Ressortarchiv: Werder

Werder stürzt immer tiefer

Werder stürzt immer tiefer

Werder-Bremen - MÖNCHENGLADBACH. Werder Bremens winterliche Krise nimmt ungeahnte Ausmaße an. Nach einer vor allem in der ersten Halbzeit indiskutablen Leistung verlor die Mannschaft von Trainer Thomas Schaaf gestern bei Borussia Mönchengladbach mit 3:4 (2:4) und hat die Saison damit vorzeitig verpfuscht.
Werder stürzt immer tiefer
Borussia Mönchengladbach - Werder Bremen

Borussia Mönchengladbach - Werder Bremen

Borussia Mönchengladbach - Werder Bremen 4:3 - die Bremer verlieren das fünfte Spiel in Folge und befinden sich in einer Krise
Borussia Mönchengladbach - Werder Bremen
Bremer Krise geht weiter

Bremer Krise geht weiter

Werder Bremen hat seine Talfahrt in der Fußball-Bundesliga fortgesetzt. Am Samstag verlor die Mannschaft von Trainer Thomas Schaaf bei Borussia Mönchengladbach mit 3:4 (2:4) und kassierte bereits die fünfte Niederlage nacheinander.
Bremer Krise geht weiter
Letzte Ausfahrt Borussia-Park

Letzte Ausfahrt Borussia-Park

Von Arne Flügge · Der Blick auf die Tabelle verrät nichts Gutes: 13 Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Leverkusen, zehn Zähler zu den Champions-League-Plätzen und sechs zu den internationalen Rängen. Die im Herbst noch für Werder Bremen so wunderbar verlaufene Bundesligasaison droht den Hanseaten aus den Fingern zu gleiten.
Letzte Ausfahrt Borussia-Park
Abdennour erhält den Vorzug vor Pasanen

Abdennour erhält den Vorzug vor Pasanen

Werder-Bremen - BREMEN (flü) · Am Donnerstag noch hatte Petri Pasanen so „gar kein Gefühl“ gehabt, ob er nun heute im Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach mal wieder eine Chance bekommt, von Beginn an zu spielen. Seit gestern darf er so ziemlich sicher sein: Der Finne bekommt sie nicht.
Abdennour erhält den Vorzug vor Pasanen

Löhden verstärkt Werder II

Werder-Bremen - BREMEN (flü) · Neuer Mann für Drittligist Werder II: Jannik Löhden wechselt mit sofortiger Wirkung vom SV Ahlerstedt/Ottendorf an die Weser.
Löhden verstärkt Werder II
Vranjes – Giftpfeile gegen Schaaf

Vranjes – Giftpfeile gegen Schaaf

Von Arne Flügge · Gestern Nachmittag hat Jurica Vranjes seinen Spind im Weserstadion geräumt. Um 17.00 Uhr ging sein Flieger in die Türkei. Dort absolviert der Mittelfeldspieler von Werder Bremen heute den medizinischen Check beim türkischen Erstligisten Genclerbirligi Ankara. Bis Saisonende lässt sich Vranjes, bei Werder noch bis 2011 unter Vertrag, dorthin ausleihen.
Vranjes – Giftpfeile gegen Schaaf
Pasanen für Abdennour? „Ich hab’ gar kein Gefühl“

Pasanen für Abdennour? „Ich hab’ gar kein Gefühl“

Werder-Bremen - BREMEN (flü) · Nein, wirklich überzeugt hat Neuzugang Aymen Abdennour noch nicht. In Frankfurt, vor allem aber gegen die Bayern, war der 20-jährige Bremer Linksverteidiger streckenweise völlig überfordert.
Pasanen für Abdennour? „Ich hab’ gar kein Gefühl“

Mit Pizarro, ohne Jensen

Werder-Bremen - BREMEN (flü) · Gegen die Bayern hat Claudio Pizarro noch wegen einer Grippe gefehlt – morgen im Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach ist der Werder-Stürmer wieder einsatzbereit.
Mit Pizarro, ohne Jensen
Moreno – durchgefallen und zurück nach Donezk

Moreno – durchgefallen und zurück nach Donezk

Von Arne Flügge · Gestern Abend um 19.00 Uhr waren es in Donezk minus 13 Grad kalt. Zumindest vom Klima her muss sich Marcelo Moreno somit nicht groß umstellen. Gleiche oder vergleichbare Temperaturen gab’s in den vergangenen Tagen auch in Bremen. Hier hatte er seine Zukunft gesehen, doch nach nur knapp sieben Monaten bei Werder wird die Leihgabe zurück zum ukrainischen UEFA-Pokalsieger geschickt. „Durchgefallen“ lautet das vernichtende Urteil der Bremer Verantwortlichen.
Moreno – durchgefallen und zurück nach Donezk
„Auf Späße wird verzichtet“

„Auf Späße wird verzichtet“

Von Björn Knips · Wirklich begeistert sieht Clemens Fritz nicht aus. „Es gibt gewiss bessere Zeiten für ein Interview“, gesteht der Werder-Profi bei der Begrüßung und schiebt noch mit einem gequälten Lächeln an:
„Auf Späße wird verzichtet“
Die Rückkehr: Marin rechnet mit Karten und Pfiffen

Die Rückkehr: Marin rechnet mit Karten und Pfiffen

Werder-Bremen - BREMEN (kni) · Sein Abschied von Borussia Mönchengladbach war alles andere als freundschaftlich. Dementsprechend frostig dürfte auch am Samstag der Empfang sein, wenn Marko Marin erstmals seit seinem Wechsel zu Werder Bremen in den Borussia-Park zurückkehrt.
Die Rückkehr: Marin rechnet mit Karten und Pfiffen
Allofs will Borowski helfen

Allofs will Borowski helfen

Werder-Bremen - BREMEN (kni) · Er war ausgezogen, um in München das ganz große Ding zu landen. Aber nach nur einem Jahr kehrte Tim Borowski im vergangenen Sommer schon wieder nach Bremen zurück.
Allofs will Borowski helfen
Schaaf kennt keine Gnade: 90 Minuten Bayern-TV

Schaaf kennt keine Gnade: 90 Minuten Bayern-TV

Werder-Bremen - BREMEN (kni) · Der Trainingsplatz war mit einer großen Plane abgedeckt, weil offenbar die Rasenheizung allein gegen den Bremer Winter nicht ankommt. Von den Werder-Profis fehlte jede Spur, dabei war für gestern Morgen eigentlich ein Training angesetzt.
Schaaf kennt keine Gnade: 90 Minuten Bayern-TV
Allofs: „Alle kaufen Spieler, das sorgt für Unruhe“

Allofs: „Alle kaufen Spieler, das sorgt für Unruhe“

Werder-Bremen (kni) · Als wäre die sportliche Krise bei Werder Bremen nicht schon schlimm genug: Ausgerechnet in diesen unangenehmen Bremer Tagen präsentiert Nordrivale Hamburger SV in Ruud van Nistelrooy einen spektakulären Neuzugang.
Allofs: „Alle kaufen Spieler, das sorgt für Unruhe“
Jetzt zählt Löw Frings endgültig aus

Jetzt zählt Löw Frings endgültig aus

Werder-Bremen - BREMEN (kni) · Sicher, Joachim Löw hatte Torsten Frings schon vor einer Woche erklärt, dass die WM 2010 in Südafrika ohne den Werder-Profi stattfinden wird. Doch es blieb die Frage: Was passiert, wenn sich Nationalspieler auf der Frings-Position verletzten?
Jetzt zählt Löw Frings endgültig aus
Wer muss um seinen Platz zittern?

Wer muss um seinen Platz zittern?

Werder-Bremen - Von Björn KnipsBREMEN · Es fröstelt gewaltig in Bremen – und das gilt bei Werder nicht nur wegen der eisigen Temperaturen. Der Bundesligist steckt in der Krise, deshalb muss der eine oder andere Spieler um seinen Stammplatz zittern. Thomas Schaaf gilt zwar eher als Coach, der sehr lange an vermeintlichen Leistungsträgern festhält, aber nach vier Pleiten in Folge könnte sich das jetzt ändern. Welche Alternativen hat Schaaf, wem droht am Samstag in Mönchengladbach die Bank – eine Bestandsaufnahme:
Wer muss um seinen Platz zittern?
Im Teufelskreis der Enttäuschung?

Im Teufelskreis der Enttäuschung?

Werder-Bremen - Von Carsten Sander · Der Wutausbruch des Trainers kommt aus dem Nichts. Und er trifft ausgerechnet einen, der nicht gerade zu den Hauptverantwortlichen für die Werder-Krise gezählt werden kann. „Was stehst du da rum?“, schreit Thomas Schaaf Reservespieler Peter Niemeyer an und rennt mit den Armen wedelnd über den Trainingsplatz. Schaaf faucht, zürnt, bölkt. Es ist eine Szene, die verdeutlicht: Nach vier Niederlagen in Folge werden Ton und Umgang in Bremen immer rauer.
Im Teufelskreis der Enttäuschung?
Ein Trio lässt auf sich warten

Ein Trio lässt auf sich warten

Werder-Bremen - BREMEN (csa) · Die gute Nachricht des Tages kam auf zwei Beinen flotten Schrittes aus der Kabine. Claudio Pizarro hatte gestern zwar nicht am Mannschaftstraining teilgenommen, doch immerhin war er vor Ort, nicht mehr im Krankenbett.
Ein Trio lässt auf sich warten
Die Noten der Werder-Spieler

Die Noten der Werder-Spieler

Der FC Bayern München hat seine beeindruckende Erfolgsserie fortgesetzt. Der Rekordmeister siegte am 19. Spieltag verdient mit 3:2 (2:1) bei Werder Bremen und verschlimmerte damit die Krise der Hanseaten: Sie verloren zum vierten Mal nacheinander und die Europapokalplätze immer weiter aus den Augen.
Die Noten der Werder-Spieler
Bayern-Tornado verwüstet Bremen

Bayern-Tornado verwüstet Bremen

Werder-Bremen - Von Carsten Sander · Mindestens einer hat die Zeichen der Zeit erkannt: Thomas Schaaf sagte gestern seine Teilnahme an dem für heute angesetzten Treffen der Bundesliga-Trainer mit DFB-Coach Joachim Löw in Stuttgart kurzfristig ab. „Ich werde nicht hinfahren, ich habe hier genug zu tun“, erklärte der Werder-Trainer nach der denkwürdigen 2:3 (1:2)-Heimniederlage gegen Bayern München.
Bayern-Tornado verwüstet Bremen

Die Noten der Werder-Spieler

Bremen - Der FC Bayern München hat seine beeindruckende Erfolgsserie fortgesetzt. Der Rekordmeister siegte am 19. Spieltag verdient mit 3:2 (2:1) bei Werder Bremen und verschlimmerte damit die Krise der Hanseaten: Sie verloren zum vierten Mal nacheinander und die Europapokalplätze immer weiter aus den Augen.
Die Noten der Werder-Spieler
Grübeleien eines Trainers

Grübeleien eines Trainers

Werder-Bremen - BREMEN (csa) · Die Hände tief in den Taschen seiner Jacke vergraben, den Blick düster gen Boden gerichtet – so spazierte Thomas Schaaf gestern in Gedanken versunken über den Trainingsplatz. Die Übungseinheit der Reservisten war nur Nebensache. Der Werder-Coach grübelte. Als alle Gedanken gedacht waren, stellte er sich zum Gespräch.
Grübeleien eines Trainers
Allofs: „Die Bayern haben eindrucksvoll gespielt“

Allofs: „Die Bayern haben eindrucksvoll gespielt“

Werder-Bremen - BREMEN (csa). Vier Niederlagen in Folge, seit sechs Spielen ohne Sieg – Werder Bremen ist in der Bundesliga auf dem Sinkflug. Nach dem 2:3 gegen Bayern München beantwortete Club-Chef Klaus Allofs die wichtigsten Fragen.
Allofs: „Die Bayern haben eindrucksvoll gespielt“
Werder völlig überfordert

Werder völlig überfordert

BREMEN - Von Carsten Sander. Siegtorschütze Arjen Robben hatte keine Scheu, dem Gegner die Wahrheit entgegenzuschleudern. „Bei allem Respekt für Werder: Realistisch gesehen hätten wir heute auch zehn Tore machen können“, sagte der niederländische Außenstürmer des FC Bayern nach einem Spiel, das übervoll war mit Torchancen, packenden Szenen und hitzigen Aufregern.
Werder völlig überfordert
Dominante Bayern Tabellenführer: 3:2 bei Werder

Dominante Bayern Tabellenführer: 3:2 bei Werder

Bremen - Von Carsten Lappe und Peter Hübner - Der FC Bayern München hat seine beeindruckende Erfolgsserie fortgesetzt und ist zumindest für einen Tag an die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga gestürmt. Der Rekordmeister siegte am 19. Spieltag verdient mit 3:2 (2:1) bei Werder Bremen und verschlimmerte damit die Krise der Hanseaten: Sie verloren zum vierten Mal nacheinander und die Europapokalplätze immer weiter aus den Augen.
Dominante Bayern Tabellenführer: 3:2 bei Werder
Dominante Bayern Tabellenführer: 3:2 bei Werder

Dominante Bayern Tabellenführer: 3:2 bei Werder

Bremen - Der FC Bayern München hat seine beeindruckende Erfolgsserie fortgesetzt und ist zumindest für einen Tag an die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga gestürmt. Der Rekordmeister siegte am 19. Spieltag verdient mit 3:2 (2:1) bei Werder Bremen und verschlimmerte damit die Krise der Hanseaten: Sie verloren zum vierten Mal nacheinander und die Europapokalplätze immer weiter aus den Augen.
Dominante Bayern Tabellenführer: 3:2 bei Werder
Pizarro: Bett statt Bayern

Pizarro: Bett statt Bayern

Werder-Bremen - Von Carsten Sander · Alles hätte passieren dürfen, nur das nicht: Claudio Pizarro fällt für den Bundesliga-Hit heute (15.30 Uhr, Weserstadion) gegen Bayern München aus. Der Stürmer-Star des Tabellensechsten liegt mit einer Grippe flach – und damit das Bremer Angriffsspiel erneut brach?
Pizarro: Bett statt Bayern

Vranjes sucht in der Türkei

Werder-Bremen - BREMEN (csa) · Ist Jurica Vranjes jetzt fündig geworden? Der Kroate war in den vergangenen beiden Tagen vom Training bei Werder Bremen freigestellt worden, um sich nach einem neuen Verein umzugucken.
Vranjes sucht in der Türkei
Respekt geht vor Ribery

Respekt geht vor Ribery

Werder-Bremen - BREMEN (csa) · So sind die Unterschiede: Während Werder Bremen den Ausfall seines Superstars Claudio Pizarro beklagt, verzichtet Gegner FC Bayern heute freiwillig auf seinen prominentesten Kicker.
Respekt geht vor Ribery
Letzte Chance: Gegen die Bayern muss es „klicken“

Letzte Chance: Gegen die Bayern muss es „klicken“

Werder-Bremen - Von Carsten Sander · Werder zittert – und das liegt nicht nur an den aktuellen Temperaturen! Vor dem Bundesliga-Hit gegen Bayern München (morgen, 15.30 Uhr) geht bei den Bremern die Angst um, die zweite Meisterschaftssaison in Folge in den Sand zu setzen. Selbst der sonst so besonnene Trainer Thomas Schaaf schlägt Alarm: „Wenn man sich die Tabelle anschaut, wird es Zeit, andere Ergebnisse abzuliefern.“
Letzte Chance: Gegen die Bayern muss es „klicken“
„Endlich mal ‘was los in Bremen…“

„Endlich mal ‘was los in Bremen…“

Werder-Bremen - BREMEN (csa) · Das Stoppschild rammte Mediendirektor Tino Polster in den Boden. Keine Fragen an Torsten Frings! Er würde sowieso nichts zu seinem WM-Aus sagen, teilte Polster gestern mit: „Weil er nicht will. Das Thema soll uns außerdem nicht bis Samstag begleiten.“ Denn am Samstag, also morgen, geht’s gegen Bayern München und nicht nur um Frings.
„Endlich mal ‘was los in Bremen…“

Abdennours Reifeprüfung: Kann er Robben stoppen?

Werder-Bremen - BREMEN (csa) · Sein Gegenspieler trägt den Namen Arjen Robben, war zweimal englischer Meister mit dem FC Chelsea, einmal spanischer Meister mit Real Madrid und gewann auch in den Niederlanden mit dem PSV Eindhoven den Titel. Aymen Abdennour hat in seiner jungen Karriere noch gar nichts gewonnen. Dennoch soll der neue Bremer Linksverteidiger morgen Robben stoppen.
Abdennours Reifeprüfung: Kann er Robben stoppen?
Mertesacker: Bedauern und leise Kritik

Mertesacker: Bedauern und leise Kritik

Werder-Bremen - BREMEN (csa) · Für Per Mertesacker ist die Sache klar: Torsten Frings hätte ein WM-Ticket verdient gehabt – und das sagt der 25-Jährige nicht als Werder-Profi, sondern als Nationalspieler.
Mertesacker: Bedauern und leise Kritik

„Ich bin ja kein Roboter“

Werder-Bremen - BREMEN (csa) · Neulich in Dubai: Auf Einladung des nationalen Sport-Kanals trafen sich Abordnungen von Werder Bremen und Bayern München zu einem Talk im TV-Studio. Werder brachte das Star-Trio Torsten Frings, Claudio Pizarro und Per Mertesacker mit.
„Ich bin ja kein Roboter“
WM-Aus für Frings: „Das kommt nicht überraschend“

WM-Aus für Frings: „Das kommt nicht überraschend“

Werder Bremen - Von Carsten Sander · Nach elf zähen Monaten der Ungewissheit dauerte es nur knappe fünf Minuten, bis Torsten Frings endlich wusste, woran er ist. Bundestrainer Joachim Löw teilte dem Werder-Kapitän gestern während einer kurzen Unterredung im Bremer Park-Hotel mit, dass er für die WM in Südafrika nicht mit ihm plant. Nach 79 Länderspielen ist die Nationalmannschaftskarriere des 33 Jahre alten Frings beendet.
WM-Aus für Frings: „Das kommt nicht überraschend“

Unwürdiger Abschied

Werder-Bremen - Jetzt ist es raus, und das ist gut so! Bundestrainer Joachim Löw wird Torsten Frings nicht für die WM in Südafrika nominieren. Das hat er dem Kapitän von Werder Bremen gestern mitgeteilt. Aber wieso erst gestern?
Unwürdiger Abschied
Wiese fährt nach Südafrika

Wiese fährt nach Südafrika

Werder-Bremen - BREMEN · Werder-Torwart Tim Wiese hat das WM-Ticket schon jetzt sicher in der Tasche. „Die Situation ist glasklar: Wir haben drei Torhüter, die absolute Priorität haben und mit zur WM fahren, weil sie seit ein, zwei Jahren klasse Leistungen zeigen.
Wiese fährt nach Südafrika

Niemeyer ist heiß begehrt, darf aber nicht weg

Werder-Bremen (kni) · Wie gerne würde sich Werder Bremen von Jurica Vranjes und Dusko Tosic trennen, doch es findet sich einfach kein Abnehmer. Dafür ist Peter Niemeyer heiß begehrt. Nach Hannover 96 zeigt nun auch der 1. FC Nürnberg Interesse an einer Verpflichtung des Mittelfeldspielers. Doch die Franken blitzten mit einer Offerte bei Werder-Boss Klaus Allofs ab. Niemeyer muss bleiben, der 26-Jährige wird noch gebraucht.
Niemeyer ist heiß begehrt, darf aber nicht weg
Jogi Löw: Frings kein Nationalspieler mehr

Jogi Löw: Frings kein Nationalspieler mehr

Bremen - Werders Mannschaftskapitän Torsten Frings wird bei der Nominierung für den Kader der deutschen Nationalmannschaft für die Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika nicht berücksichtigt.
Jogi Löw: Frings kein Nationalspieler mehr
Gute-Laune-Fraktion macht Mut

Gute-Laune-Fraktion macht Mut

Werder-Bremen - Von Björn Knips · Ob es blitzt oder kracht, einer lacht: Naldo. Und das Gleiche kann auch über Claudio Pizarro gesagt werden. Die beiden Südamerikaner stellen ohne Frage die Gute-Laune-Fraktion bei Werder Bremen. Selbst in der aktuellen sportlichen Krise haben sie ihr Lächeln nicht verloren und blicken optimistisch nach vorne. „Bayern ist Bayern – aber das ist auch nur eine Mannschaft“, sagt Pizarro und grinst. Nur zu gerne würde er am Samstag gegen seinen Ex-Club mit Werder in die Erfolgsspur zurückkehren.
Gute-Laune-Fraktion macht Mut

Naldo: „Ich muss dringend noch mit Per reden . . .“

Werder-Bremen - BREMEN (kni) · Heimspiele gegen die Bayern sind immer ein Highlight – auch für Naldo. Doch an die letzte Begegnung mit den Münchnern im Weserstadion am 1. März 2009 hat der Brasilianer keine guten Erinnerungen. Nach nur 15 Minuten war die Partie für den Innenverteidiger schon vorbei: Rote Karte wegen einer Notbremse.
Naldo: „Ich muss dringend noch mit Per reden . . .“
Pasanen hatte es geahnt

Pasanen hatte es geahnt

Werder-Bremen - BREMEN (kni) · Bislang war Petri Pasanen der Vertreter von Linksverteidiger Sebastian Boenisch. Doch in Frankfurt durfte ein anderer für den verletzten Boenisch ran: Aymen Abdennour, der gerade erst von Werder verpflichtet worden war.
Pasanen hatte es geahnt

Knallharte Nachhilfe für die Schönspieler

Werder-Bremen - Von Björn KnipsBREMEN · Irgendwann wurde es selbst Thomas Schaaf zu heftig. Dabei hatte der Trainer von Werder Bremen gestern eine ganz intensive Einheit gefordert, seine Spieler mehrfach lautstark zusammengepfiffen. Doch als Jurica Vranjes mit beiden Beinen vorweg in Per Mertesacker rutschte, fauchte Schaaf: „Sauber bleiben, alles andere ist dummes Zeug.“
Knallharte Nachhilfe für die Schönspieler
„Pico ist Werder und Werder ist Pico“

„Pico ist Werder und Werder ist Pico“

Werder-Bremen - BREMEN (kni) · Seinen Vornamen kennt kaum einer in Bremen – nicht mal bei seinem Club Werder Bremen waren sie da immer ganz auf der Höhe. Arnold Schütz ist einfach nur „Pico“ und schon zu Lebzeiten eine Werder-Legende.
„Pico ist Werder und Werder ist Pico“
Werder verliert in Frankfurt: Die Noten der Spieler

Werder verliert in Frankfurt: Die Noten der Spieler

Die Profis von Werder Bremen starben in Frankfurt mal wieder in Schönheit. Das Endergebnis: 0:1 (0:0). Die Noten der Spieler ... 
Werder verliert in Frankfurt: Die Noten der Spieler

Hunts Bock – und Frings hebt lieber den Arm

Werder-Bremen - Werder Bremen hat in Frankfurt verloren - und versinkt im Mittelmaß. 
Hunts Bock – und Frings hebt lieber den Arm
Abrechnung mit den Schönspielern

Abrechnung mit den Schönspielern

Von Björn Knips · Wer nicht hören will, der muss eben fühlen: Weil die Profis von Werder Bremen in Frankfurt mal wieder in Schönheit starben, 0:1 (0:0) verloren und damit zum Rückrunden-Start im Bundesliga-Mittelmaß versanken, bestellte Coach Thomas Schaaf seine Truppe gestern Morgen zur Sondereinheit.
Abrechnung mit den Schönspielern
Der Fall (von) Marin

Der Fall (von) Marin

Werder-Bremen - BREMEN (kni) · Für Marko Marin war sein Fall klar. „Wir gehen beide zum Ball, ich bin schneller am Ball, und dann trifft mich Maik Franz.
Der Fall (von) Marin

Pizarro ist wieder fit

Werder-Bremen - BREMEN (kni) · In Frankfurt scheute Werder-Coach Thomas Schaaf noch das ganz große Risiko und brachte Claudio Pizarro erst nach gut einer Stunde. Nach einem Sturz abseits des Trainingsplatzes am vergangenen Dienstag hatte der Torjäger über Knieschmerzen geklagt.
Pizarro ist wieder fit