am Dienstag und Mittwoch

Werder-Training am Dienstag und Mittwoch

Beim Werder-Training am Dienstag und Mittwoch fehlte Naldo weiterhin aufgrund einer Grippe. Wieder dabei war dagegen Aaron Hunt und auch Marko Marin machte bereits wieder Laufeinheiten und will Donnerstag ins Mannschaftstraining einsteigen. Clemens Fritz musste Mittwoch das Training wegen starker Kopfschmerzen abbrechen, gab anschließend aber Entwarnung.
Werder-Training am Dienstag und Mittwoch
Immer noch ohne Naldo

Immer noch ohne Naldo

Bremen - Nichts Neues bei Naldo. Der seit zehn Tagen grippekranke Brasilianer fehlte auch gestern Nachmittag beim Werder-Training – und bis zum Auswärtsspiel in Gladbach sind es nur noch drei Tage. Abschreiben mag Trainer Thomas Schaaf den 29-jährigen Innenverteidiger aber nicht: „Wir müssen abwarten, wie es bei ihm weitergeht.“
Immer noch ohne Naldo
Einschwören auf den Endspurt

Einschwören auf den Endspurt

Bremen - Von Malte Rehnert. In Gladbach, gegen Stuttgart, bei Rekordmeister Bayern München, gegen den unberechenbaren VfL Wolfsburg und zuletzt auf Schalke: Vor der Winterpause warten auf Werder in der Bundesliga noch fünf hammerharte Wochen. Und die können ein Weichensteller für die weitere Saison des Tabellendritten sein.
Einschwören auf den Endspurt
Stevanovic zuversichtlich

Stevanovic zuversichtlich

Bremen - Schon seit siebeneinhalb Wochen fehlt Predrag Stevanovic beim Werder-Training. Der ehemalige Schalker plagt sich mit einer hartnäckigen Achillessehnenreizung herum, die mit der Zeit „immer schlimmer“ geworden war und ihn schließlich zur Pause zwang.
Stevanovic zuversichtlich
Ein Rückfall in die Rüpelzeiten

Ein Rückfall in die Rüpelzeiten

Bremen - Werder hat Marko Arnautovic eigentlich ganz gut hingekriegt. Zuletzt gab sich der 22-jährige Stürmer lammfromm, produzierte keine Skandale mehr und machte auch einen großen Bogen um die Fettnäpfchen, in die er lange Zeit immer wieder mit voller Wucht getreten war.
Ein Rückfall in die Rüpelzeiten
Schaaf macht Werbung für Allofs

Schaaf macht Werbung für Allofs

Bremen - Bislang hat sich Thomas Schaaf immer recht neutral verhalten, doch jetzt schlägt sich der Werder-Coach ganz klar auf die Seite von Klaus Allofs – und macht öffentlich Werbung für die Verlängerung des im Sommer 2012 auslaufenden Vertrags des Bremer Sportchefs.
Schaaf macht Werbung für Allofs
Werders Arnautovic sorgt für Länderspiel-Eklat

Werders Arnautovic sorgt für Länderspiel-Eklat

Lwiw - Er kann es offenbar nichit lassen: Werder Bremens österreichischer Nationalspieler Marko Arnautovic hat seinen Ruf als "Enfant Terrible" beim Länderspiel in der Ukraine mal wieder bestätigt:
Werders Arnautovic sorgt für Länderspiel-Eklat
Jetzt schlägt‘s 13!

Jetzt schlägt‘s 13!

13 Spielerverträge laufen bei Werder Bremen aus, einen gewaltigen Aderlass fürchtet Coach Schaaf aber nicht - hier die Spieler:
Jetzt schlägt‘s 13!
Jetzt schlägt‘s 13!

Jetzt schlägt‘s 13!

BREMEN - Von Carsten Sander. Die Liste ist lang, erschreckend lang sogar. Insgesamt 13 Akteure aus dem Profi-Kader können Werder Bremen am Saisonende aufgrund auslaufender Verträge ablösefrei verlassen. Es droht ein gewaltiger Aderlass.
Jetzt schlägt‘s 13!
Bangen um den kranken Naldo

Bangen um den kranken Naldo

Bremen - Naldo hat es offensichtlich richtig heftig erwischt. So sehr, dass sein Einsatz am Samstag (15.30 Uhr) im Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach inzwischen stark gefährdet ist.
Bangen um den kranken Naldo

„Allerreinste Spekulation“

Bremen - Die Zukunft von Werder-Sportchef Klaus Allofs ab dem 1. Juli 2012 ist noch ungeklärt – und schon schießen die Spekulationen ins Kraut. Laut Kölner „Express“ sei der 54-Jährige ein Kandidat auf das Präsidentenamt beim 1. FC Köln. Dort war Wolfgang Overath am Sonntag völlig überraschend zurückgetreten.
„Allerreinste Spekulation“
Aycicek geht’s wieder gut

Aycicek geht’s wieder gut

Bremen - Er geht schon wieder fast ganz normal. An die schwere Knieverletzung erinnert nur noch eine schwarze Bandage, die Levent Aycicek – gestern über der Jeans – am linken Knie trägt. „Es geht mir gut“, sagt der 17-Jährige.
Aycicek geht’s wieder gut
Mehr Zeit für Pizarro

Mehr Zeit für Pizarro

BREMEN/QUITO. Diesmal wird es keine ganz so enge Kiste. Um 22.00 Uhr MEZ spielt Claudio Pizarro mit Peru in Ecuador, voraussichtlich nicht vor Donnerstagabend wird er zurück in Bremen sein.
Mehr Zeit für Pizarro
Traumpaar in Gefahr

Traumpaar in Gefahr

Bremen - von Carsten Sander. Sie sind DAS Traumpaar der Bundesliga: Thomas Schaaf und Klaus Allofs, seit mehr als zwölf Jahren die Architekten des Werder-Erfolges. Double-Gewinner 2004, UEFA-Pokal-Finalist und DFB-Pokalsieger 2009, Champions-League-Dauergäste bis 2010. Und Ex-Bremer ab 2012? Seit Wochen laufen bei beiden die Verhandlungen um neue Verträge – bislang ergebnislos.
Traumpaar in Gefahr
„In Deutschland bin ich verbrannt“

„In Deutschland bin ich verbrannt“

Werder-Bremen - KLAGENFURT · Die Frage wird Marco Reich immer wieder gestellt. Ob er nicht mehr aus seinem Talent hätte machen können? Die Antwort lautet stets: „Ich hätte mit Sicherheit mehr daraus machen können.“
„In Deutschland bin ich verbrannt“
Ailton will sein Abschiedsspiel

Ailton will sein Abschiedsspiel

Bremen - Werder hat er bereits vor sieben Jahren verlassen, aber immer noch träumt Ailton (38) von seinem Abschiedsspiel. „Das ist noch ein ganz großer Traum von mir“, sagt der Brasilianer in einem Interview mit dem Fan-Forum „worum.org“.
Ailton will sein Abschiedsspiel
Marin schmerzfrei, aber nicht voll belastbar

Marin schmerzfrei, aber nicht voll belastbar

Bremen - Nach zwei freien Tagen wird bei Werder heute wieder trainiert. Allerdings noch ohne Marko Marin. Zwar seien die Beschwerden am Hüftbeuger zurückgegangen, „für das Mannschaftstraining reicht es aber noch nicht“, sagte Marin gestern.
Marin schmerzfrei, aber nicht voll belastbar
Schaaf gibt frei, Hunt ruht aus

Schaaf gibt frei, Hunt ruht aus

Bremen - Thomas Schaaf hat sich gnädig gezeigt. Trotz der schlechten Vorstellung seiner Mannschaft beim 1:2 in Braunschweig gab der Trainer seinen Akteuren gestern und heute frei.
Schaaf gibt frei, Hunt ruht aus
Sokratis der Pechvogel

Sokratis der Pechvogel

Athen - Früher war es ein gutes Dutzend Bremer A-Nationalspieler, die an Länderspieltagen im Einsatz waren. Am Freitag war es nur noch einer: Sokratis. Der Abwehrspieler testete mit Griechenland gegen Russland und war der Pechvogel seines Teams.
Sokratis der Pechvogel
Lahm und lustlos – jetzt zählt Schaaf Wesley aus

Lahm und lustlos – jetzt zählt Schaaf Wesley aus

Bremen - Es war ein schon symbolisches Bild. Mit dicken Kopfhörern auf den Ohren stapfte Wesley nach dem mit 1:2 verlorenen Test bei Eintracht Braunschweig zum Bremer Mannschaftsbus. Nicht ansprechbar für irgendwen.
Lahm und lustlos – jetzt zählt Schaaf Wesley aus
Galitsios solide, mehr nicht

Galitsios solide, mehr nicht

Bremen - Gibt es ein Wiedersehen mit Georgios Galitsios? „Es ist schwer, das schon endgültig zu beurteilen“, erklärte Klaus Allofs nach dem viertägigen Casting des Griechen bei Werder Bremen.
Galitsios solide, mehr nicht
„Als Nummer zwei bin ich gesetzt“

„Als Nummer zwei bin ich gesetzt“

Bremen/ Hamburg - Die 90 Minuten von Kiew hat er auf der linken Backe abgesessen. „Ganz normal“ sei es für ihn gewesen, draußen zu sitzen und zuschauen zu müssen, sagte Tim Wiese.
„Als Nummer zwei bin ich gesetzt“
Schlechte Chemie in den Gesprächen?

Schlechte Chemie in den Gesprächen?

Bremen - Zu einem „Ja“ konnte sich Klaus Allofs nicht durchringen. Als gestern im „Doppelpass“, dem Fußball-Talk auf Sport1, seine Vertragsverhandlungen bei Werder Bremen zum Thema wurden, kam natürlich die Frage: „Wollen Sie weitermachen?“
Schlechte Chemie in den Gesprächen?
Arnautovic fühlt sich „erwachsener“

Arnautovic fühlt sich „erwachsener“

Wien · Unter Marcel Koller hat die österreichische Nationalmannschaft noch nicht ein Spiel bestritten, aber Marko Arnautovic findet den neuen ÖFB-Coach schon vor dessen Debüt morgen gegen die Ukraine klasse.
Arnautovic fühlt sich „erwachsener“
Allofs zu Schaaf-Vertrag: Entscheidung Anfang 2012

Allofs zu Schaaf-Vertrag: Entscheidung Anfang 2012

Bremen - Bei Werder Bremen ist die Zukunft von Thomas Schaaf und Klaus Allofs ungewiss. Eine Vertragsverlängerung mit dem Trainer, der seit zwölf Jahren für den Fußball-Bundesligisten arbeitet und dessen Kontrakt im Sommer 2012 ausläuft, ist laut Allofs „leider“ keine Formsache.
Allofs zu Schaaf-Vertrag: Entscheidung Anfang 2012
Werder-Training am Samstag

Werder-Training am Samstag

Bei frostigen Bedingungen standen die Werder-Profis einen Tag nach der Testspielpleite gegen Eintracht Braunschweig am Samstag schon wieder auf dem Trainingsplatz. Hier die Bilder...
Werder-Training am Samstag