Ressortarchiv: Werder

Werder-Training am Freitag

Werder-Training am Freitag

Volle Besetzung beim Mannschaftstraining am Freitag: Alle Werder-Profis waren an Bord, auch Andreas Wolf, der sich gestern eine Wunde am Schienbein zugezogen hatte. Zudem gab Trainer Thomas Schaaf Grünes Licht für den Wochendend-Einsatz von Verteidiger Sokratis: „Er hat die Trainingseinheiten gut absolviert. Ich bin froh, dass er wieder dabei ist.“
Werder-Training am Freitag
Sokratis wieder da

Sokratis wieder da

Er ist endlich wieder da: Sokratis, Werders beste Neuverpflichtung dieser Saison, feierte gestern sein Comeback im Mannschaftstraining. Der Muskelfaserriss ist ausgeheilt, der Grieche machte voll mit und gab fast schon grünes Licht für einen Einsatz am Sonntag im kleinen Nordderby bei Hannover 96
Sokratis wieder da
Sokratis zurück, aber Wolf im Pech

Sokratis zurück, aber Wolf im Pech

BREMEN . Er ist endlich wieder da: Sokratis, Werders beste Neuverpflichtung dieser Saison, feierte gestern sein Comeback im Mannschaftstraining.
Sokratis zurück, aber Wolf im Pech
„Auch die Bayern sind schlagbar“

„Auch die Bayern sind schlagbar“

Bremen - Von Malte Rehnert. Aaron Hunt hält Wort. Kurz nach dem Ende der vergangenen, völlig verkorksten Saison hatte Werders Mittelfeldmann angekündigt, wieder deutlich besser spielen zu wollen. Und das gelingt ihm momentan in beachtlicher Weise. Warum er plötzlich so überzeugt, was er verändert hat und ob er ein Dickkopf ist, verrät der gut gelaunte 25-Jährige im Interview.
„Auch die Bayern sind schlagbar“
Werder sauer über mildes Hooligan-Urteil

Werder sauer über mildes Hooligan-Urteil

Bremen - Fußball-Bundesligist Werder Bremen hat mit Unverständnis und Enttäuschung auf das milde Urteil im Prozess gegen sieben Hooligans aus der rechten Szene reagiert.
Werder sauer über mildes Hooligan-Urteil
Training - noch ohne Sokratis

Training - noch ohne Sokratis

Mächtig Betrieb herrschte gestern Vormittag auf dem Bremer Trainingsplatz. 25 Werder-Spieler waren bei der rund anderthalbstündigen Einheit dabei.
Training - noch ohne Sokratis
Prödl: „Naldo ist für mich keine Bedrohung“

Prödl: „Naldo ist für mich keine Bedrohung“

Bremen - Nicht, dass Sebastian Prödl etwas gegen Per Mertesacker hätte. Den „alten Sack“, wie er den Ex-Kollegen vor kurzem durchaus freundschaftlich genannt hatte, würde er gerne mal wiedersehen. Aber dass Fans und Medien nach Mertesackers Demission zu Arsenal London noch keine Vermisstenanzeige für den abhanden gekommenen Abwehrchef aufgegeben haben, freut ihn dann doch.
Prödl: „Naldo ist für mich keine Bedrohung“

Neue Ära mit mehr Erfolg?

Bremen - Zum ersten Mal seit dem Riss des Gesäßmuskels im März steht Sebastian Prödl wieder im Aufgebot der österreichischen Auswahl. Interims-Nationaltrainer Willi Ruttensteiner nominierte den 24-Jährigen wie auch Marko Arnautovic für die abschließenden EM-Qualifikationsspiele gegen Aserbaidschan (7.
Neue Ära mit mehr Erfolg?

„Ich darf mich weiter aufregen“

Bremen - Er kann’s einfach nicht lassen. Gestern Vormittag war Thomas Wolter schon wieder am Weserstadion, besuchte das Leistungszentrum. Allerdings war’s erst mal nur eine Stippvisite, denn eine Rückkehr auf den Trainingsplatz ist für den Coach von Werder II frühestens Mitte nächster Woche möglich.
„Ich darf mich weiter aufregen“
Noch ohne Sokratis

Noch ohne Sokratis

Bremen - Mächtig Betrieb herrschte gestern Vormittag auf dem Bremer Trainingsplatz. 25 Werder-Spieler waren bei der rund anderthalbstündigen Einheit dabei.
Noch ohne Sokratis
Markus Rosenbergs gutes Leben als Bankdrücker

Markus Rosenbergs gutes Leben als Bankdrücker

Bremen - Es gibt ein Dasein als Reservist, das keine schönen Seiten kennt. Es ist frustrierend, raubt das Selbstbewusstsein, produziert negative Gedanken. Markus Rosenberg hat es durchgemacht. Es gibt aber auch ein Leben als Bankdrücker, das glückliche Momente liefert. Es ist zwar nicht erfüllend, auf eine gewisse Weise allerdings durchaus befriedigend. Markus Rosenberg erlebt es gerade so.
Markus Rosenbergs gutes Leben als Bankdrücker
Weserstadion ist „einzigartig schön“

Weserstadion ist „einzigartig schön“

BREMEN . Vor allem im Nordderby gegen den Hamburger SV und beim Last-Minute-Sieg gegen Hertha BSC standen die Werder-Fans wie ein zwölfter Mann hinter ihrem Team.
Weserstadion ist „einzigartig schön“
Training - Sokratis vor Rückkehr

Training - Sokratis vor Rückkehr

Gestern absolvierte er eine individuelle Einheit. Heute oder morgen, urteilte Sokratis gestern, will er mit der Mannschaft trainieren. Coach Thomas Schaaf ist verhalten optimistisch.
Training - Sokratis vor Rückkehr
Halbe Kraft voraus! Ekici kommt nicht in Fahrt

Halbe Kraft voraus! Ekici kommt nicht in Fahrt

Bremen - Bisher kam und ging Mehmet Ekici an Trainingstagen eigentlich immer alleine. Gestern hatte er Onur Ayik, nach einem Kreuzband-riss gerade wieder genesen, an seiner Seite. Ekici scheint also Anschluss zu finden bei Werder Bremen. Jedenfalls im zwischenmenschlichen Bereich. Sportlich geht es dagegen nur schleppend voran.
Halbe Kraft voraus! Ekici kommt nicht in Fahrt
Sokratis vor der Rückkehr

Sokratis vor der Rückkehr

Bremen - Die Leidenszeit scheint schnell beendet. Am Sonntag gegen Hertha hatte Werders Rechtsverteidiger Sokratis (23) wegen eines Muskelfaserrisses im Adduktorenbereich gefehlt und hinterher geklagt: „Auf die Tribüne will ich nie wieder.
Sokratis vor der Rückkehr

Borowskis „Wellenbad“

Bremen - Tim Borowski wird Werder Bremen auch in dieser Trainingswoche und am Sonntag in Hannover fehlen. Wann der 31-jährige Mittelfeldspieler wieder auf den Platz zurückkehrt, ist völlig offen.
Borowskis „Wellenbad“
Boenisch länger in Düsseldorf

Boenisch länger in Düsseldorf

Bremen - Nachschlag für Sebastian Boenisch: Weitere drei Wochen muss der Linksverteidiger seine Reha in Düsseldorf fortsetzen. Erst dann wird er dauerhaft nach Bremen zurückkehren, um das Aufbautraining zu intensivieren.
Boenisch länger in Düsseldorf

Niemeyer: „Unfassbar bitter“

BREMEN . Peter Niemeyer trug nicht nur das Trikot seines Freundes Sebastian Prödl, sondern auch Trauer. Für die Rückkehr an die alte Wirkungsstätte hatte sich der Ex-Bremer extrem viel vorgenommen und mutig sogar auf einen Hertha-Sieg getippt.
Niemeyer: „Unfassbar bitter“
Lange Pause für Aycicek

Lange Pause für Aycicek

BREMEN . Er ist eines der größten Talente bei Werder Bremen, doch jetzt hat es Levent Aycicek böse erwischt.
Lange Pause für Aycicek
Werder Bremen: Siege am laufenden Band und seidenen Faden

Werder Bremen: Siege am laufenden Band und seidenen Faden

Bremen - Am Sonntagabend dachte Klaus Allofs zurück an den Samstag. Weil es der Spielplan möglich gemacht hatte, konnte der Werder-Geschäftsführer in aller Gemütlichkeit den FC Bayern München bei dessen Siegeszug durch die Bundesliga beobachten. Allofs war hinterher einmal mehr beeindruckt. Das 3:0 über Bayer Leverkusen sei „total souverän“ gewesen, urteilte er.
Werder Bremen: Siege am laufenden Band und seidenen Faden
Der Mann mit der „brutalen Qualität“

Der Mann mit der „brutalen Qualität“

Bremen - Doppelpack zum 2:0 über den HSV, Doppelpack zum 2:1 über Hertha – Claudio Pizarro schießt nicht nur Werder Bremen in die Spitze der Bundesliga, sondern sich auch in der Vereinsstatistik immer weiter nach vorne.
Der Mann mit der „brutalen Qualität“
Beschleunigter Lernprozess

Beschleunigter Lernprozess

Bremen - 20 Sprints hatte er absolviert – mehr als jeder andere auf dem Feld. Doch für den letzten, den schönsten fehlte Marko Arnautovic die Kraft. „Ich hab’s einfach nicht mehr bis zu Claudio geschafft. Ich war tot“, schnaufte der Werder-Stürmer, der nach dem späten 2:1-Siegtreffer statt mit Torschütze Pizarro mit der Bremer Bankbelegschaft gefeiert hatte.
Beschleunigter Lernprozess
Die Noten: Arnautovic wird zum Vorkämpfer

Die Noten: Arnautovic wird zum Vorkämpfer

Die Noten der Werder-Profis zum Spiel gegen Hertha BSC
Die Noten: Arnautovic wird zum Vorkämpfer
Immer wieder Pizarro

Immer wieder Pizarro

Bremen - Als die letzte Ecke in den Berliner Strafraum segelte, war da nur noch Hoffnung. Die Bremer Fans unter den 40.760 Zuschauern im ausverkauften Weserstadion beteten zum Fußball-Gott: Hoffentlich geht der rein. Er ging rein. In der dritten Minute der Nachspielzeit eines wieder mal aufreibenden Spiels köpfte Claudio Pizarro nicht nur sein zweites Tor an diesem Tag, sondern Werder Bremen auch zum 2:1 (1:1)-Erfolg über Hertha BSC. Aus Bangen wurde Begeisterung, die Arena bebte.
Immer wieder Pizarro
Nach neun Jahren wieder verbannt

Nach neun Jahren wieder verbannt

Bremen - Dr. Felix Brych rief Clemens Fritz herbei – und der musste seinem Chef Thomas Schaaf die schlechte Nachricht überbringen: Platzverweis für den Werder-Trainer, nach 82 Minuten musste der 50-Jährige auf die Tribüne.
Nach neun Jahren wieder verbannt

Verschiedene Laufzeiten

Bremen - Jetzt wird‘s ernst: Werder-Aufsichtsratschef Willi Lemke kündigte gestern in der Halbzeit des Spiels gegen Hertha auf „Sky“ an, dass in den nächsten Tagen das Thema Vertragsverlängerungen angegangen wird.
Verschiedene Laufzeiten
Werder siegt gegen Hertha BSC

Werder siegt gegen Hertha BSC

Zehn gelbe Karten, zwei gelb-rote Karten für Hertha, drei Punkte für Bremen: In einer turbulenten Partie gewann Werder nach Platzverweisen für Christian Lell und Adrian Ramos am Sonntagabend gegen Aufsteiger Hertha BSC 2:1 (1:1) und bleibt hartnäckigster Verfolger von Bundesliga-Tabellenführer Bayern München.
Werder siegt gegen Hertha BSC
Bremen siegt spät: 2:1 gegen Hertha

Bremen siegt spät: 2:1 gegen Hertha

Von Michael Rossmann - Zehn gelbe Karten, zwei gelb-rote Karten für Hertha,  drei Punkte für Bremen: In einer turbulenten Partie gewann Werder nach Platzverweisen für Christian Lell und Adrian Ramos am Sonntagabend gegen Aufsteiger Hertha BSC 2:1 (1:1) und bleibt hartnäckigster Verfolger von Bundesliga-Tabellenführer Bayern München.
Bremen siegt spät: 2:1 gegen Hertha
Werder-Training am Samstag

Werder-Training am Samstag

Beste Laune legten die Werder-Profis beim Abschlusstraining am Samstag an den Tag. Heute geht's ab 17.30 Uhr im Weserstadion darum, das Berliner Bollwerk zu knacken...
Werder-Training am Samstag
Harte Arbeit gegen Hertha

Harte Arbeit gegen Hertha

Von Carsten Sander - Ob Sebastian Mielitz das Feld heute mit glühenden Handschuhen verlässt? Vermutlich wagt sich niemand zu weit nach vorne, wenn er sagt: Sicher nicht. Denn wenn Werder Bremen um 17.30 Uhr zum Abschluss des siebten Bundesliga-Spieltages Hertha BSC empfängt, dann ist die Grundtendenz der Partie schon vorher klar.
Harte Arbeit gegen Hertha
Naldo weiter nur ein „Joker“

Naldo weiter nur ein „Joker“

Bremen - Nein, Naldo wird heute erneut nicht in der Bremer Startelf stehen. Zwar hat sich der Brasilianer wie bei seinem 25-Minuten-Einsatz beim 1:1 in Nürnberg auch in der Trainingswoche weiter nach vorne gearbeitet, aber Andreas Wolf oder Sebastian Prödl kann er noch nicht verdrängen.
Naldo weiter nur ein „Joker“
Ein Platz im Kader blieb noch frei

Ein Platz im Kader blieb noch frei

Bremen - Das Weserstadion ist heute ausverkauft. Kein Platz mehr frei, meldete die Bremer Ticketstelle gestern Nachmittag. Aber: So ganz stimmt das nicht.
Ein Platz im Kader blieb noch frei
Mutig oder übermütig? Allofs macht den Titel zum Thema

Mutig oder übermütig? Allofs macht den Titel zum Thema

Bremen - Marko Marin schlug Ecken, Flanken, Freistöße als ob nichts gewesen wäre. Die muskulären Probleme im Hüftbeuger – sie sind verschwunden. Gerade noch rechtzeitig vor dem Heimspiel gegen Hertha BSC (morgen, 17.30 Uhr). Der Mittelfelddribbler kann und wird dabei sein. Ebenso Claudio Pizarro.
Mutig oder übermütig? Allofs macht den Titel zum Thema
Naldo nah dran an der Startelf

Naldo nah dran an der Startelf

Bremen - Thomas Schaaf ließ gestern Standardsituationen üben. Naldo agierte dabei im verteidigenden B-Team – und räumte mächtig ab. Dann streifte der Brasilianer sein Leibchen ab und wurde in die A-Mannschaft beordert – nun quasi als Angreifer.
Naldo nah dran an der Startelf
Babbel hat Bammel

Babbel hat Bammel

Bremen - Markus Babbel weiß, wie unangenehm ein Tag als Gäste-Trainer im Weserstadion sein kann. Als Coach des VfB Stuttgart wurde er einst mit einem 0:4 wieder nach Hause geschickt. Morgen kommt er mit der Hertha – und die müsste eigentlich schon beim bloßen Anblick des Weserstadions in tiefe Traurigkeit verfallen.
Babbel hat Bammel
Herzprobleme: Sorge um Thomas Wolter

Herzprobleme: Sorge um Thomas Wolter

Bremen - Die Nachricht überrascht – und ja, sie schockiert auch. Thomas Wolter, Trainer der Bremer U 23, kann seinen Job im Augenblick wegen gesundheitlicher Probleme nicht ausüben.
Herzprobleme: Sorge um Thomas Wolter
Pizarro: Es droht ein Problem

Pizarro: Es droht ein Problem

Bremen - Das Thema kommt irgendwann und in sicherlich nicht allzu ferner Zukunft auf den Tisch. Doch bis es so weit ist, möchte Klaus Allofs es nicht hochkochen. Was sich jedoch kaum verhindern lassen wird.
Pizarro: Es droht ein Problem
Werder-Training am Freitag

Werder-Training am Freitag

Gute Nachrichten vom Mannschaftstraining am Freitag: Wieder dabei waren neben Claudio Pizarro auch die "Wackelkandidaten" Marko Marin und Florian Trinks, alle drei Profis sind für die Begegnung gegen Hertha BSC einsatzbereit. Auch Onur Ayik stand zum ersten Mal seit sieben Monaten wieder auf dem Trainingsplatz.
Werder-Training am Freitag
„Ich hätte mir etwas mehr Rückendeckung gewünscht“

„Ich hätte mir etwas mehr Rückendeckung gewünscht“

Berlin - Ein Pferdekuss macht ihm zwar noch ein bisschen zu schaffen, doch vor diesem Spiel ist Peter Niemeyer nicht zu stoppen: Der 27-Jährige will am Sonntag unbedingt im Weserstadion auflaufen. Schließlich war er dort drei Jahre lang (2007 bis 2010) zu Hause.
„Ich hätte mir etwas mehr Rückendeckung gewünscht“
Marin: Heute soll’s klappen

Marin: Heute soll’s klappen

Bremen - Als die Kollegen gestern Nachmittag den Trainingsplatz betraten, hatte Marko Marin seine beiden individuellen Einheiten längst hinter sich. Laufen und ein bisschen Ballarbeit, gemeinsam mit dem ebenfalls leicht angeschlagenen Florian Trinks – mehr war’s nicht. Doch
Marin: Heute soll’s klappen
Schaaf: „Es ist zu respektieren“

Schaaf: „Es ist zu respektieren“

Bremen - Thomas Schaaf hat den Rücktritt seines Kollegen Ralf Rangnick beim FC Schalke 04 „überrascht“ zur Kenntnis genommen. „Ich kenne aber die Hintergründe nicht – und da sollte man mit allem, was man sagt, sehr vorsichtig sein.
Schaaf: „Es ist zu respektieren“
Silvestre will schnell zurück – und scheut den Konkurrenzkampf nicht

Silvestre will schnell zurück – und scheut den Konkurrenzkampf nicht

Bremen - Schon seit einiger Zeit, genauer gesagt seit dem 27. August, weilt Mikael Silvestre wieder in Bremen. So richtig in Erscheinung getreten ist er bei Werder seither aber nicht.
Silvestre will schnell zurück – und scheut den Konkurrenzkampf nicht
„Kleine Zerrung“ stoppt Pizarro

„Kleine Zerrung“ stoppt Pizarro

Bremen - Wenn Claudio Pizarro und das Wort Oberschenkel in einem Satz genannt werden, zuckt jeder, der es mit Werder hält, wohl sofort vor Schreck zusammen.
„Kleine Zerrung“ stoppt Pizarro
Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Beim Mannschaftstraining am Donnerstag fehlten unter anderem Marko Marin und Claudio Pizarro. Während Pizarro (leichte Zerrung) morgen wieder dabei sein will und sein Einsatz am Wochendende nicht gefährdet zu sein scheint, bleibt weiter unsicher, wann Marin wieder fit ist.
Werder-Training am Donnerstag
„Es ist ein Glück, den Beruf so auszuüben, wie ich das kann“

„Es ist ein Glück, den Beruf so auszuüben, wie ich das kann“

Bremen - Thomas Schaaf ist Werder Bremen und soll‘s auch bleiben. Das hat Geschäftsführer Klaus-Dieter Fischer in dieser Zeitung klar und deutlich gefordert.
„Es ist ein Glück, den Beruf so auszuüben, wie ich das kann“
Sokratis muss passen - darf Naldo ran?

Sokratis muss passen - darf Naldo ran?

Bremen - Die Startformation in Werders Abwehr sieht am Sonntag im Heimspiel gegen Hertha schon wieder anders aus. Der Grieche Sokratis, der sich in der Anfangsphase der vergangenen Partie in Nürnberg (1:1) einen Muskelfaserriss im Adduktorenbereich zugezogen hatte, muss laut Trainer Thomas Schaaf passen: „Das wird nichts.“
Sokratis muss passen - darf Naldo ran?
Allofs macht Wagner Mut

Allofs macht Wagner Mut

Bremen - Was waren das noch für Zeiten: Sandro Wagner schoss Werder Bremen am 19. März mit seinem bislang einzigen Bundesliga-Doppelpack zum 3:1-Sieg in Nürnberg. Es waren zwei von fünf Toren in der Rückrunde.
Allofs macht Wagner Mut
Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Nach der leichten Regenerationsphase am Montag und Dienstag trainierte die Werder-Profis heute Nachmittag wieder auf dem Platz am Weserstadion.
Werder-Training am Mittwoch
Als „Einzel-Sechs“ zurück zur Konstanz

Als „Einzel-Sechs“ zurück zur Konstanz

Von Malte Rehnert - Da fehlt er ein Mal (in Leverkusen wegen einer Hüftprellung) – und schon kassiert Werder die einzige Niederlage in dieser Bundesliga-Saison. Doch Philipp Bargfrede ist weit davon entfernt, diesem Fakt irgendeine Bedeutung beizumessen.
Als „Einzel-Sechs“ zurück zur Konstanz
Wiese sauer aufs Gericht

Wiese sauer aufs Gericht

Bremen - Tim Wiese ist auf die DFB-Sportrichter, die ihm nach seiner Roten Karte in Nürnberg eine Sperre von drei Spielen aufbrummten, gar nicht gut zu sprechen. In „Bild“ klagte der Werder-Keeper: „Das ist der Wahnsinn. Die machen, was sie wollen.
Wiese sauer aufs Gericht